Panorama -

Backen als Event Wildbakers: Wie gelingt das perfekte Brot?

Ungewöhnlich und traditionsbewusst: Die Wildbaker Johannes Hirth und Jörg Schmid führen ihre Familienbetriebe in der vierten Generation. Am 13. und 20. Dezember zeigt der SWR einen Roadtrip der beiden durch den Südwesten.

Johannes Hirth und Jörg Schmid interpretieren traditionelle Brot-Backkunst cool und modern: Green-Tea-Pumpkin-Bread und Bratkartoffelbrot mit Bierkruste oder Currywurst mit Brotpommes und Chili-Cheese-Twister. Spaß und Leichtigkeit am Backen wollen sie in ihrem Backbuch "Wildbakers. Von zweien, die auszogen, das perfekte Brot zu backen" vermitteln. Viele Rezepte stammen aus ihrer Eventbäckerei.

Doch auch die jungen Wilden legen Wert auf Tradition. Deshalb enthält das Buch auch klassische Rezepte, beispielsweise für Weißbrot oder Schwäbisches Landbrot und sogar alte Familienrezepte wie das "Opa-Franz-Brot" aus der Bäckerei Hirth. Beide sind übrigens in der 4. Generation in ihren Familienbetrieben in Gomaringen und Bad Friedrichshall tätig. 2012 gewannen sie als Team die deutsche Meisterschaft der Bäcker.

Fernsehtipp: Am 13. Dezember "Brotzeit – Mit den ‚Wildbakers‘ zwischen Rhein und Neckar" und am 20. Dezember "Brotzeit – Mit den ‚Wildbakers‘ rund um Freiburg". Jeweils um 21 Uhr im SWR-Fernsehen.

Fünf Fragen an Johannes Hirth

Wildbakers

DHZ: Herr Hirth, warum haben die Wildbakers ein Brot-Backbuch geschrieben?

Johannes Hirth: Jörg Schmid und ich sind ja ein Eventbackteam und hatten schon länger den Wunsch, ein eigenes Backbuch zu schreiben. Uns war es wichtig, kein reines Fachbuch zu schreiben, sondern den Menschen den Spaß am Backen zu vermitteln. Deshalb sind wir nicht ins Detail gegangen, was wie reagiert. Denn Backen muss nicht immer kompliziert sein.

DHZ: Und trotzdem enthält Ihr Buch ein Rezept für Brot-Sushi. Ist das eine Eigenkreation?

Hirth: Ja, wir wollten auch unsere kreativen Rezepte aus der Eventbäckerei in das Buch einfließen lassen. Das Rezept ist übrigens auch nicht kompliziert.

DHZ: Ihr Buch heißt "Von zweien, die auszogen, das perfekte Brot zu backen". Was ist für Sie das perfekte Brot?

Hirth: Das perfekte Brot muss für mich einen guten Eigengeschmack haben. Dann kann man es natur oder mit ein bisschen Butter oder einem guten Öl genießen. Natürlich gehören auch eine schöne Rösche und eine knackige Kruste dazu.

DHZ: Was ist Ihr Lieblingsbrot?

Hirth: Ich esse gern Weizenmisch- und Dinkelbrote.

DHZ: Als Wildbakers sind Sie und Jörg Schmid demnächst in einer eigenen Sendung zu sehen.

Hirth: Ja, es ist eine Art Roadmovie. Wir sind in einer Region unterwegs und besuchen interessante Menschen, die einen Bezug zu Genuss und Brot haben: also beispielsweise Bäcker, Winzer, Brauer, Selbstversorger und Erzeuger. So lernen wir die Menschen kennen, sammeln Eindrücke, tauschen uns aus und kreieren am Ende der Reise ein Brot für die Region.

Wildbakers. Von zweien, die auszogen, das perfekte Brot zu backen. Johannes Hirth und Jörg Schmid, Gräfe und Unzer 2016. ISBN: 978-3-8338-5526-9, 19,99 Euro.

Mehr zum Thema
© deutsche-handwerks-zeitung.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare

Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

* = Pflichtfelder. Bitte ausfüllen