Mindestlohn -

Neue Lohnuntergrenze Mindestlohn für Gerüstbauer steigt ab Juni 2019

Für die Beschäftigten im Gerüstbauerhandwerk gilt ab 1. Juni 2019 eine neue Lohnuntergrenze. Wie hoch der Mindestlohn dann ist und für wen er gilt.

Dieser Artikel ist Bestandteil des Themenpakets Mindestlohn

Viele Handwerksbranchen haben einen eigenen Mindestlohn. Seit dem 1. August 2013 gehören auch die Gerüstbauer dazu. Ende April läuft der aktuell gültige Mindestlohntarifvertrag für den Gerüstbau aus. Wie die Bundesinnung Gerüstbau mitteilt, haben sich die Bundesinnung und die IG Bau jetzt auf eine neue Lohnuntergrenze geeinigt. Ab 1. Juni 2019 gilt damit ein neuer Mindestlohn für Gerüstbauer.

Wie hoch ist der Mindestlohn für Gerüstbauer?

Ab dem 1. Juni 2019 gilt für die Beschäftigten im Gerüstbauerhandwerk ein höherer Mindestlohn. Sie erhalten dann mindestens einen Stundenlohn von 11,88 Euro. Bislang lag der Branchenmindestlohn bei 11,35 Euro.

Bis Ende März 2016 galt im Gerüstbauerhandwerk ein allgemeinverbindlicher Mindeststundenlohn von 10,50 Euro pro Stunde. Die vorherige zweite Mindestlohnverordnung für die Branche war am 31. März 2016 außer Kraft getreten.

Jahr Mindestlohn
1. Mai 2016 10,70 Euro
1. Mai 2017 11,00 Euro
1. Mai 2018 11,35 Euro
1. Juni 2019 11,88 Euro

Für wen gilt der Mindestlohn im Gerüstbauerhandwerk?

Bei dem von der IG BAU erneut geforderten Mindestlohn 2 für Facharbeiter, wie er zum Beispiel im Dachdecker-Handwerk abgeschlossen wurde, konnte auch diesmal keine Einigung erzielt werden.

Der Mindestlohn für das Gerüstbauhandwerk gilt ebenfalls für Beschäftigte, die aus dem Ausland entsendet werden. Im Gerüstbauerhandwerk sind etwa 21.000 Menschen beschäftigt.

Außerdem gilt: Alle Betriebe, die mit eigenem oder fremdem Material gewerblich Gerüste erstellen, müssen den Mindestlohn der Branche bezahlen. Dazu zählen auch Betriebe, die gewerblich Gerüstmaterial bereitstellen oder gewerblich die Gerüstbau-Logistik übernehmen wie aus den Bereichen Lagerung, Wartung und Reparatur, Ladung oder Transport von Gerüstmaterial. dhz

Dieser Artikel wurde am 19. April 2018 aktualisiert.

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten