Elektrofahrrad aus Holz "Wood E-Bike": Berliner entwickelt hölzernes Elektrofahrrad

Ein Berliner will das erste elektrisch betriebene Fahrrad aus Holz auf den Markt bringen. Das sogenannte "Wood E-Bike" ist eine richtige Wuchtbrumme mit regionalem Bezug.

Stolze 24 Kilogramm bringt das "Wood E-Bike" von Matthias Broda auf die Waage. Die Kosten liegen zwischen 3.000 und 4.000 Euro. - © Foto: M. Broda

E-Bikes sind trendy und erobern den Fahrradmarkt. Zwei Millionen elektrisch betriebene Fahrräder sind derzeit auf deutschen Straßen unterwegs, Tendenz steigend. Die sogenannten " E-Bikes" erfreuen sich sogar bei eingefleischten Rad-Fans wachsender Beliebtheit.

"Wood E-Bike" ist CO2-neutral

Auch der Berliner Unternehmer Matthias Broda ist passionierter Fahrradfahrer. 2015 wird er das erste elektrisch betriebene Fahrrad aus Holz auf der Berliner "Bicy cle Week" – der einwöchigen Fahrradmesse - vorstellen.

Matthias Broda ist ein Berliner Unternehmer und leidenschaflicher Radfahrer. - © Foto: M. Broda

"Ich wollte ein Fahrrad herstellen, was CO2-neutral ist und bin dann auf Holz gekommen", so Broda. Da Broda von Holz nicht viel verstandt, wandte er sich an die Hochschule für nachhaltige Entwicklung in Eberswalde (HNE), um das sogenannte "Wood E-Bike" zu bauen.

Durch Experimente entstanden

An der Hochschule wurde viel experimentiert und geforscht, aus welchem Holz das Fahrrad gebaut werden kann. "Nach mehreren Witterungstests fiel unsere Auswahl auf Esche", so Moritz Sanne, wissenschaftlicher Mitarbeiter an der HNE. Die Forscher favorisierten Esche , weil das Holz extreme Witterungen aushalten kann. Früher sei das Holz beliebt gewesen, um Wagenräder herzustellen. Heute werden Hammerstiele und Sportgeräte aus Esche hergestellt.

Die komplette Elektrik des "Wood E-Bke" ist mit Eschenholz verkleidet. - © Foto: M. Broda

Doch obwohl Holz nicht verrottet, sollte das "Wood E-Bike" nicht unnötig lange draußen stehen. "Zum Schutz vor Feuchtigkeit wurde das Holz mit einer Oberflächenbeschichtung behandelt. Ein Stellplatz in trockenen Räumen ist aber dennoch zu empfehlen", so Sanne.

Preisspanne zwischen 3.000 und 4.000 Euro

Ob das hölzerne E-Bike sich zu einem Verkaufshit entwickelt, weiß Matthias Broda heute noch nicht: "Ich rechne 2015 mit einer Verkaufszahl von 100 Stück. Das ist wirklich schwierig einzuschätzen." Von dem E-Bike gibt es zwei Modelle mit unterschiedlicher Reichweite, Gewicht und Preis. Das erste Modell hat eine Reichweite von 100 Kilometern, wiegt 24 Kilogramm und wird 3.900 Euro kosten. Das kleinere Modell wiegt 18 Kilogramm, hat eine Reichweite von 40 Kilometern und kostet 3.500 Euro.

Bislang gibt es für das "Wood E-Bike" vier Anfragen. "Interessenten sollen auf die 'Bicy cle Week im März kommen", so Broda. Einen Preis für die Erfindung des hölzernen E-Bikes haben Broda und das HNEE bereits im November 2013 gewonnen – den Berliner "Green Buddy Award". Broda und die HNEE wollen die Zusammenarbeit fortsetzen. Über verschiedene Projekte sei bereits intensiver nachgedacht worden. cle