Branche -

Was machen bei Flecken auf dem Hochzeitskleid? Flecken auf dem Brautkleid: So werden sie richtig entfernt

Rotwein, Make-up und Bratensoße hinterlassen unschöne Flecken auf dem weißen Brautkleid. Doch Bräute sollten deshalb keine Panik bekommen. Welche SOS-Notfalltipps helfen und welche Flecken eine professionelle Reinigung problemlos aus dem Hochzeitskleid entfernen kann.

Das weiße Hochzeitskleid steht im Mittelpunkt jeder Hochzeit. Doch leider lassen sich an diesem besonderen Tag Flecken auf dem Brautkleid nicht vermeiden. Mit ein paar kleinen Tricks lassen sich die Flecken jedoch fürs Erste etwas kaschieren. Nach der Hochzeit sollte das Brautkleid dann zu einer professionellen Reinigung geschickt werden, wie zum Beispiel zur Brautkleidreinigung Herbrand aus Niederkrüchten in Nordrhein-Westfalen. Der Betrieb hat sich auf die Reinigung von Brautkleidern spezialisiert und bedient Kunden aus Deutschland, Österreich und den Beneluxländern.

Warum ist es sinnvoll sein Brautkleid in die professionelle Reinigung zu bringen?

Brautkleider in die Reinigung zu bringen macht deshalb Sinn, weil Spezialmaschinen zur Verfügung stehen und sich voluminöse Kleidungsstücke wie Brautkleider besser entfalten können. Außerdem werden die Kleider fasertief gereinigt und temperaturgesteuert getrocknet. Ein optimaler Schutz für Brautkleider, die mit vielen Emotionen verbunden sind.

Lese-Tipp: >>Hochzeitsmode für sie und ihn: Maßschneider verraten die Trends 2018 <<

Wie läuft eine professionelle Brautkleidreinigung ab?

Bei der Firma Herbrand werden rund 200 Brautkleider im Monat gereinigt. Vor dem Reinigen wird das Kleid ganz genau begutachtet. Bei der Eingangskontrolle wird geprüft, um welches Material es sich handelt, wie sich der Stoff zusammensetzt und welche Applikationen – Perlen, Pailletten oder Blumen – das Kleid hat?

Anschließend kommt es in die Lösemittel- oder Nassreinigung, besonders sanfte und umweltschonende Arten der Textilpflege, wie der Deutsche Textilreinigungsverband mitteilt. Seidenvorhänge, Sakkos, Lederjacken oder eben auch Hochzeitskleider können mit diesen Verfahren schonend behandelt werden. Wie Textiltechniker Axel Herbrand berichtet, dauert die Reinigungsbehandlung oft mehrere Tage, da Schmutz und Flecken mehrfach behandelt und eingeweicht werden müssen, bevor ein Kleid gereinigt wird und wieder sauber ist: "Das liegt daran, dass auch der letzte Schmutzrest insbesondere an der Schleppe entfernt wird." Anschließend bügeln die Fachkräfte das Brautkleid und nähen eventuell abgetrennte Accessoires wie Perlen und Steine wieder an. Je nach Saison liegen die Lieferzeiten bei drei bis sechs Wochen.

Brautkleidreinigung Herbrand

Hinterlassen Seifenblasen Flecken auf einem Brautkleid?

Seifenblasen sind bei vielen Hochzeitspaaren beliebt, ebenso wie Luftballons steigen lassen oder Blumen streuen. Allerdings hinterlassen Seifenblasen oft unschöne Flecken auf dem Brautkleid, so berichten es zumindest viele Bräute in diversen Hochzeitsforen. Einige davon lassen sich zwar gut wieder in der normalen Reinigung entfernen, andere nicht. Auch die Mitarbeiter der Textilreinigung Herbrand haben schon so manchen Seifenblasenfleck behandelt "Das ist allerdings schwierig. Seifenblasen gibt es in verschiedenen Zusammensetzungen, die wir nicht kennen. Deshalb können wir sie auch nicht immer entfernen", sagt Herbrand. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte vor der Hochzeit testen, ob das gekaufte Seifenblasen-Mittel Flecken hinterlässt.

Was kann die Braut machen bei Lippenstift- und Make-up-Flecken auf dem Kleid?

Flecken vom Braut Make-up lassen sich am Hochzeitstag kaum vermeiden. Sei es von der Braut selbst oder von den Hochzeitsgästen. Ebenso sieht es mit Lippenstift aus. Um die Flecken zu entfernen wird oft etwas Salz und Wasser empfohlen. Aber man sollte die Flecken auf keinen Fall reiben, nur vorsichtig tupfen. Sonst massiert man den Fleck in das Gewebe ein und er wird größer. Gerade bei empfindlichen Stoffen, wie sie in einem Hochzeitskleid verarbeitet sind, haften die Flecken dann besonders hartnäckig.

Portrait über die Brautkleidreinigung Herbrand im WDR

Was kann man bei Schweißflecken auf dem Brautkleid machen?

Aufregung, heißes Wetter und dann noch mehrere Lagen Stoff. Eine Braut kann Vieles ins Schwitzen bringen am Hochzeitstag. Daher sind Schweißflecken oft kaum vermeidbar. Glücklicherweise stellen die für eine Reinigung meist nicht so große Probleme dar.

SOS-Tipps auf der Hochzeit: Was tun bei Rotwein, Öl- oder Soßenflecken?

Das Brautkleid in die Reinigung zu bringen ist leider erst nach der Hochzeit möglich. Wer aber noch während der Feier kleine Rettungsmaßnahmen vornehmen möchte, um zum Beispiel Flecken vor der Kamera zu kaschieren, kann auf ein paar SOS-Tipps zurückgreifen. So sollte die Braut zum Beispiel Flecken stets mit einer weißen Serviette oder einem Tuch abtupfen. Auf keinen Fall mit einer bunten Serviette, da diese abfärben kann. Anschließend kann man den Fleck mit etwas weißer Kreide abdecken. Nun ist er kaum noch sichtbar.

Fleckenstifte werden oft auch als SOS-Helfer empfohlen, Herbrand hält diese allerdings nicht für sinnvoll, da sie den Fleck meist noch vergrößern. Und er hat außerdem doch noch einen ganz anderen Tipp: "Auf jeden Fall das Fest genießen und sich von dem Malheur nicht die gute Laune verderben lassen.“

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten