Vom Koch-Event bis zur Drive-in-Feier Alternative Weihnachtsfeiern: Handwerker lassen sich was einfallen

In vielen Handwerksbetrieben hat die Weihnachtsfeier mit der gesamten Belegschaft Tradition. Doch steigende Inzidenzen und strenge Corona-Auflagen erlauben nicht das Feiern wie gewohnt. Jetzt sind kreative Ideen gefragt. Vier schwäbische Handwerksbetriebe berichten.

Open-Air Weihnachtsfeier-Lokation
Die Zimmerei Heckel in Herretshofen im Unterallgäu – in der Bildmitte Inhaber Gabriel Heckel – veranstaltet bereits zum zweiten Mal eine Drive-in-Weihnachtsfeier. Im letzten Jahr gab es Pizza, in diesem Jahr werden Burger für die Mitarbeiter und ihre Angehörigen gebraten. - © privat

Zimmerei Heckel GmbH, Herretshofen (Unterallgäu)

"Gar nichts machen, das war und ist für uns keine Option", sagt Annemarie Heckel, Chefin der Zimmerei Heckel in Herretshofen im Unterallgäu. "So einen freudlosen Ausklang des Arbeitsjahres wollen wir einfach nicht haben." Annemarie und Gabriel Heckel überlegten und hatten eine pfundige Idee – statt der sonst üblichen Weihnachtsfeier in einem Lokal für ihre 25 Beschäftigten, organisieren sie nun bereits zum zweiten Mal eine Drive-in-Weihnachtsfeier.

In diesem Jahr wird es bei den Heckels pro Mitarbeiter ein feines Burger-Paket für die ganze Familie, ein Präsentpäckchen und eine Flasche Glühwein geben. "Wenn wir schon nicht zusammen feiern können, dann sollen unsere Mitarbeiter wenigstens daheim mit ihrer Familie das Heckel-Drive-in-Weihnachtsfeier-Paket genießen", erklärt Annemarie Heckel. Der organisatorische Aufwand ist erheblich. Denn für eine solche Ausgabe muss der zeitliche Ablauf passen. Die Burger sollen ja frisch und saftig sein. Deshalb bekommt jeder Mitarbeiter eine Uhrzeit genannt, zu der er vorfahren und sein individuelles Paket abholen kann. Die Chefs überreichen die Pakete persönlich und im Hintergrund spielt Weihnachtsmusik. "So kommt doch ein wenig Stimmung auf und es können auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kommen, die gerade in Elternzeit sind oder sonst keine längeren Termine wahrnehmen können", freut sich Heckel.

Selbst für die Mitarbeiterehrungen, die bei Heckel traditionell im Rahmen der Weihnachtsfeier vorgenommen werden, haben sich die Unternehmer etwas Besonderes einfallen lassen. "Als Mitarbeiter-Ehrung to go haben mein Mann und ich am frühen Sonntagmorgen unseren langjährigen Mitarbeitern die Urkunde der HWK zusammen mit einem leckeren Frühstück direkt ins Haus gebracht. Schließlich sind die 10- und 15-jährigen Jubiläen in 2021 und können weder übergangen, noch verlegt werden", stellt Annemarie Heckel pragmatisch fest. Bei den Jubilaren ist diese Aktion und die Wertschätzung perfekt angekommen.

Bauunternehmen Marcus  Riedelsheimer GmbH, Großaitingen

Die Firmenweihnachtsfeier und ein weihnachtliches Fest für die Kunden (genannt Christbaumfest) hat beim Großaitinger Bauunternehmen eine lange Tradition. Jetzt hat bereits zum zweiten Mal Corona alles durcheinandergebracht. Lisa Riedelsheimer (Geschäftsleitung), die diese beiden Events organisiert und betreut, ist darüber enttäuscht: "Wir hatten bereits zu unserer Veranstaltung eingeladen, aber dann im Zuge steigender Inzidenzen aus Sicherheitsgründen abgesagt. Ein Fest soll doch Spaß machen!

Auf dem Christbaumfest
Lisa Riedelsheimer, Geschäftsleitung, bei einem früheren Christbaumfest. - © privat

So machen wir nun das Beste daraus und haben andere Varianten gefunden unsere Wertschätzung zum Ausdruck zu bringen. An die Kunden und Partner werden wir edle Präsentpakete schicken", sagt die Unternehmerin. Viele langjährige Kunden und Geschäftspartner haben sich sehr verständnisvoll gezeigt. Signalisierten aber dennoch, wie schade es ist, dass dieser besondere Event wieder ausfallen muss.

Für die 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Baugeschäft sowie die 20 Beschäftigten im Fertigbauwerk ist ein Umtrunk im Freien geplant. "Das machen wir kurzfristig, denn dazu muss schließlich das Wetter passen. Bei Schnee und Kälte hat niemand etwas davon. Uns tut das wirklich sehr leid, denn diese Zusammenkunft am Ende eines Arbeitsjahres ist immer ein wichtiger Termin für alle", erklärt Lisa Riedelsheimer. "Aber", erklärt sie optimistisch, "es kommt ja der Sommer und da verlegen wir die Feier einfach in die wärmere Jahreszeit und hoffen, dass sich dann die Lage erheblich verbessert hat".

KlimaShop! GmbH, Friedberg

Weihnachtsfeier ade, stattdessen eine Jahresauftaktfeier im Januar oder Februar – so ist aktuell die Planung der Brüder Armin und Peter Spengler von der KlimaShop! GmbH in Friedberg. "Wir haben vor aus unseren 25 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Teams zu bilden und dann in einer riesengroßen Küche miteinander zu kochen. Das Menü wird gemeinsam festgelegt, die Zutaten bereitgestellt und dann wird losgekocht. Zum Abschluss sind die Partner unserer Beschäftigten zum Essen eingeladen und das leckerste Menü wird prämiert. Das wird sicher ein richtiger Spaß!", freut sich Peter Spengler.

Peter Spengler
Peter Spengler ist Geschäftsführer bei der KlimaShop! GmbH. - © privat

Das Koch-Event läuft bei KlimaShop! selbstverständlich unter 2G-Regeln für alle. "Uns ist es wichtig, dass wir alle Corona-Schutzmaßnahmen einhalten. Da gehen wir kein Risiko ein und machen auch keine Experimente", betont Spengler. "Es können deshalb nur 2G-Mitarbeiter teilnehmen und auch die Partner, die dazu kommen, müssen den 2G-Status nachweisen." Die Resonanz bei den Beschäftigten sei sehr gut, freut sich Peter Spengler. "Lieber warten wir doch noch ein wenig ab und können dann in sicherer Atmosphäre miteinander feiern. Das ist die einhellige Meinung unseres Teams."

Benninghoff Holzbau GmbH & Co. KG, Bad Hindelang

Im Ostrachtal bei Bad Hindelang warten die Geschäftsführer Klaus und Kilian Benninghoff aktuell noch ab und werden sich kurzfristig entscheiden, ob und wie die Weihnachtsfeier 2021 stattfinden soll. "Wir sind normalerweise immer in ein Lokal gegangen und haben dort mit der gesamten Belegschaft ordentlich gefeiert. Da macht uns Corona auch in diesem Jahr einen Strich durch die Rechnung. Schade!", bedauern die Zimmerermeister. "Sollte eine Weihnachtsfeier dieses Jahr nicht wie üblich machbar sein, holen wir das Fest einfach im Sommer, wenn es wieder sicher und erlaubt ist, nach." dhz