Steuer aktuell Dienstwagen: Musterprozess hilft Arbeitnehmern

Wer von seinem Chef einen Dienstwagen zur Verfügung gestellt bekommt, muss einen geldwerten Vorteil versteuern. Kompliziert wird es allerdings dann, wenn eine Zuzahlung an den Arbeitgeber geleistet wird. Der Bundesfinanzhof klärt nun, was hierbei versteuert werden muss.

© tom_nulens - stock.adobe.com

Für Arbeitnehmer, die einen Dienstwagen ihres Arbeitgebers nutzen dürfen und eine Zuzahlung leisten müssen, ist bei Ermittlung der Privatnutzung nach der Fahrtenbuchmethode ein interessanter Musterprozess beim Bundesfinanzhof anhängig. Es geht um die Frage, ob ein Werbungskostenabzug möglich ist, wenn die Zuzahlung des Arbeitnehmers zum Dienstwagen höher ist als der zu versteuernde geldwerte Vorteil nach der Fahrtenbuchmethode?

Das Finanzgericht Baden-Württemberg hat diese Frage bereits mit ja beantwortet (Urteil v. 25.2.2014, Az. 5 K 284/13). Jetzt muss nur noch der Bundesfinanzhof im Revisionsverfahren zustimmen und Arbeitnehmern winkt ein zusätzlicher Werbungskostenabzug und damit Steuerentlastungen.

Einspruch kann sich lohnen

Beispiel: Schornsteinfegerin Erna Müller darf einen Dienstwagen nutzen. Ihr Arbeitgeber besteuert den geldwerten Vorteil für die private Pkw-Nutzung nach der 1-Prozent-Regelung, obwohl sie ein Fahrtenbuch geführt hat. Bei Abgabe der Einkommensteuererklärung beantragt Frau Müller die Besteuerung des geldwerten Vorteils nach der Fahrtenbuchmethode in Höhe von 2.000 Euro und beantragt den Abzug der Zuzahlungen von 2.500 Euro.

Folge: Das Finanzamt lehnt den Werbungskostenabzug von 500 Euro ab (geldwerter Vorteil für Privatnutzung nach Fahrtenbuch 2.000 Euro abzüglich 2.500 Euro Zuzahlung). Nach Auffassung des Finanzamts darf die Zuzahlung bei einem geldwerten Vorteil von 2.000 Euro in Höhe von 2.000 Euro abgezogen werden.

Tipp: Gegen nachteilige Steuerbescheide des Finanzamts helfen derzeit nur ein Einspruch und mit Hinweis auf das Urteil des Finanzgerichts Baden-Württemberg und das Revisionsverfahren beim Bundesfinanzhof ein Antrag auf Ruhen des Einspruchsverfahrens. dhz

Weitere Steuertipps gibt es im DHZ-Steuerarchiv .