Steuertipp Handwerkerbonus & Co: Handwerker haftet nicht

Für Handwerkerleistungen im eigenen Haushalt winkt privaten Kunden unter bestimmten Voraussetzungen eine Steueranrechnung in Höhe von 20 Prozent der Arbeitsleistung, maximal 1.200 Euro im Jahr. Eine Steueranrechnung gibt es auch für haushaltsnahe Dienstleistungen (z.B. Fensterreinigung) in Höhe von 20 Prozent der Arbeitsleistung, maximal 4.000 Euro pro Jahr. Doch was passiert, wenn der Kunde beim Finanzamt leer ausgeht? › mehr

Steuertipp Investitionsabzugsbetrag: Mehr Zeit zum Investieren

Haben Sie in den Jahren 2017 oder 2018 einen Investitionsabzugsbetrag nach § 7g Abs. 1 EStG vom Gewinn abgezogen, hätten Sie die Investitionen in den nächsten drei Jahren durchführen müssen. Das bedeutet im Klartext: Das Finanzamt hätte die Investitionen für den 2017 abgezogenen Investitionsabzugsbetrag bis 31.12.2020 erwartet und die Investitionen für den 2018 abgezogenen Investitionsabzugsbetrag bis Ende 2021. › mehr

Steuertipp Steuerfreie Corona-Prämie: Verlängerung der Auszahlungsfrist

Möchten Sie einem Mitarbeiter Ihres Handwerksbetriebs ein "steuerfreies Dankeschön" spendieren? Warum dann nicht die steuerfreie Corona-Prämie von bis zu 1.500 Euro ausbezahlen? Dieursprüngliche Zahlungsfrist dieser steuerfreien Prämie vom 1. März 2020 bis spätestens 30. Juni 2021 soll verlängert werden. › mehr
- Anzeige -

Urteil Kleinere Kassenmängel: Überzogene Zuschätzungen verboten

Das Thema Kassenprüfung durch das Finanzamt wird nach der Corona-Krise wieder verstärkt in den Vordergrund rücken. Anstatt einer ausführlichen Betriebsprüfung können Finanzbeamte nämlich zu einer unangekündigten Kassen-Nachschau ausrücken. Doch bei nur kleineren Kassenmängeln hat das Finanzamt keine Befugnis zu einer umfassenden Zuschätzung zu den Umsätzen und Gewinnen. › mehr

Gewinnermittlung 2020 20 Steuertipps für die Gewinnermittlung

Für die Gewinnermittlung 2020 winken wegen Corona zahlreiche neue Steuerspartipps.Wahren Sie Ihre Chance auf den Investitionsabzugsbetrag, höhere Sonderabschreibung und alle Steuererleichterungen aufgrund der Pandemie­. › mehr

Geringfügige Beschäftigung Sozialversicherung, Steuer und Arbeitsrecht: Das gilt beim Minijob

Zwar unterscheiden sich Mini­jobber im Arbeitsrecht grundsätzlich nicht von Vollzeitbeschäftigten – sie haben unter anderem Anspruch auf bezahlten Urlaub, Lohnfortzahlung im Krankheitsfall und bekommen mindestens den gesetzlichen Mindestlohn – dennoch gelten in Hinblick auf die Sozialversicherung und die zu zahlenden Steuern Besonderheiten. Ein Überblick. › mehr

Aktuelle Urteile Ehegatten-Arbeitsverhältnis: Steuerliche Anerkennung durchsetzen

Bei einem Ehegatten-Arbeitsverhältnis prüfen die Finanzämter, ob das Arbeitsverhältnis nicht nur auf dem Papier besteht. Häufig kippt die steuerliche Anerkennung bereits bei kleineren Verfehlungen, etwa weil keine Aufzeichnungen zur Arbeitszeit geführt wurden. Ein aktuelles Urteil zeigt: Es lohnt sich Gegenwehr. Ein weiteres mahnt zur Vorsicht bei Wertguthabenvereinbarungen. › mehr

Neues Urteil Grunderwerbsteuer: Steuervorteil Instandhaltungsrückstellung gekippt

Beim Kauf einer Immobilie muss auch die Grunderwerbsteuer einkalkuliert werden. Diese beträgt je nach Bundesland zwischen 3,5 Prozent und 6,5 Prozent des Kaufpreises. Die Steuer durch eine Instandhaltungsrückstellung zu mindern, ist nach einem Urteil des Bundesfinanzhofs leider nicht mehr möglich. Ausnahmen gelten für Altfälle. › mehr