Lesetipps Lektüre für den Urlaub: 5 lesenswerte Bücher für Handwerker

Urlaubszeit ist Lesezeit. Wer noch nicht weiß, welche Lektüre im Reisekoffer landet, findet hier ein paar Tipps – von Erfahrungsberichten, die dem eigenen Betrieb nutzen bis zur Anleitung, wie New Work im Handwerk funktionieren kann.

Lesende Frau im Schwimmreifen treibt in Pool, Vogelperspektive.
Urlaubszeit ist Lesezeit, auch für Handwerkerinnen und Handwerker. - © A. Solano - stock.adobe.com
© av edition

1. Das Bauwesen als Klimasünder

Eine alarmierende Bestandsaufnahme der Auswirkungen des Bauwesens auf Umwelt und Klima legt Werner Sobek mit dem ersten Band seiner Trilogie "non nobis" vor. Ehe der renommierte Architekt und Leichtbauexperte aus Stuttgart seine Visionen vom künftigen Bauen entwirft, hat er eine beeindruckende Fülle an Fakten und Zusammenhängen über das Baugeschehen der Gegenwart zusammengetragen. Eine Fleißarbeit, in deren Ergebnis die Erkenntnis steht, dass der Bau deutlich stärker als angenommen Ressourcen verbraucht und klimaschädliche Emissionen erzeugt. Nicht zuletzt, weil der Transport bisher dem Sektor Mobilität zugerechnet wird. Die Dimensionen verdeutlicht dieses Beispiel aus dem Buch: Wenn ein Lkw einen zwölf Tonnen schweren Marmorblock von Carrara nach Düsseldorf fährt, entsteht soviel CO2, wie 7.800 Bäume an einem Tag binden können. ste

non nobis – über das Bauen in der Zukunft, Band 1. av edition; 49 Euro; ISBN 978-3-89986-369-7


© Haufe

2. Echte Erfolgsgeschichten aus dem Vertrieb

Ein Buch, das sich nicht mit theoretischen Formeln und Modellen aufhält. Es beschreibt die Anwendung, indem es Praktikern das Wort gibt. 70 führungserfahrene Geschäftsführer, Inhaber und Vertriebsleiter berichten von Projekten aus ihrer vertrieblichen Praxis, die sie selbst als ihr persönliches Best Practice ansehen. Das Werk liefert keine Schritt-für-Schritt-Anleitungen. Es ist eine Sammlung an Erfahrungen und Lösungen, die Selbstständigen dabei hilft, ihren eigenen Weg zu finden. Auf beinahe 800 Seiten berichten die Autoren von effizientem Bestandskundenmanagement, kluger Preisgestaltung, Neukundenakquise oder geschickter Verhandlungsführung. Die Kapitel sind gespickt mit persönlichen Erkenntnissen aus dem jeweiligen Projekt und geben Einblicke in die Überlegungen und Konzepte der Unternehmen. Aus Sicht des Handwerks bleibt nur eine Schwäche: Die Beispiele erzählen fast ausschließlich von Betrieben außerhalb der Branche. Nichtsdestotrotz lassen sich viele Inhalte auf die eigenen Aufgaben übertragen. Nur Wenige dürften den Wälzer allerdings komplett durcharbeiten, dazu sind die Themen zu vielfältig – dies nicht als Kritik verstehen. Durch den übersichtlichen Aufbau leitet das Buch zu den Erfahrungsberichten, die für den eigenen Betrieb gerade von Bedeutung sind. fre

Das Vertriebskompendium. Haufe; 79,95 Euro; ISBN: 978-3-648-15532-5


© Frankfurter Allgemeine Buch

3. Das Problem mit dem Gendern

Wie spricht man heute noch Kunden, Mitarbeiter und Geschäftspartner richtig an? Müsste es nicht an dieser Stelle schon Kunden und Kundinnen, Mitarbeiter/-innen oder Geschäftspartner/-innen heißen? In ihrem Buch "Gendern um die Welt zu ändern?" wendet sich die Sprach- und Literaturwissenschaftlerin Dagmar Gaßdorf klar gegen verunglückte Lösungen wie Binnen-I oder Gendersternchen. In einem bunten Parcours quer durch Geschichte, Literatur und Soziologie zeigt sie, warum Sprachkrücken der falsche Weg sind, um die Gleichberechtigung der Geschlechter voranzubringen. bst

Gendern um die Welt zu ändern? Frankfurter Allgemeine Buch; 18 Euro; ISBN: 978-3-96251-116-6


© Books on Demand

4. New Work als Roman

Die Ausgangshandlung dürfte vielen Handwerkern bekannt vorkommen. Ein Seniorchef ruiniert sich mit der vielen Arbeit in seiner Zimmerei die Gesundheit und auch sein Nachfolger ertrinkt förmlich in Aufgaben. Dann begegnet der neue Chef Unternehmern, die es anders machen. Erst widerwillig, dann immer mehr baut er seine Vorbehalte gegen Änderungen ab und schwimmt sich frei. Stefan Janßens Roman ist eine unterhaltsame Anleitung, wie "New Work" im Handwerk funktionieren kann. bst

Der neue Handwerkschef. Ein Roman über das neue Arbeiten. Books on Demand, 27,49 Euro; ISBN: 978-3-7562-0179-2


© Kiepenheuer & Witsch

5. Wie der rechte Terror seinen Anfang nahm

In den 20er-Jahren des 20. Jahrhunderts kämpfte Deutschland nach dem verlorenen Krieg mit den Auswirkungen des Versailler Vertrags. Die junge Demokratie war bedroht von Umsturzversuchen. Außenminister Walter Rathenau – Industrieller, Jude, Schriftsteller und liberaler Politiker – bemühte sich um einen Ausgleich mit den Siegermächten. Von rechtsnationalen, antisemitischen Kräften, die Deutschland zu einer Diktatur machen wollten, wurde er dafür angefeindet und schließlich am 24. Juni 1922 ermordet. Der ehemalige langjährige "Spiegel"-Reporter und preisgekrönte Autor Thomas Hüetlin zeichnet die Ereignisse, die zu dieser Tat führten, wie in einem Krimi nach. Er stellt die faszinierende und widersprüchliche Persönlichkeit Rathenaus der düsteren von Militarismus und Kaiserreich geprägten Welt der Rechtsterroristen gegenüber. Hüetlin zieht schlüssige Parallelen zur gegenwärtig von rechten Kräften verunglimpften Demokratie und zur Ermordung Walter Lübckes. fm

Berlin, 24. Juni 1922. Kiepenheuer & Witsch; 24 Euro; ISBN: 978-3-462-05438-5


Alle Bücher können Sie auch im Holzmann Medienshop bestellen unter holzmann-medienshop/dhz.