book Themenpaket

© marog-pixcells - stock.adobe.com

Geschlossene Betriebe, Kurzarbeitergeld und Erleichterungen bei den Krediten – das Coronavirus wirkt sich stark auf die deutsche Wirtschaft und die Handwerksbranche aus. Wir erklären, was Sie als Arbeitgeber über die wirtschaftlichen Auswirkungen wissen sollten und was arbeitsrechtlich in Ihrem Betrieb zu beachten ist.

Coronavirus Was Versicherungen gegen Betriebsschließung taugen

Falls Behörden wegen des Coronavirus den Betrieb schließen, soll den Inhabern eine entsprechende Versicherung helfen. Nun entstehen durch das Kleingedruckte dieser Policen Unklarheiten, weil das neuartige Virus erst seit 1. Februar im Gesetz zum Infektionsschutz genannt wird. Die Deutsche Handwerks Zeitung hat recherchiert, welche Versicherer den Meisterbetrieben auch in der aktuellen Situation Schutz gegen einen von Amtswegen verordneten Stillstand ihrer Betriebe anbieten. › mehr
- Anzeige -

Fragen und Antworten zu Corona Coronavirus und Arbeitsrecht: Das sollten Betriebe wissen

Viele Handwerksbetriebe müssen ihre Arbeit einstellen, andere arbeiten weiter. Für Arbeitgeber und Arbeitnehmer ergeben sich daraus aktuell viele Fragen. Was arbeitsrechtlich vorgeschrieben ist und was im Ernstfall zu tun ist. Die wichtigsten Antworten im Überblick. › mehr

Staatliche Förderung sichert Arbeitsausfälle ab Kurzarbeitergeld im Handwerk: Das sollten Sie wissen

Wegen der aktuellen Corona-Krise, haben viele Betriebe weniger Aufträge. Um nicht sofort Mitarbeiter entlassen zu müssen, gibt es das Kurzarbeitergeld. Doch wer bekommt es wann? Wie hoch ist es und wer zahlt es aus? Die wichtigsten Informationen im Überblick. › mehr