Marketing aktuell Das Einmaleins für die eigene Webseite

Die eigene Webseite ist der wichtigste Baustein im Online-Marketing und kann später mit anderen Instrumenten wie Facebook verknüpft werden. Doch was macht eine gute Webseite aus? Wichtige Tipps im Überblick.

Wer im Netz nicht gefunden wird, ist für manche potenzielle Kunden gar nicht existent. - © Foto: photosnic/Fotolia

Heutzutage ist es üblich, nach fast allem im Internet zu suchen. Natürlich findet man dort nur, was im Internet auch präsent ist, alles andere ist schwer oder gar nicht zu finden. Für die soge­nannten Digital Natives, die Generation Inter­net, ist etwas, das man im Netz nicht findet, erst gar nicht existent. Der eBusiness-Lotse Oberschwaben-Ulm stellt in einem Leitfaden die Grundlagen für den Aufbau einer Internetpräsenz dar.

Schaufenster im Netz einrichten

Ihre Website ist Ihr Unternehmen im Netz und jeder kann es sich ansehen. Die Startseite ist das Schaufenster bzw. der Eingangsbereich. Gestalten Sie Ihre Unternehmenspräsentation im Netz so, dass potentielle Kunden "stehen bleiben", herein kommen, alles anschauen und sich dann für Sie entscheiden.

Aber was bringt jemanden dazu, sich für ein Unternehmen zu entscheiden, das er im Inter­net findet? Vielleicht ist es die räumliche Nähe, vielleicht die Öffnungszeiten, die am besten passen, oder man sucht ein spezielles Leis­tungs- bzw. Produktangebot. Die Gründe sind von Fall zu Fall unterschiedlich. Bestimmte Dinge sind aber für jeden potentiellen Kun­den wichtig und können die Entscheidung aus­schlaggebend beeinflussen.

Auch treue Kunden kommen öfter, wenn Sie sich besonders um sie kümmern. Ihre Web­seite ist ein sehr gutes Instrument, um durch Kommunikation und Betreuung Stammkunden zu halten und Neukunden zu Stammkunden zu machen.

Im Folgenden finden Sie ein paar Vorschläge und Anregungen, mit denen Sie Ihre Webseite für alte und neue Kunden verbessern und Ihren Unternehmenserfolg steigern können.

Neben den allgemeinen Gestaltungsregeln für Webseiten gibt es Must Haves, die für Ihre Webseite wichtig und gerade für Neukunden wesentlich sind.

Die Startseite

Sie sollten Wichtiges direkt auf der Startsei­te unterbringen und den Besucher mit einem "Blickfang" zusätzlich zum entsprechenden Menüpunkt darauf aufmerksam machen. So er­sparen Sie gerade dem Erstbesucher Zeit beim Suchen. Je schneller man sich zurecht findet, desto besser.

Zeigen Sie gleich auf Ihrer Startseite, was der Besucher bei Ihnen bekommen kann. Platzie­ren Sie dort Ihre Kontaktdaten (Adresse und Telefonnummer), Ihre Öffnungs- bzw. Bürozei­ten, einen Link zu Ihrem Kontaktformular sowie einen Link zu einer Wegbeschreibung mit Karte, falls der Kunde zu Ihnen kommen soll.

Wichtige Informationen wie z.B. besondere Angebote und Leistungen oder Öffnungszeiten müssen einen eigenen Punkt im Hauptmenü bekommen, damit sie schnell gefunden werden können.

So erhält gerade ein potenzieller Neukunde sofort die wichtigsten Informationen und be­kommt das Gefühl, dass er Sie ohne Probleme erreichen kann. Dies schafft Vertrauen und ist der erste Schritt für eine vielleicht langjährige Beziehung zu einem Kunden.

Leistungen und Produkte

Beschreiben Sie Ihre kompletten Leistungen, nicht nur die Besonderheiten. Gerade über all­tägliche und für Sie kaum erwähnenswerte Dinge wird der Kunde selten informiert. Hier haben Sie die Möglichkeit, durch einen umfas­senden Überblick über Ihre Leistungen neue Kunden zu gewinnen. Informieren Sie darüber, welche Werkzeuge, Mittel und Methoden Sie verwenden. Die transparente Darstellung Ihres Könnens schafft Vertrauen, denn wer den ein­fachen, selbstverständlichen Dingen Aufmerk­samkeit schenkt, achtet auch insgesamt auf alles. Gleiches gilt für die Präsentation Ihrer Pro­dukte. Stellen Sie diese umfassend und immer mit Bildern dar. Folgende Regeln sollten Sie dabei beachten:

