Unternehmensführung -

Stellensuche: Online-Bewerbung hoch im Kurs Zehn Tipps für die Online-Bewerbung

Digital und am besten übers Smartphone zu erledigen: Die per Post verschickte Bewerbungsmappe wird immer mehr zum Auslaufmodell. Die meisten Jobsucher wollen sich heute online bewerben – und das erwarten auch immer mehr Arbeitgeber. Von der E-Mail-Adresse bis zum Anhang: die zehn wichtigsten Tipps für die Online-Bewerbung.

Wenn die Wirtschaft brummt und der Arbeitsmarkt gute Chancen bietet, ist auch die Wechselbereitschaft in einen neuen Job hoch. Das gilt vor allem für die Arbeitnehmer ohne Uni-Abschluss. 81 Prozent von ihnen können sich derzeit einen Jobwechsel vorstellen. Das ergab eine Umfrage der Plattform mobileJob.com unter Arbeitnehmern mit außerakademischem Hintergrund, über die die Wirtschaftswoche berichtet.

Doch nicht nur die Wechselbereitschaft ist bei dieser Zielgruppe hoch. Unterschiede zu den Akademikern gibt es auch bei der Form der Stellensuche und der Bewerbung: hier ist das Smartphone und grundsätzlich die digitale Bewerbung hoch im Kurs. Die Bewerbung in Papierform verliert an Wert.

Die wichtigsten Tipps für die Online-Bewerbung

Laut der Umfrage suchen bereits 87 Prozent der Jobsucher mit ihrem Smartphone im Internet nach Stellenanzeigen. Vom Rest nutzt vermehrt PC und Laptop. Doch wenn die Suche sich schon meist ins Digitale verlagert, ist es naheliegend, dass auch die Bewerbung selbst online abgewickelt wird. Das bevorzugen mittlerweile die meisten Arbeitnehmer und Arbeitgeber.

Und das hat gute Gründe: Online-Bewerbungen sparen Papier und sind damit für Personaler einfach zu verwalten. Der Vorteil für Stellensuchende: Die E-Mail kommt sofort beim potenziellen Arbeitgeber an. Doch es gibt dabei - zusätzlich zu den Standardregeln für Bewerbungen - einiges zu beachten. Zehn wichtige Tipps:

Online-Bewerbung hoch im Kurs

Nur noch jeder vierte Personalchef bevorzugt laut einer Umfrage des Digitalverbands Bitkom heute eine klassische Bewerbung. Mehr als doppelt so viele wünschen sich dagegen eine Bewerbung über das Internet. 58 Prozent gaben das an. Keine Präferenz hatten bei der Befragung nur 15 Prozent.

Die Online-Bewerbung hat kräftig an Bedeutung gewonnen. Seit der letzten Umfrage 2012 hat sich einiges verändert: damals waren es nur 40 Prozent, die Online-Bewerbungen wünschten. Etwa gleich viele (41 Prozent) gaben damals an, die postalische Variante zu bevorzugen. Die Angabe keiner Präferenz lag noch um zwei Prozent höher.

„Bewerber sollten in die richtige Zusammenstellung ihrer Online-Unterlagen mindestens so viel Zeit investieren wie in die klassische Papier-Bewerbung, denn auch bei der digitalen Bewerbung zählt bereits der erste Eindruck“, so Bitkom-Geschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. Unternehmen setzen dabei auf zwei Wege: E-Mail oder Online-Seiten. Jedes dritte Unternehmen (38 Prozent) wünscht die E-Mail-Variante, jedes Fünfte (20 Prozent) bietet Online-Lösungen.

Befragt wurden 408 Personalverantwortliche bundesweit in Unternehmen aller Branchen ab 50 Beschäftigte. Die Umfrage ist damit repräsentativ. jr

1. Seriöse E-Mail-Adresse

Die Voraussetzung, dass sich Personaler eine Bewerbung überhaupt ansehen, ist eine seriöse E-Mail-Adresse. Auf Spitznamen oder zu lange Namen in der Adresse sollten Bewerber daher verzichten. Durchgesetzt hat sich inzwischen die Form: Vorname.Nachname@provider.de

2. Präziser Betreff

Durch den Betreff sollten die Personaler, bei denen sich die Bewerbungen sammeln, direkt wissen, worum es in der Mail geht. Enthalten sein sollte im Betreff daher die ausgeschriebene Position, eventuell der Standort und bei größeren Betrieben auch die Kennziffer der freien Stelle. Ein Beispiel wäre: „Bewerbung als Orthopädietechniker am Standort München“.

