Energieeinparverordnung Hydraulischer Abgleich: Wichtige Fragen im Überblick

Um an allen Ecken Energie einzusparen, verpflichtet die Bundesregierung Hausbesitzer ab 1. Oktober dazu, ihre Heizungen zu optimieren. Eine Maßnahme ist der hydraulische Abgleich. Wen die Pflicht trifft, wie hoch die Kosten sind und weitere Antworten auf wichtige Fragen zum hydraulischen Abgleich. › mehr

Energieeinparverordnung Heizungscheck-Pflicht: Was auf Hausbesitzer zukommt

Ab 1. Oktober soll ein Heizungscheck für mit Erdgas betriebene Gasheizungen Pflicht werden. Durchführen sollen diesen Schornsteinfeger, SHK-Handwerker und Energieberater. Die Praktiker erklären, was dabei für Hausbesitzer zu beachten ist und wie der Heizungscheck abläuft. › mehr

Klimaschutz Ölheizungsverbot ab 2026: Was mit der Öl- und Gasheizung machen?

Ab 2026 dürfen in Deutschland keine reinen Ölheizungen mehr installiert werden. Zudem gibt es politische Pläne, nach denen bereits ab 2024 jede neu eingebaute Heizung zu 65 Prozent mit erneuerbaren Energien betrieben werden soll. Was heißt das für Besitzer einer Ölheizung, was gilt für die Gasheizung und wie wird der Umstieg auf Alternativen gefördert? Ein Überblick. › mehr
- Anzeige -

Mindesttemperatur und Informationspflichten Kabinett billigt zwei neue Verordnungen zum Energiesparen

Um den Gasverbrauch in Deutschland zu verringern, hat das Bundeskabinett zwei neue Verordnungen gebilligt. Unter anderem soll die Mindesttemperatur im Arbeitsräumen auf 19 Grad gesenkt werden. Trotz der Sparmaßnahmen habe Deutschland aber noch einen langen Weg vor sich, sagte Bundeswirtschaftsminister Habeck. › mehr

Energieeffizienz im Handwerk Energiesparen im Betrieb: Mit diesen Maßnahmen gelingt´s

Energie ist im Zuge des Ukraine-Kriegs ein knappes Gut geworden. Vor allem beim Gas drohen im Winter Engpässe. Auch Unternehmen sind daher gefordert, sparsam mit Energie umzugehen. Ob beim Warmwasser, der Beleuchtung, der Heizungsanlage oder Wärmedämmung: Eine Übersicht von (einfachen) Energiesparmaßnahmen, die einen großen Effekt haben. › mehr

Ab 2.500 Euro Gas-Umlage: Handwerk warnt vor enormen Mehrkosten

Ab dem 1. Oktober muss jeder, der Gas verbraucht, eine Umlage von 2,4 Cent pro Kilowattstunde zahlen. Für viele Handwerksbetriebe ist damit das Maß überschritten, warnen nun Stimmen aus der Branche. Auf sie könnten jährliche Mehrkosten von bis zu Zehntausenden Euro zukommen, Betriebe müssten um ihre Existenz bangen. Politiker versprechen derweil, weitere Entlastungs-Maßnahmen für Unternehmen zu prüfen. › mehr

ZDH-Sonderumfrage Energieeffizienz: So investieren Handwerksbetriebe

Steigende Energiekosten werden zunehmend zur Belastung für Handwerksbetriebe. Aber: Sie motivieren immer mehr auch zu Investitionen in die eigene Energieeffizienz. Eine Sonderumfrage des ZDH zeigt, wie Handwerksbetriebe die eigene Energieeffizienz steigern wollen und auf welche Herausforderungen sie dabei stoßen. › mehr

Energiesicherungspaket vorgestellt Habeck setzt beim Gas auf Vorsicht

Die Versorgungslage bleibt trotz der wieder aufgenommenen Gas-Lieferungen aus Russland weiter angespannt. Die Regierung fordert jetzt noch mehr Sparbemühungen ein. So sollen etwa alle Eigentümer von Gasheizungen einen Heizungscheck durchführen. › mehr