  • Schaffen Sie eindeutige Produktkategorien und unterteilen Sie diese nur wenn nötig in möglichst wenige Unterkategorien.
  • Teilen Sie Ihre Produktpräsentation in drei Ebenen ein: Ebene 1: Ein aussagekräftiges Produktbild mit Produktbezeichnung und einer kurzen, ggf. stichpunktartigen Beschreibung. Ebene 1 verlinkt zu Ebene 2 und 3. Ebene 2: Beschreiben Sie die wichtigsten Eigenschaften und Merkmale des Produkts ausführlich und stellen Sie zusätzliche Bilder zur Verfügung. Ebene 3: Verlinken Sie auf Datenblätter, Handbücher, sonstige Dokumente und noch mehr Bilder, so dass umfassende Informa­tionen zum Produkt bereitgestellt werden.

Die eben beschriebene Produktpräsentation auf drei Ebenen gilt im Grunde für die Darstellung aller umfangreicheren Inhalte.

Keiner möchte mit zu vielen Informationen auf einer Seite erschlagen werden. Andererseits möchte man alles Wissenswerte zur Verfügung haben. Daher bietet man Erläuterungen mit einer zunehmenden Informationstiefe an, die der Besucher dann selbst wählen kann.

Die Must Haves für Ihre Webseite

Stellen Sie sich und Ihr Team auf jeden Fall mit einem Gruppenfoto sowie Einzelfotos vor. Beschreiben Sie kurz Ihren beruflichen Werde­gang und ein persönliches Motto oder Leitbild. Auch Ihre Räumlichkeiten sollten bildlich dar­gestellt werden. So kann sich ein Kunde einen direkten Eindruck verschaffen.

Es bietet sich auch an, die Vorstellung Ihres Teams und Ihrer Räumlichkeiten zu kombinie­ren und darüber ein Video zu erstellen, das Sie zusätzlich zur Ihrer Bild/Text-Vorstellung auf der Webseite präsentieren.

Erzählen Sie etwas über die Geschichte Ihres Unternehmens. Beachten Sie die Präsentation auf drei Ebenen und arbeiten Sie, wenn nötig, mit einem Zeitstrahl oder Meilensteinen.

Bieten Sie Ihren Kunden mehrere Kontaktmög­lichkeiten. Ein Muss sind Telefonnummer und E-Mail-Adresse, die E-Mail-Adresse sollten Sie immer mit einer "mailto"-Funktion belegen.

Wenn es Ihnen möglich ist, richten Sie eine Telefonzentrale ein bzw. geben Sie eine Mobilfunk-Nummer an, damit Kunden Sie jeder­zeit erreichen können. Sollte dies nicht prakti­kabel sein, ist die beste Alternative ein Kontakt­formular.

Mit Hilfe eines Kontaktformulars können Sie bereits im Vorfeld die Kundenanfragen thema­tisch zuordnen, indem Sie verschiedene Betreff-Möglichkeiten zur Auswahl anbieten. Je nachdem, wie Sie das Formular gestalten, können Sie zudem gezielt Informationen und Daten zum Anliegen des Kunden sammeln. So können Sie auf Anfragen besser und schneller reagieren.

Weitere Möglichkeiten der Kontaktaufnahme wären ein Chat, ein Forum und die Nutzung der Möglichkeiten sozialer Netzwerke, dazu später mehr.

Das Wichtigste im Überblick

  • Gestalten Sie Ihre Startseite klar, übersichtlich und informativ.
  • Platzieren Sie die Telefonnummer, Kontaktdaten und einen Link zum Kontaktformular gleich auf der Startseite.
  • Bringen Sie Wichtiges wie z.B. die Öffnungszeiten gut sichtbar auf der Startseite unter bzw. rücken Sie es mit einem Teaser in den Blickpunkt.
  • Stellen Sie Ihre Leistungen/Produkte detailliert vor.
  • Stellen Sie Ihr Team und Ihre Räumlichkeiten vor, wenn möglich zusätzlich mit einem kleinen Video.
  • Bieten Sie immer mehrere Kontaktmöglichkeiten an.
  • Achten Sie auf die „3-Ebenen-Präsentation“.
  • Beachten Sie die grundlegenden Regeln der Suchmaschinenoptimierung. dhz