Vor der Ausbildung - 24.01.2014
Richtig bewerben: Muster-Anschreiben

Die zehn größten Fehler beim Bewerbungsschreiben

Für das Bewerbungsanschreiben gibt es keine zweite Chance. Denn wenn der Brief schlampig aussieht, wandern die Bewerbungsmappe und somit auch die Träume auf einen Job in den Papierkorb. Dies sind die zehn größten Fehler beim Bewerbungssschreiben inklusive Muster-Anschreiben zum Download.

Peter Atkins/Fotolia
Wer die schlimmsten Fehler vermeidet, kann mit einem Anschreiben einen guten ersten Eindruck machen.

1. Langeweile schon im ersten Satz

"Hiermit möchte ich mich für eine Ausbildung als…" – gähn, diesen Beginn liest der Chef vermutlich gerade zum fünften Mal. Gibt dir Mühe mit dem ersten Satz, damit den Rest des Anschreibens überhaupt noch jemand liest. Schreib zum Beispiel, warum du die Ausbildung gerade bei diesem Betrieb machen möchtest.

2. Massenproduktion von Bewerbungsschreiben

Jeder Handwerksbetrieb ist anders. Selbst wenn du in der Schule schon das "perfekte" Anschreiben für deinen Ausbildungsberuf formuliert hast, solltest du es nicht einfach an alle Ausbildungsbetriebe in deiner Nähe schicken. Mach dir die Mühe im Internet oder über Bekannte etwas über das Unternehmen zu erfahren. Wenn du schreibst, was dir an dem jeweiligen Betrieb besonders gefällt, erhöhst du deine Chancen auf ein Vorstellungsgespräch.

3. Inhaltsleere Anschreiben

Das Anschreiben ist kein Begleitbrief zur Bewerbung, sondern es soll deinem Chef die wichtigsten Gründe nennen, um dich einzustellen. Es können sich Informationen mit dem Lebenslauf überschneiden – zum Beispiel wo du bereits ein Praktikum gemacht hast. Dabei gibt dir das Anschreiben die Möglichkeit dem Chef zu begründen, warum du der passende Auszubildende bist. Schreib zum Beispiel, warum dich dein Praktikum darin bestärkt hat den Beruf auszuwählen.

4. Falsche Anrede

Manchmal steht in der Stellenanzeige oder auf der Internetseite kein Ansprechpartner für die Bewerbung. Schreib nicht einfach nur "Sehr geehrte Damen und Herren", sondern ruf kurz bei dem Betrieb an und erkundige dich, wer die Bewerbungen bekommt. Lass dir den Namen ruhig buchstabieren, wenn du dir mit der Schreibweise unsicher bist. Du kannst auch direkt nachfragen, ob das Unternehmen die Bewerbung lieber per E-Mail oder in einem Brief bekommen möchte.

5. Allgemeingültige Behauptungen

"Ich bin teamfähig, zuverlässig und handwerklich geschickt." Sätze wie diesen, würde jeder Bewerber über sich sagen. Aber der Chef hat keinen Anlass das auch zu glauben. Schreib besser ein Beispiel, etwa das du in der Schule gerne in einer Arbeitsgemeinschaft neue Sitzbänke gebaut hast.

6. Komplizierter Schreibstil

Versuch nicht besonders komplizierte Sätze zu schreiben oder Fremdwörter zu benutzen. Einfache und kurze Sätze bringen besser rüber, was du sagen möchtest. Am besten du lässt das Anschreiben, von deinen Lehrern oder Eltern noch mal lesen.

7. Gelaber

Viel Text ist kein Zeichen von Fleiß. Du musst die Seite nicht voll schreiben, sondern drei Abschnitte mit drei bis vier Sätzen reichen völlig aus. Denk drüber nach, was du über dein Können, die Ausbildung und deine aktuellen Aktivitäten schreiben kannst. Ordne deine Stichpunkte, bevor du anfängst zu schreiben.

