Auto + Fuhrpark -

Sicher unterwegs auf Eis und Schnee Acht Tipps für Autofahrer

Der Winter ist da – und das mit Folgen für die Sicherheit. Bei Eis und Schnee müssen Autofahrer besonders aufpassen. Der Tüv Süd gibt Tipps, wie man auch jetzt sicher ans Ziel kommt.

Bei Schnee im Stau stehen
Der Tüv Süd empfiehlt, vor längeren Fahrten vollzutanken, damit bei Stau die Heizung lange läuft. -

Tief "Gudrun" bringt am Wochenende neuen Schnee – Autofahrer müssen daher jetzt besonders vorsichtig fahren. Wenn sie nicht aufpassen, kracht es auf glatten Straßen schnell. Vom Tüv Süd gibt es Tipps für sicheres Autofahren bei Eis und Schnee.

Fahrstil den Gegebenheiten anpassen

  • Vor dem Losfahren den Schnee vom Auto räumen. Ein kleines Loch reicht nicht. Schneemassen auf dem Dach können sich beim Bremsen lösen. Sie können die eigene Sicht behindern oder auf nachfolgende Autos prallen. Wichtig ist, auf einen stets gefüllten Wischwasserbehälter und Frostschutzmittel zu achten.
  • Vor längeren Fahrten volltanken. So kann im Stau oder bei einer Panne die Heizung lange laufen.
  • Behutsam fahren und vorsichtig abbiegen. Der Sicherheitsabstand sollte jetzt noch größer als üblich sein. Die Bremswege fallen bei rutschigen Verhältnissen länger aus.
  • Nicht heftig lenken, viel Gas geben oder kräftig bremsen, das vergrößert die Rutschgefahr. Bricht das Auto aus, kann es der geübte Autofahrer durch sanftes Gegenlenken und Gaswegnahme wieder einfangen. Der Tüv Süd rät generell, beispielsweise bei einem Fahrsicherheitstraining, solche Ausnahmesituationen zu üben.
  • Nur bei Notbremsungen voll in die Pedale gehen, aber nur mit ABS an Bord. Fahrer mit älteren Autos ohne den Bremsassistenten nutzen die Stotterbremse: immer wieder kurz bremsen und danach die Bremse lösen.
  • Auch auf frisch geräumten Straßen langsam fahren. Das Taumittel könnte noch nicht die volle Wirkung entfaltet haben – oder es hat sich schon eine neue Eisschicht gebildet.
  • Bei wenig über null Grad trotzdem aufpassen. Straßen frieren auch bereits bei zwei, drei Grad. Waldschneisen und Brücken sind dann besondere Gefahrenstellen.
  • Bei festgefahrenem Auto: Den Weg vor den Rädern freiräumen. Im ersten Gang vorsichtig anfahren. Drehen die Räder durch, kuppeln, zurückrollen lassen und wieder von vorn. So versuchen, sich freizuschaukeln.

Mit diesen acht Tipps sollten Sie trotz Schnee, den das Tief am Wochenende bringt, sicher im Auto unterwegs sein. dhz/dpa

Hautnah und Live dabei

Liveblog: Deutscher Handwerkstag 2016 in Münster

Reporter der Deutschen Handwerks Zeitung berichten vom 8. bis 9. Dezember via Liveblog vom Deutschen Handwerkstag in Münster. Von der Wahl des ZDH-Präsidenten bis zum ZDH-Forum mit Angela Merkel – Bei uns verpassen Sie keinen Programmpunkt.
Hier geht´s zum Liveblog.

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2016 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare

Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

* = Pflichtfelder. Bitte ausfüllen