3. Auf Größe des Anhangs achten

Der Anhang der E-Mail sollte nicht größer sein als 3 MB. Denn zu große E-Mails verstopfen schnell das Postfach des Personalers.

4. Nur eine Datei als Anhang verschicken

Die meisten Stellensuchenden haben etliche Unterlagen, die sie der Bewerbung beilegen möchten. Zumindest aber handelt es sich immer mindestens um Anschreiben und Lebenslauf. Alle Bestandteile der Bewerbung sollten vor dem Versenden in einem Ordner zusammengefasst werden, etwa in einen „ZIP-Ordner“, der als Ganzes an eine E-Mail gehängt werden kann.

5. Zeugnisse zu einer Datei zusammenfassen

Haben Bewerber mehrere Zeugnisse oder Zertifikate, die sie der Bewerbung beilegen möchten, sollten sie diese zu einer Datei zusammenfassen. Das geht etwa durch den PDF24Creator. Wichtig ist es außerdem alle mitgeschickten Dateien aussagekräftig zu benennen. Schlecht und für die Adressaten verwirrend wären Dateinamen wie „Teil 1“ oder Abkürzungen.

6. Nur ein Format verwenden

Verwenden Sie für alle verschickten Dateien nur ein Format, am besten das PDF-Format. Denn zum einen lassen sie sich von fast allen PC-Nutzer öffnen. Zum anderen stellen Bewerber damit sicher, dass die einmal eingestellte Formatierung beibehalten bleibt. Denn beispielsweise bei Word-Dateien kann sich je nach Programm-Version die Ansicht verschieben.

7. Lebenslauf unterschreiben

Auch wenn Sie Ihre Bewerbung elektronisch verschicken, sollten Sie Ihren Lebenslauf unterschreiben. Am einfachsten geht es, wenn Sie einmal Ihre Unterschrift als Muster einscannen und dann als Bild unter den Lebenslauf einfügen.

8. Professionelles Bewerbungsfoto

Bei E-Mails liegt die Versuchung nahe, einfach ein Foto für die Bewerbung zu verwenden, das gerade verfügbar ist. Doch auch hier gilt: Professionalität zählt. Obwohl Sie selbst die Unterlagen nicht ausdrucken – der potenzielle Arbeitgeber wird es womöglich tun. Auch deshalb ist es wichtig, ein professionelles Bewerbungsfoto zu verwenden.

9. Anschreiben platzieren

Das Anschreiben kann sich sowohl direkt im E-Mail-Fenster als auch im Anhang befinden. Möglich ist es auch in der E-Mail ein paar kurze Sätze mit einem Hinweis auf die Bewerbungsunterlagen zu formulieren.

10. Abschluss der E-Mail

Am Ende der E-Mail sollten Sie noch einmal eine Signatur hinterlassen. Darin enthalten sein sollte Ihr Name, die Post-Adresse, Telefonnummer und - auch wenn Sie die Mail von der gleichen Adresse versenden – die E-Mail-Adresse. sch

Der Beitrag wurde am 25. Januar 2017 aktualisiert.

Downloads
  • Bewerbungsanschreiben: Muster kostenlos zum Download (PDF, 250 kB)

    Ob ein potentieller Arbeitgeber überhaupt einen Blick auf Ihren Lebenslauf oder Ihre Zeugnisse wirft, entscheidet bereits Ihr Bewerbungs-Anschreiben. Hierbei kommt es nicht nur auf die Formulierung oder mehr...

  • Checkliste: Was muss in die Bewerbungsmappe (PDF, 239 kB)

    Sie haben eine spannende Stellenanzeige gefunden und möchten sich nun bewerben? Mit anderen Worten: Eine Bewerbungsmappe muss her! Damit Sie bei Bewerbungsschreiben, Lebenslauf und Co. nichts vergessen, mehr...

  • Lebenslauf: Vorlage für Ihre Bewerbung (PDF, 245 kB)

    Wer sich erfolgreich bewerben möchte, benötigt nicht nur ein pfiffiges Anschreiben und gute Arbeitszeugnisse: Vor allem beim Lebenslauf schauen potentielle Arbeitgeber genau hin. Anhand dieser Vorlage mehr...

Mehr zum Thema
© deutsche-handwerks-zeitung.de 2017 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare

Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

* = Pflichtfelder. Bitte ausfüllen