Die Rechtsform entscheidet Das gilt steuerlich, wenn Unternehmen spenden

Ob Geld, Sachen- oder Lebensmittel – Betriebe in Deutschland spenden viel. Unternehmen dürfen diese Spenden aber nicht immer als Betriebsausgaben vom Gewinn abziehen. Bei der steuerlichen Behandlung kommt es entscheidend auf die Rechtsform des Betriebs an. › mehr
- Anzeige -

Steuertipp Grundsteuererklärung 2022: Typischen Fehler vermeiden

Die Grundsteuererklärung anlässlich der Grundsteuerreform muss bis zum 31. Januar 2023 beim Finanzamt eingehen. In der Praxis passieren beim Ausfüllen der Formulare verschiedenste Fehler, die zu einer höheren Grundsteuer führen. Der häufigste Fehler: Es werden zu hohe Wohnflächen angegeben. › mehr

"Betriebliche Übung" nach dreimaliger Zahlung Weihnachtsgeld: Das sollten Sie als Arbeitgeber wissen

Jedes Jahr im November stellen sich Betriebsinhaber die Frage, ob sie ihren Arbeitnehmern nun Weihnachtsgeld zu zahlen haben oder nicht. Eine Frage, die sich in diesem Jahr außerdem aufdrängt: Kann statt Weihnachtsgeld auch eine steuer- und abgabenfreie Inflationsprämie gezahlt werden? Die Antworten. › mehr
- Recht

Stunden, Aussetzen, Herabsetzen Diese 3 Steuer-Anträge helfen bei finanziellen Engpässen

Wie schon während der Corona-Pandemie hat das Bundesfinanzministerium in einem aktuellen Schreiben angekündigt, dass Steuerzahler wegen der hohen Energiepreise und der zweistelligen Inflation steuerliche Billigkeitsmaßnahmen beim Finanzamt beantragen dürfen. Diese drei Möglichkeiten gibt es. › mehr

Steuertipp Gebäudeabschreibung: Kürzere Nutzungsdauer möglich

Vermieten Sie privat oder über Ihren Handwerksbetrieb eine Immobilie oder nutzen Sie eine eigene Immobilie für Ihren Betrieb? Dann dürfen Sie die auf das Gebäude entfallenden Herstellungs- oder Anschaffungskosten steuersparend abschreiben. Der Nachteil der Gebäudeabschreibung: Die Nutzungsdauer beträgt zwischen 33, 40 oder sogar 50 Jahren. Doch dagegen lohnt sich Gegenwehr. › mehr