8. Rechtschreibfehler im Anschreiben

Tippfehler zeigen dem Chef, dass du nicht sorgfältig arbeitest. Benutze zuerst die Rechtschreibkorrektur von deinem Textverarbeitungsprogramm. Danach solltest du den Text ausdrucken und selbst in Ruhe noch mal durchlesen: Stimmt die Schreibweise der Wörter? Sind die Kommas richtig gesetzt? Gibt es Grammatikfehler? Lass den Text anschließend noch von einer weiteren Person Korrektur lesen.

9. Schlussformel

Überleg dir einen angenehmen letzten Satz. Dieser sollte weder unterwürfig noch fordernd sein. Schreib zum Beispiel, dass du dich über eine Einladung zum Vorstellungsgespräch freuen würdest.

10. Unvollständigkeit

Vergiss nicht das Anschreiben zu unterschreiben. Überprüf noch mal, ob deine Kontaktdaten und die Adresse und Ansprache des Unternehmens korrekt sind. Dann musst du noch alle nötigen Unterlagen hinter das Anschreiben einheften: den Lebenslauf, das letzte Zeugnis, Praktikumsbescheinigungen, eventuell sonstige Qualifikationsnachweise.

 
Downloads
Mehr zum Thema
© deutsche-handwerks-zeitung.de 2014
Alle Rechte vorbehalten
Kommentare und Bewertungen Kommentar verfassen
Durchschnittliche Bewertung dieses Artikels:
starstarstarstarstar
(2 Bewertungen)
Ihre Bewertung dieses Artikels:

Zum Bewerten klicken Sie bitte auf die Sterne
HandwerkerDirk 22.07.2013, 15:57
RE

Hallo,

ich finde das sind wirklich sehr gut Punkte an denen man sich orientieren kann. Im Endeffekt sollte man auch wirklich Lust haben zu für etwas zu bewerben.

Markus188 16.08.2012, 16:34
Bewerben - aber richtig!

Den Artikel finde ich gut, da ich aus eigener Erfahrung spreche wie schwer es ist eine Bewerbung zu schreiben, die nicht vom Fließband kommt. Gerade was inhaltsleer und Schreibstiel betrifft hatte ich einige Probleme. Ich habe nach einigen verzweifelten Stunden dann auf einen Bewerbungsservice zurückgegriffen. Ich weiß, dass es wahrscheinlich nicht das günstigste ist, aber durch http://www.die-bewerbungsschreiber.de/ konnte ich am Ende dann doch einiges an Zeit ein sparen und zudem bekommt man dann auch keine Musterbewerbung aus dem Internet. Fand ich sehr individuell zugeschnitten und auch dadurch dann sehr gelungen, hat mir jedenfalls zu Gesprächen verholfen ;-)

DHZ in den sozialen Netzwerken

DHZ auf Twitter DHZ auf Facebook DHZ auf Facebook

Testen Sie Ihr Wissen

Testen Sie Ihr Wissen!

Handwerkerfrage des Tages

Was wissen Sie alles über das Handwerk? Bei der "Handwerkerfrage des Tages" können Sie Ihr Wissen testen.

mehr

Gewinnspiel

Verlosung: Luxus-Skiurlaub

Winter-Wellnessurlaub im Vier-Sterne-Hotel gewinnen

Gewinnen Sie eines von zwei Wochenenden im Hotel "Defereggental Hotel & Resort" für jeweils zwei Personen.

Umfrage

Gebäudesanierung ankurbeln: Ohne Steuerbonus möglich?

Leseraktion

Ihr Meisterstück

So cool ist Handwerk

Extravagantes Auto für Ihren ausgefallensten Arbeitseinsatz. Die Deutsche Handwerks Zeitung und Lexware suchen ganz besondere Situationen aus Ihrem Arbeitsalltag. Unter allen Einsendern verlosen wir eine Fahrt im Ferrari 360 F1 GT3 auf der Formel-1-Rennstrecke von Monza.

mehr

Ausbildungsplatz finden

Deutschlandkarte

Hier sind Lehrstellen frei

Wo sind Lehrstellen im Handwerk frei? Die Deutschlandkarte zeigt die Angebote der regionalen Ausbildungsbörsen.

 

Wissen, das Sie brauchen

Handwerks-Wiki

Handwerks-Wiki

Begriffe, die jeder Handwerker kennen sollte, auf einen Blick.

Newsletter

DHZ-Aktuell