Berufe-Ranking Diese Ausbildungsberufe kommen am besten an

Im Handwerk lernen die meisten Jugendlichen den Beruf des Kfz-Mechatronikers. Dies hat auch die jüngste Auswertung der Neuabschlüsse bestätigt. Welche Ausbildungsberufe außerdem hoch im Kurs stehen.

Im Handwerk zieht die Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker weiterhin die meisten Jugendlichen an. – © Andrey Popov – stock.adobe.com

In Sachen Ausbildungsberuf ist die Auswahl für angehende Azubis groß: Rein rechnerisch standen im vergangenen Jahr 100 Ausbildungsplatzsuchenden 96,6 Ausbildungsangebote gegenüber. Eine aktuelle Befragung zeigt, welche Ausbildungsberufe die Jugendlichen selbst am besten bewerten. Berücksichtigt wurden Arbeitszeiten, Vergütung und die fachliche Betreuung in den Betrieben.

Welche Ausbildungsberufe bewerten Jugendliche selbst am besten?

2018 schaffte es der Handwerksberuf Mechatroniker/in auf Platz zwei der beliebtesten Ausbildungsberufe. Im Jahr 2019 reicht es auf der Beliebtheits-Skala nur noch für den den vierten Platz. Die Top 5 im Überblick:

  1. Industriemechaniker / Industriemechaniker
  2. Verwaltungsfachangestellter / Verwaltungsfachangestellte
  3. Industriekaufmann / Industriekauffrau
  4. Mechatroniker / Mechatronikerin
  5. Zerspanungsmechaniker / Zerspanungsmechanikerin

Die Daten stammen aus dem Ausbildungsreport des Deutschen Gewerkschaftsbunds. Für die Umfrage wurden die Angaben von 16.181 Auszubildende aus den laut Bundesinstitut für Berufsbildung 25 meistfrequentierten Ausbildungsberufen des Jahres 2017 in die Auswertung aufgenommen. Die schriftliche Befragung erfolgte zwischen September 2018 und April 2019.

Welche Ausbildungsberufe werden am häufigsten ergriffen?

Ein Blick auf die tatsächlich abgeschlossenen Verträge verrät, dass Jugendliche letztlich doch nicht immer den Beruf ergreifen, den sie eigentlich als attraktiv empfinden. Der Grund: Nicht alle Jugendlichen haben in ihrer Region eine ausreichende Wahlmöglichkeit bei den Berufen, denn nicht überall gibt es passende Ausbildungsbetriebe. So kann von der Zahl der vertraglichen Neuabschlüsse auch nicht direkt auf die „Beliebtheit“ eines Berufes geschlossen werden. So kommt es, dass nicht der Beruf Industriemechaniker/in die Top 10 der beliebtesten Ausbildungsberufe 2019 (nach Neuabschlüssen) anführt, sondern der Kaufmann für Büromanagement bzw. die Kauffrau für Büromanagement.

Das sind die 10 beliebtesten Ausbildungsberufe 2019 (nach Neuabschlüssen)

  1. Kaufmann / Kauffrau für Büromanagement, 26.823
  2. Kfz-Mechatroniker / Kfz-Mechatronikerin, 22.803
  3. Kaufmann / Kauffrau im Einzelhandel, 22.764
  4. Verkäufer / Verkäuferin, 22.212
  5. Industriekaufmann / Industriekauffrau, 17.220
  6. Medizinische/r Fachangestellter / Fachangestellte, 16.881
  7. Fachinformatiker / Fachinformatikerin, 16.440
  8. Elektroniker / Elektronikerin, 14.898
  9. Zahnmedizinische/r Fachangestellter / Fachangestellte, 14.064
  10. Anlagenmechaniker / Anlagenmechanikerin für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, 13.338

Kfz-Mechatroniker bleibt der beliebteste Ausbildungsberuf im Handwerk

Speziell im Handwerk gibt es in Sachen Beliebtheit nach Neuabschlüssen seit Jahren einen klarenFavoriten: Kfz-Mechatroniker/in. In diesem Beruf wurden für das Ausbildungsjahr 2019/2020 insgesamt 22.803 neue Ausbildungsverträge geschlossen. Auf den Kfz-Mechatroniker/in folgen die Berufe Eletroniker/in mit 14.898 abgeschlossenen Verträgen und Anlagenmechaniker/-in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik mit 13.338 Verträgen.

Das sind die Top 10 der Handwerksberufe (nach Neuabschlüssen)

Ausbildungsberufabgeschlossene Verträge 2019
1. Kraftfahrzeugmechatroniker/-in22.803
2. Elektroniker/-in14.898
3. Anlagenmechaniker/-in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik13.338
4. Friseur/-in9.483
5. Mechatroniker/-in8.658
6. Tischler/-in8.013
7. Maler/-in und Lackierer/-in6.432
8. Zerspanungsmechaniker/-in6.267
9. Fachverkäufer/-in im Lebensmittelhandwerk5.241
10. Metallbauer/-in5.193

Top 10 der Ausbildungsberufe nach Geschlecht

Aufgeteilt nach Geschlecht bleibt der Kfz-Mechatroniker bei den Männern auf Platz 1. Bei den Frauen ist und bleibt es der Beruf der Friseurin.

Männer

Ausbildungsberufabgeschlossene Verträge 2019
1. Kraftfahrzeugmechatroniker 21.813
2. Elektroniker14.514
3. Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik 13.128
4. Mechatroniker8.049
5. Tischler6.873
6. Zerspanungsmechaniker5.901
7. Maler- und Lackierer5.421
8. Metallbauer5.058
9. Maschinen- und Anlagenführer4.236
10. Zimmerer3.864

Frauen

Ausbildungsberufabgeschlossener Verträge 2019
1. Friseurin 6.858
2. Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk3.939
3. Augenoptikerin 2.097
4. Konditorin1.455
5. Tischlerin1.140
6. Zahntechnikerin1.020
7. Maler- und Lackiererin1.008
8. Kfz-Mechatronikerin987
9. Hörgeräteakustikerin720
10. Mechatronikerin609

dhz

Quelle für die Zahlen der Tabelle: Bundesinstitut für Berufsbildung, Erhebung zum 30. September 2019. Absolutwerte werden aus Datenschutzgründen jeweils auf ein Vielfaches von 3 gerundet; der Gesamtwert kann deshalb von der Summe der Einzelwerte abweichen.