Coronavirus -

Corona-Krise Arbeitsagentur vereinfacht Beantragung von Kurzarbeitergeld

Viele Handwerksbetriebe führen Kurzarbeit ein, um die Corona-Krise gut zu überstehen. Um die Beantragung des Kurzarbeitergeldes für Arbeitgeber zu vereinfachen, bietet die Bundesagentur für Arbeit jetzt ein neues Kurzantragsformular.

Dieser Artikel ist Bestandteil des Themenpakets Coronavirus

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) macht es Unternehmern mit einem überarbeiten Kurzantragsformular jetzt einfacher, Kurzarbeitergeld zu beantragen: So ist es im aktualisierten Formular etwa nicht mehr nötig, in allen Details darzulegen, worauf der Arbeitsausfall zurückzuführen ist – dabei wird automatisch angenommen, dass dieser in der Corona-Krise begründet ist. Arbeitgeber müssen zudem weniger Daten angeben: Einige wichtige Informationen, etwa zum Abbau von Resturlaub aus dem Vorjahr beziehungsweise Überstunden, sind lediglich mit einer Unterschrift zu bestätigen.

Bis zum 31. Dezember gültig

Das neue Formular ist gültig bis zum 31. Dezember 2020 und online verfügbar (hier geht es zum PDF). Weitere Formulare zur Beantragung von Kurzarbeit stehen auf der Website der BA zum Download zur Verfügung. In einem zweiteiligen Video-Tutorial geht die BA auf die neuen Regelungen ein und erklärt, was Handwerksunternehmer bei der Beantragung von Kurzarbeitergeld zu beachten haben. ew

NEU: eServices Arbeitgeberleistung: Kurzarbeitergeld Teil 1 - Voraussetzungen

NEU: eServices Arbeitgeberleistung: Kurzarbeitergeld Teil 2 - Verfahren

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten