Technik Überblick: Die besten Smartphones für die Baustelle

Handys für Handwerker müssen mehr können, als schick und schnell zu sein. Diese neuen Outdoor-Smartphones wollen speziell bei widrigen Bedingungen überzeugen.

Smartphones auf der Baustelle müssen besonders robust sein. - © anut21ng Stock - stock.adobe.com

Von Steffen Guthardt

Staub, Schmutz, Sonne, Regen, Wind – viele Handwerker arbeiten in rauen Umgebungen wie Werkstätten und Baustellen. Die technischen Begleiter im Arbeitsalltag, wie etwa das Smartphone, sollten deshalb nicht nur eine gute Leistung bieten, sondern auch robust sein.

Smartphones: Die neuen Outdoor-Modelle im Überblick

Die lichtstarke Taschenlampe ist eine der Besonderheiten des neuen Baustellen-Smartphones Cat B40. - © Cat Phones

Bullitt Group: Cat S42 H+ und Cat B40

Als nicht nur widerstandsfähig, sondern zudem noch als besonders
hygienisch bewirbt der auf Outdoor-Smartphones spezialisierte Hersteller Bullitt Group das neue Modell Cat S42 H+. Das Gerät verfügt über einen umfassenden antibakteriellen und antimikrobiellen Schutz, der bereits in der Oberfläche integriert ist. Hierbei werden Silberionen eingesetzt, um das Bakterienwachstum zu verringern. Die Technologie wurde nach dem internationalen Standard ISO 22196 getestet. Nach Angaben des Herstellers wird das Bakterienwachstum um über 80 Prozent innerhalb von 15 Minuten – und sogar um 99,9 Prozent innerhalb von 24 Stunden gehemmt. Die verbauten Komponenten erfüllen Militärstandards und sollen damit besonders robust und langlebig sein.

Zudem ist das Gerät wasserfest und staubdicht. Es kann vollständig in warmes Wasser getaucht und mit Seife gewaschen werden. Darüber hinaus kann das Cat S42 H+ mit Alkohol, Desinfektionsmitteln und Chlorreinigern desinfiziert werden. Der Hersteller gibt an, das Gerät in Tests insgesamt 3.000 Mal Mitteln auf Chlorbasis ausgesetzt zu haben, ohne dass es Schaden genommen hat. Der Preis liegt bei 269,90 Euro.

Ganz neu auf dem Markt ist auch das Cat B40. Wer auf einen großen Bildschirm und umfangreiche Extras verzichten kann, bekommt mit Abmessungen von 145 x 62 x 18 Millimetern ein sehr handliches Gerät für den Einsatz auf der Baustelle. Es ist ebenfalls mit einem antimikrobiellen Schutz ausgestattet und wartet mit einer Stand-by-Zeit von 30 Tagen und einer Sprechzeit von bis zu elf Stunden am Stück auf. Eine Besonderheit ist die sehr lichtstarke Taschenlampe mit mehr als 100 Lumen. Das Cat B40 kostet 79,90 Euro.


Das neue Gigaset GX290 Plus bietet viel Speicherplatz. - © Gigaset

Gigaset: GX290 Plus und Pro

Der vor allem für Festnetz-Telefonie bekannte Hersteller Gigaset hat die neuen Outdoor-Smartphones GX290 Plus und Pro vorgestellt. Gegenüber dem schon erhältlichen GX290 bietet das Plus 33 Prozent mehr Arbeitsspeicher und verspricht damit mehr Schnelligkeit. Zudem steht nun doppelt so viel Speicherplatz zur Verfügung. Das robuste Gehäuse ist staub- und wasserdicht und der mit 6.200 mAh sehr üppig ausgefallene Akku bietet eine Standby-Zeit von 550 Stunden und eine Sprechzeit von bis zu 24 Stunden. In rund drei Stunden lässt sich der Akku auch kabellos aufladen.

Speziell für Unternehmer bietet das baugleiche GX290 Pro die Möglichkeit, das Smartphone individuell für die Firma anzupassen. So lassen sich Logo, IMEI-Nummern, Abteilungsbezeichnungen oder andere Informationen auf die Geräterückseite gravieren. Weiterhin lässt sich vorab die installierte Software nach den eigenen Anforderungen konfigurieren – vom Startbildschirm mit eigenem Firmenlogo über die Auswahl an Apps bis zu Hintergrundbildern und Klingeltönen wie zum Beispiel dem Unternehmens-Jingle. Das GX290 Pro ist für 399 Euro erhältlich und damit 70 Euro teurer als die baugleiche Plus-Variante.


Samsung Galaxy Xcover 5 - © Samsung

Samsung: Galaxy Xcover 5

Samsung setzt mit dem neuen Galaxy Xcover 5 seine Serie von Outdoor-Smartphones fort. Das Gerät soll Stürze aus bis zu 1,5 Metern Höhe unbeschadet überstehen und ist gemäß IP68 gegen Wasser und Staub geschützt. Dank der sogenannten Glove-Touch-Funktion kann der berührungsempfindliche Bildschirm auch mit Arbeitshandschuhen bedient werden. So lässt sich während der Arbeit an der Werkbank oder auf der Baustelle schnell ein Blick auf das Smartphone werfen. In Kombination mit Microsoft Teams ist das Handy mit Kollegen auch als Walkie-Talkie nutzbar.

Eine Besonderheit ist die frei belegbare Xcover-Taste an der Seite des Smartphones. Je nach Nutzung kann der Handwerker festlegen, ob er zum Beispiel auf die Taschenlampe oder das Kartenmaterial zugreifen will. Das Xcover 5 ist ab sofort für 299 Euro erhältlich.