Größenproblem Soforthilfe bringt vielen Bäckern nichts

Die Bäcker schlagen Alarm: Für viele Betriebe sind die staatlichen Hilfsprogramme nicht geeignet. Obwohl Bäckereien nach wie vor geöffnet sind, haben viele Betriebe zu kämpfen: weil das Catering-Geschäft und die Belieferung der Gastronomie weggebrochen sind.

Ein quasi kontaktloser „Drive-In“ bei der Bäckerei Hinkel in Düsseldorf. - © ZDB

Für ihren Einsatz haben die deutschen Bäcker höchste politische Unterstützung erhalten: < strong> Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier würdigte die Bäcker als „stille Helden“. "Sie sind eigentlich das ganze Jahr über da, man nimmt sie für selbstverständlich. Gerade in der Krise aber besinnt man sich auf das Wesentliche und die Wichtigkeit des Bäckerhandwerks. Ich möchte der Branche, die gerade sehr viel leistet, herzlich danken und viele Grüße ausrichten“, sagte Steinmeier in einem Telefonat mit Bäckermeister Florian Lutz aus Ludwigsburg.  

Während des Gesprächs informierte sich Steinmeier bei Innungsmitglied Lutz über die wirtschaftliche Situation der Bäckereien. Dabei schilderte Florian Lutz die< strong> Probleme und immensen Herausforderungen, mit denen die Bäckerbranche derzeit konfrontiert ist.

Mangelnde finanzielle Unterstützung

Thematisiert wurde die < strong> mangelnde finanzielle Unterstützung für mittelständische Bäckereien mit mehr als zehn Beschäftigen, von denen es aufgrund der Personalintensität sehr viele gibt. Der Bundespräsident signalisierte in dem Telefonat, dass die Politik an einer Lösung arbeite, um die Soforthilfen auch auf Handwerksbetriebe mit mehr als zehn Beschäftigten auszuweiten.

"Wir freuen uns über die Anerkennung und Würdigung vonseiten des Bundespräsidenten, der sich derzeit stark für die vielen ‚Corona-Helden‘ in unserem Land engagiert“, so Bäckerpräsident Michael Wippler. Daniel Schneider, Hauptgeschäftsführer des Zentralverbands des Bäckerhandwerks, betonte,  dass die Politik die Notwendigkeit erkannt habe, die finanzielle Situation der Bäckereien in der Krise zu stärken. "Die derzeitigen < strong> Soforthilfen bringen im Bäckerhandwerk nichts, wenn Deutschlands Betriebe im Schnitt knapp 25 Mitarbeiter haben“, so Daniel Schneider. Der Zentralverband habe diese Forderung in Gesprächen mit Bundesernährungsministerin Julia Klöckner und Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier deutlich formuliert und auf baldige Nachbesserung gepocht.

Herbe Umsatzverluste

Betriebe sehen sich mit herben Umsatzverlusten konfrontiert. "Das Catering-Geschäft und die Belieferung der Ga stronomie sind überall im Land komplett weggebrochen“, beobachtet Schneider. < strong> Vor allem in touristisch geprägten Land strichen trifft die Krise die Bäckereien mit großer Wucht.

Viele Bäckereien reagieren inzwischen mit kreativen Ideen. < strong> Symbolträchtig sind die Kuchen und Torten in Form von Klorollen geworden. In Hessen sind Anti-Corona-Amerikaner mit Mundschutzglasur ein Verkaufsschlager. Ein Bäcker in Baden-Württemberg hat einen Drive-In-Schalter eingerichtet.

Kreative Aktionen

Dass die Innungsbäcker auch in der Krise an alle Kunden denken, zeigt die < strong> schnelle Umsetzung von Unterstützungsmaßnahmen, wie etwa die Einrichtung eigener Lieferdienste oder der deutschlandweite Versand der Waren, die telefonisch oder im Online-Shop bestellt werden können. Ein kostenloser Brötchen-Bringservice für Erkrankte wie etwa von Bäcker Maaßen in Lehrte ist eine weitere Idee, mit denen findige Bäcker ihre Kunden überzeugen. "Auch in der Krise zeigen sich viele Innungsbäcker kreativ und flexibel“, so Wippler. "Das ist eine echte Stärke unserer Branche, die sich kurzfristig auf veränderte Bedingungen einstellen kann.“

Landesweit haben sich zudem< strong> verschiedene karitative Aktionen etabliert, um auch Bedürftigen und Helfern bestmöglich unter die Arme zu greifen. Im Rahmen einer Charity-Aktion kann die Kundschaft der Bäckerei Krimphove in Münster derzeit das in Supermärkten oft ausverkaufte Mehl gegen eine Spende für das Kinderhospiz kaufen. Andere Innungsbäcker bieten kostenlose Mahlzeiten für Rettungspersonal. Wie kreativ das Bäckerhandwerk ist wird hier dokumentiert: www.baeckerhandwerk.de/corona/

str