Mindestlohn -

Bald gleicher Mindestlohn in Ost- und Westdeutschland Höherer Mindestlohn für Gebäudereiniger ab 2018

Die Gebäudereiniger erhalten ab Januar 2018 wieder mehr Geld. Der Mindestlohn steigt in allen Lohngruppen in Ost- und Westdeutschland. Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) und der Bundesinnungsverband des Gebäudereiniger-Handwerks einigten sich zudem auf einen einheitlichen Mindestlohn ab 2020.

Dieser Artikel ist Bestandteil des Themenpakets Mindestlohn

Der Bundesinnungsverband des Gebäudereiniger-Handwerks (BIV) und die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) einigten sich im Rahmen eines 3-jährigen Tarifvertrages, die Löhne für die Beschäftigten zum Ende des Jahres 2020 in allen 8 Lohngruppen anzugleichen.

In der 1. Stufe ab dem 1. Januar 2018 werden die Löhne der Lohngruppe 1, in der rund 75 Prozent der Beschäftigten tägig sind, in Westdeutschland von 10 Euro auf 10,30 Euro (3 Prozent) angehoben und in Ostdeutschland von 9,05 Euro auf 9,55 Euro (5,52 Prozent). "Mit diesem anspruchsvollen Tarifvertrag wird ein entscheidender Beitrag zur Stärkung der tariflichen Mindestlöhne im Gebäudereiniger-Handwerk geleistet. Die Löhne liegen auch in den kommenden Jahren deutlich über dem aktuellen gesetzlichen Mindestlohn", sagte Christian Kloevekorn, Vorsitzender der Tarifkommission des BIV.

Rund 600.000 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sind in der Gebäudereinigung beschäftigt.

Wie hoch ist der Mindestlohn für Gebäudereiniger?

Mindestlohn Gebäudereinigerhandwerk seit 1. Januar 2017 ab 1. Januar 2018 ab 1. Januar 2019 ab 1. Januar 2020 ab 1. Dezmeber 2020
Lohngruppe 1 West (Innenreinigung) 10,00 Euro 10,30 Euro 10,56 Euro 10,80 Euro 10,80 Euro
Lohngruppe 1 Ost (Innenreinigung) 9,05 Euro 9,55 Euro 10,05 Euro 10,55 Euro 10,80 Euro
Lohngruppe 6 West (Außen- und Glasarbeiten) 13,25 Euro 13,55 Euro 13,82 Euro 14,10 Euro 14,10 Euro
Lohngruppe 6 Ost (Außen- und Glasarbeiten) 11,53 Euro 12,18 Euro 12,83 Euro 13,50 Euro 14,10 Euro

Was gilt für die anderen Lohngruppen in der Gebäudereinigung?

Anspruch auf den Mindestlohn der Lohngruppe 1 haben auch die Arbeitnehmer, die Tätigkeiten der Lohngruppen 2, 3 oder 4 verrichten; Anspruch auf den Mindestlohn der Lohngruppe 6 auch diejenigen, die Arbeiten der Lohngruppen 7 oder höher übernehmen. Höhere Lohnansprüche aufgrund anderer Tarifverträge, betrieblicher oder einzelvertraglicher Vereinbarungen bleiben unberührt, so dass immer der höchste vereinbarte Lohn gilt.

Die Lohngruppen sind in der "Sechsten Verordnung über zwingende Arbeitsbedingungen in der Gebäudereinigung" genau beschrieben. Sie kann hier nachgelesen werden. >>>

Grundsätzlich gilt der Mindestlohn der Arbeitsstelle. Werden Beschäftigte an anderer Arbeitsstelle eingesetzt, behalten sie den Anspruch auf den Mindestlohn der Arbeitsstelle bzw. ihrer Lohngruppe, wenn der Mindestlohn der auswärtigen Arbeitsstelle niedriger ist. Ist der Mindestlohn der auswärtigen Arbeitsstelle höher, so haben sie Anspruch auf diesen Mindestlohn, solange sie auf dieser Arbeitsstelle arbeiten.

Ist der Mindestlohn für Gebäudereiniger allgemeinverbindlich?

Ja, mit der neuen Verordnung wurden die ausgehandelten Mindestlöhne in der gesamten Branche für allgemeinverbindlich erklärt. Damit müssen auch Betriebe den Mindestlohn zahlen, die nicht tariflich gebunden sind. Der Mindestlohn gilt ebenfalls für Beschäftigte, die von Arbeitgebern mit Sitz im Ausland entsendet werden. dhz

Mehr zum Thema
© deutsche-handwerks-zeitung.de 2017 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare

Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

* = Pflichtfelder. Bitte ausfüllen