IT + Kommunikation -

Cyberkriminalität: Schadsoftware Goldeneye Goldeneye: Schädliche Mails als Bewerbung getarnt

Es sieht aus wie eine Initiativbewerbung oder Post von offzieller Stelle, tatsächlich ist es ein Angriff auf das Computersystem von Unternehmen. Die Polizei warnt insbesondere vor der Schadsoftware "Goldeneye", die derzeit als Trojaner in E-Mails mit dem Betreff "Bewerbung als..." verschickt wird.

Die Polizei warnt vor der agressiven Schadsoftware "Goldeneye", die vor allem an Unternehmen verschickt wird. Per E-Mail wird eine als Bewerbung getarnte Datei an das Unternehmen geschickt. Sie beinhalte die Schadsoftware als xml-Datei, die mit Excel geöffnet werden kann. Die Schadsoftware sperre dann das Computersystem des Betroffenen und verschlüssele es.

Mit E-Mails mit dem Betreff "Bewerbung als.." sollten Unternehmen also äußerst vorsichtig umgehen. Sind Sie Opfer eines Virenangriffs geworden, wenden Sie sich bitte an die Zentrale Ansprechstelle Cybercrime (ZAC) und erstatten Sie Anzeige bei der Polizei.

Auch die Bundesagentur für Arbeit warnt

Auch die Bundesagentur für Arbeit (BA) warnt vor E-Mails unter dem Namen und mit dem Logo der BA. Die E-Mails, die derzeit kursieren, wirken vertrauenswürdig. Als Absender erscheint beispielsweise die Mailadresse der Bundesagentur für Arbeit (BA) oder der Betreff bezieht sich scheinbar auf Stellengesuche oder Stellenangebote in der Jobbörse der BA. Tatsächlich hat die offzielle Stelle mit den Mails aber nichts zu tun.

Die BA warnt ausdrücklich davor, diese Mails oder ihre Anlagen zu öffnen oder Links anzuklicken. Denn darin befinden sich nach Informationen der BA oftmals Office-Dokumente oder PDF-Dokumente, die Schadsoftware beinhalten.

Gefälschte Mail ungelesen löschen

Empfänger solcher Mails schützen ihr System am wirkungsvollsten, indem sie die Mail ungelesen löschen. Wer Zweifel hat, ob er tatsächlich von der BA kontaktiert werden sollte, wendet sich direkt an die Agentur vor Ort. Wer die Dateianhänge öffnet oder Links anklickt, riskiert, dass sich sein gesamtes IT-System mit allen darauf befindlichen Daten verschlüsselt. dhz

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2017 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare

Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

* = Pflichtfelder. Bitte ausfüllen