Marketing -

Marketing aktuell: Schreiben für den Internetauftritt Gute Texte für die Handwerker-Homepage

Einen erfolgreichen Internetauftritt macht nicht nur ein schickes Layout aus, sondern auch die Qualität der veröffentlichten Texte. Handwerker können sich beim Schreiben an folgenden Tipps orientieren.

Eine Webseite, die beim Kunden gut ankommen soll, braucht gut geschriebene Texte. Doch nicht jeder Handwerker hat eine gute Schreibe oder kann sich einen externen Autor leisten. Die eBusiness-Lotsen Mitteldeutschland und Emsland haben deshalb eine Checkliste zusammengestellt, worauf beim Texten fürs Internet unbedingt zu achten ist.

Journalistische Texte zum Vorbild nehmen

Texte im Internet gestaltet man am besten wie einen klassischen Pressetext. Liefern Sie relevante Informationen und vermeiden Sie werbliche Sprache. Marketingfloskeln und wertende beleglose Behauptungen haben in einer Pressemitteilung nichts zu suchen.

Schlüsselwörter nutzen

Schlüsselwörter (sog. Keywords) werden von Nutzern in Suchmaschinen wie Google oder Bing eingegeben, um Internetseiten zu finden, die Informationen zum jeweiligen Schlüsselwort enthalten. Achten Sie daher darauf, dass Ihr Text Schlüsselwörter enthält, die thematisch zu Ihren Inhalten passen. Das ist nicht nur für die Nutzer notwendig, sondern auch für Suchmaschinen. Die Verwendung von Schlüsselwörtern ist ein wichtiger Faktor für die Suchmaschinenoptimierung. Diese Schlüsselwörter dienen den Suchmaschinen als Hinweis dafür, dass Ihre Seite den Nutzern in den Suchergebnissen vorgeschlagen wird.

Hilfestellung bieten

Unterstützen Sie Ihre Besucher dabei,

  • sich schnell durch die Inhalte Ihrer Internetseite arbeiten zu können
  • wesentliche Inhalte problemlos erfassen zu können
  • dass sie den vollständigen Text lesen und nicht zwischendurch abbrechen
  • dass sie einen hohen Nutzen durch das Lesen Ihres Textes erkennen können
  • dass sie Ihre Internetseite gerne als Lesezeichen abspeichern
  • dass sie Stammbesucher Ihrer Seite werden

Redaktionsplan als "Leitplanke"

Internetnutzer aber auch Suchmaschinen schauen gerne öfter vorbei, wenn sie auf einer Internetseite neue Informationen erhalten. Für Betreiber von Internetseiten ist dies Fluch und Segen zugleich. Zum einen freut man sich über jeden wiederkehrenden Besucher, der auf die Internetseite findet. Zum anderen bedeutet das Produzieren von (interessanten) Inhalten immer einen Aufwand in Form von Zeit und Geld. Um nicht in die Zeitfalle zu tappen und zu vermeiden, dass die anfängliche Motivation in Frustration und Resignation umkehrt, sollte man einen Redaktionsplan erstellen. Dieser dient als Leitplanke, um unternehmensbezogene Themen zu ermitteln, Texte zu schreiben und zu veröffentlichen. Der Plan wird dann den zeitlichen Ablauf der Texterstellung strukturieren.

Festgelegt wird die Zeit für:

  • die Themenfindung
  • die Recherche (Fakten, Hintergrundinfos)
  • die Ermittlung der Schlüsselbegriffe für Suchmaschinen
  • die Texterstellung (Entwurfs- und Korrekturphase)
  • die Bilderstellung (oder auch Kauf), ggfs. Videomaterial
  • die Veröffentlichung (Formatierung und Einstellen auf der Internetseite)
Tipp: Es macht natürlich nur Sinn über Themen zu schreiben, die etwas mit Ihrem Unternehmen und Ihren Produkten, Ihrem regionalen Umfeld, Ihrer Branche oder Ihrem Geschäftsfeld zu tun haben. Und natürlich sollten Sie wissen, welche Themen Ihre Zielgruppe besonders interessieren. sg

Mehr zum Thema
© deutsche-handwerks-zeitung.de 2016
Alle Rechte vorbehalten
Kommentare

Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

* = Pflichtfelder. Bitte ausfüllen

damaskus

Auch das Handwerk braucht gute Texte!

Ein klasse Artikel, der klar macht: Gute Leistungen müssen packend beschrieben werden. Dafür sind die besten Texte gerade gut genug.