Steuerarchiv -

Steuertipp Gewinn aus Verkauf des Eigenheims einkommensteuerpflichtig?

Ein Eigenheim kann grundsätzlich einkommensteuerfrei verkauft werden, unabhängig davon, wie viele Jahre zwischen dem An- und Verkauf lagen. Doch auch bei jahrelang zu eigenen Wohnzwecken genutzten Immobilien, möchten Finanzämter die Verkaufsgewinne besteuern.

Normalerweise gilt der Grundsatz, dass ein Eigenheim stets einkommensteuerfrei verkauft werden kann, unabhängig davon, wie viele Jahre zwischen dem An- und Verkauf lagen. Steuerpflichtig sind Gewinne aus dem Verkauf privater Immobilien nur dann, wenn diese vermietet werden und zwischen An- und Verkauf weniger als zehn Jahre vergangen sind (= so genanntes privates Veräußerungsgeschäft nach § 23 EStG). Doch auch bei jahrelang zu eigenen Wohnzwecken genutzten Immobilien, möchten Finanzämter die Verkaufsgewinne besteuern.

Gemeint sind Fälle, bei denen eine Immobilie seit dem Kauf über viele Jahre zu eigenen Wohnzwecken genutzt wird und die in den letzten Monaten vor dem Verkauf innerhalb der Zehnjahresfrist vermietet wird. In diesem Fall unterstellen die Finanzämter ein privates Veräußerungsgeschäft und fordern Steuern für den Verkaufsgewinn.

Richter stellen sich auf die Seite der Immobilienverkäufer

Doch die Richter des Finanzgerichts Baden-Württemberg bremsten die übereifrigen Finanzbeamten hier aus. Denn sie sahen es als nicht schädlich an, wenn eine Immobilie kurz vor Veräußerung innerhalb des Zehnjahres-Zeitraums vermietet wird (FG Baden-Württemberg, Urteil vom 7.12.2018, Az. 13 K 289/17). Die Finanzämter werden trotz dieses steuerzahlerfreundlichen Urteils weiterhin in vergleichbaren Fällen besteuern. Denn das letzte Wort hat nun der Bundesfinanzhof in einem Revisionsverfahren (BFH, Az. IX B 28/19).

Steuertipp: Betroffene Immobilienverkäufer sollten in vergleichbaren Fällen Einspruch gegen nachteilige Steuerbescheide einlegen und ein Ruhen des Einspruchsverfahrens beantragen. Dann heißt es abwarten, wie sich die Münchner Richter entscheiden werden. dhz

Weitere Steuertipps finden Sie im DHZ-Steuerarchiv.

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten