Zweitstärkste Anbaunation für Hopfen Deutschland: Europas fleißigster Bierproduzent

Die weltweit produzierte Biermenge sinkt. Deutschland schafft es jedoch, die Zahlen des Biermarkts stabil zu halten – und punktet mit Spitzenwerten. Zahlen und Fakten zur Bierproduktion.

© costadelsol - stock.adobe.com

1,96 Milliarden Hektoliter Bier wurden im vergangenen Jahr weltweit produziert. Rund 95 Millionen Hektoliter davon stammen von den etwa 1.400 Brauereien in Deutschland. Damit führt Deutschland die europäische Rangliste um die fleißigsten   Bierproduzenten an – und auch im weltweiten Vergleich schneiden die deutschen Brauereien gut ab.

Top drei der Bierproduzenten Europas

  • Deutschland Platz 1 mit 95 Millionen Hektolitern Bier
  • Russland Platz 2 mit 78 Millionen Hektolitern Bier
  • Großbritannien Platz 3 mit 44 Millionen Hektolitern Bier
 

Top fünf der Bierproduzenten weltweit

  • China Platz 1 mit 460 Millionen Hektolitern Bier
  • USA Platz 2 mit 221 Millionen Hektolitern Bier
  • Brasilien Platz 3 mit 133 Millionen Hektolitern Bier
  • Mexiko Platz 4 mit 105 Millionen Hektolitern Bier
  • Deutschland Platz 5 mit 95 Millionen Hektolitern Bier
 

Die Zahlen stammen aus dem "Barth-Bericht Hopfen" des gleichnamigen Hopfen-Handelshauses aus Nürnberg. Der Bericht erscheint jedes Jahr und wurde nun neu veröffentlicht. Er zeigt Zahlen für das Jahr 2016. Im Vordergrund steht dabei der Hopfenanbau. Und auch dabei muss sich Deutschland nicht verstecken: Nach dem USA, die eine Hopfenanbaufläche von 21.570 Hektar vorweisen können, liegen die deutschen Hopfenbauern mit 18.598 Hektar auf Platz zwei. Die Tendenz ist hierbei steigend – in Deutschland und weltweit.

Über 1.400 Brauereien produzieren mehr als 6.000 verschiedene Biere

Anders sieht das bei der weltweiten Bierproduktion aus. Während der Biermarkt in Deutschland in den vergangenen drei Jahren stabil geblieben ist, war die weltweite Bierproduktion 2016 erneut rückläufig. So sank die weltweit produzierte Biermenge um 0,2 Prozent bzw. 3,5 Millionen Hektoliter gegenüber dem Vorjahr auf insgesamt 1,96 Milliarden Hektoliter.

Mehr als stabil geblieben ist in Deutschland auch die Zahl der Brauereien. Derzeit gibt es hierzulande 1.408 Braustätten – rund 100 Betriebe mehr als noch vor zehn Jahren. Diese produzieren mehr als 6.000 verschiedene Biere und können dabei auf eine wachsende Rohstoffvielfalt zurückgreifen: Aktuell sind das nach Angaben des Deutschen Brauer Bunds 250 Hopfensorten, 40 Malzsorten und 200 Hefestämme und viele daraus entstehende Kombinationsmöglichkeiten. dhz