Fünf Sterne für Pick-up im Euro NCAP-Crashtest Neuer Isuzu D-Max besticht mit vielen Assistenzsystemen

Mit einer Luxusvariante und hohen Sicherheitsstandards ab dem Einstiegsmodell schickt Isuzu den neuen D-Max in die nächste Generation.

Ausdruckstarkes Design außen, schwarzes Ambiente innen: Die neue Luxus­variante des Isuzu D-Max heißt V-Cross. Es gibt sie nur als viertürige Doppel­kabine. - © Isuzu

Seit seinem Marktstart 2002 hat sich der Isuzu D-Max zu einem der wichtig sten Pick-ups weltweit entwickelt. Hierzulande steht das japanische Arbeitstier aber noch im Schatten anderer Marken. Mit der neuen Generation des D-Max will Isuzu weitere Anteile am wachsenden Pick-up-Markt in Mitteleuropa gewinnen.

Dafür wurden in das Fahrzeug laut Her steller sechs Jahre Entwicklungszeit und vier Millionen Testkilometer investiert. So wurden Karosserie und Fahrge stell verbessert, um den D- Max noch geländegängiger zu be­kommen. Die neue Radaufhängung soll den Insassen selbst unter extrem sten Off-Road-Bedingungen ein besseres Fahrverhalten, Handling und mehr Komfort zu gewährlei sten. Dass der Pick-up trotzdem höch sten Sicherheitsansprüchen genügt, hat er beim Euro NCAP-Crashtest mit der be sten Bewertung von fünf Sternen bewiesen.

Neuer D-Max in Luxusausstattung

Komplett neu ist das Spitzenmodell V-Cross mit der be sten der vier Ausstattungsvarianten, das nur als Doppelkabine zu haben ist. Weitere Karosserievarianten sind die klassische Einzelkabine sowie eine Art Zwischending namens Space Cab mit verlängerter Kabine aber nur zwei Türen. Die Ladelänge der Pritsche variiert entsprechend zwischen 1,57, 1,83 und 2,30 m.

Schon in der Einstiegsvariante mit Einzelkabine, Frontantrieb und Handschaltung verfügt der neue Isuzu D-Max über viele Sicherheitsassi stenten. - © Isuzu

Angetrieben wird der neue Isuzu D-Max vom überarbeiteten 1,9-Liter- Turbodieselmotor mit 163 PS, der genauso viel lei stet wie im Vorgängermodell, aber nun über Ad-Blue- Einspritzung verfügt. Damit erreicht er die Abgasnorm Euro 6d. Als Getriebe stehen eine Sechsgang-Schaltung oder eine Automatik zur Wahl. Der Allradantrieb, der bei den Varianten Space- Cab und Double Cab zur Grundausstattung gehört, lässt sich bis 100 km/h zu- bzw. abschalten. Wenn das Gelände auf Bau stellen oder im Winter anspruchsvoller wird, helfen die elektronisch zuschaltbare Differenzialsperre und die hohe Wat-Tiefe von bis zu 800 mm über die widrig sten Untergründe hinweg. Die maximale Zuladung liegt bei 1,1 t, darunter 100 kg Dachlast. Außerdem kann der Pick-up noch 3,5 t an den Haken nehmen.

Viel Sicherheit in allen Versionen

Kräftig aufgerü stet hat Isuzu bei den Assi stenzsy stemen und der Sicherheitsausstattung. Tempomat, Notbrems- und Spurhalteassi stent, Verkehrszeichenerkennung mit intelligenter Geschwindigkeitsbegrenzung, Berganfahrhilfe und Bergabfahrkontrolle sowie Regen- und Lichtsensor mit automatischer Fernlicht steuerung gehören bei allen Versionen zur Serie.

Wer sich für eine bessere Ausstattung entscheidet, profitiert eher von mehr Komfort, der im neuen V-Cross sein höch stes Level erreicht. Umgeben von einem Interieur in pianoschwarz kann sich der Fahrer über ein 9-Zoll-Infotainmentsy stem mit acht Lautsprechern freuen. Breitere Kotflügel geben dem Pick-up zudem eine markantere Gestalt.

Den V-Cross gibt es mit Handschaltung ab 40.075 Euro netto. Der Einstiegspreis für die Einzelkabine mit Handschaltung und Frontantrieb liegt bei 24.360 Euro netto. ste