IT + Kommunikation -

Kundenkontakt per Messenger WhatsApp Business: Diese Funktionen sind neu

Taugt der Messenger fürs Handwerk? WhatsApp Business steht seit Januar 2018 auch deutschen Android-Nutzern kostenlos zum Download bereit. Was die neue Messenger-App für Unternehmen kann und wie es um den Datenschutz steht.

WhatsApp hat einen Messenger speziell für kleine und mittlere Betriebe auf den Markt gebracht. Nachdem der Rollout zunächst in Indonesien, Italien, Mexiko, Großbritannien und den USA startete, ist WhatsApp Business nun auch für deutsche Unternehmer verfügbar. Die Android-App kann kostenfrei im Google Play Store heruntergeladen werden. Wann WhatsApp Business auch für iOS-Geräte erhältlich ist, wurde noch nicht bekannt gegeben.

WhatsApp Business: Was kann der neue Messenger?

WhatsApp Business ermöglicht es Unternehmen, leichter mit ihren Kunden zu kommunizieren. Betriebe können nun Standardtexte anlegen und so etwa auf häufig gestellte Fragen schneller antworten. Außerdem bietet die App die Möglichkeit, automatische Abwesenheits- oder Begrüßungsnachrichten einzurichten. Ebenfalls neu: Betriebe können ein umfangreiches Unternehmensprofil erstellen. Dort ist Platz für Kontaktdaten, Adresse, Öffnungszeiten und ein Logo des Betriebs. Statistiken liefern zudem Informationen darüber, wie oft eine Nachricht erfolgreich gesendet, übertragen und gelesen wurde.

Mit Hilfe von farbigen Labels können Unternehmen eingehende Nachrichten zudem besser organisieren. WhatsApp selbst schlägt folgende Labels für Chats vor: "Interessant", "Neue Bestellung", "Zahlung ausstehend", "bezahlt", "Bestellung vollständig". Labels können aber auch selbst vom WhatsApp-Business-Nutzer angelegt werden. Sinnvoll könnte beispielsweise das Label "Noch antworten" sein.

Auch für private Nutzer bringt WhatsApp Business eine Verbesserung: Sie erkennen künftig sofort, ob sie mit einem Unternehmen kommunizieren. Ein Siegel neben dem dem Kontaktnamen kennzeichnet Nutzer eines WhatsApp-Business-Accounts. Eine farbliche Abstufung gibt zudem Auskunft darüber, ob es sich um einen von WhatsApp verifizierten Account handelt. Dadurch sollen Fake-Accounts schneller entlarvt werden.

An diesen drei Farben können Privatnutzer künftig erkennen, wie seriös der jeweilige WhatsApp-Business-Account ist:

  • Verifiziert: WhatsApp hat verifiziert, dass dieser Account einer authentischen Marke gehört. Ein verifizierter Account hat ein grünes Siegel im Profil.
  • Bestätigt: WhatsApp hat bestätigt, dass die Telefonnummer dieses Accounts mit der Telefonnummer dieses Unternehmens übereinstimmt. Ein bestätigter Account hat ein graues Siegel im Profil.
  • Unternehmens-Account: Dieser Account benutzt die WhatsApp Business App, wurde aber nicht von WhatsApp verifiziert oder bestätigt. Ein Unternehmens-Account hat ein Siegel mit einem grauen Fragezeichen im Profil.
Einen wichtigen Hinweis sollten Unternehmer beachten, bevor sie die neue WhatsApp-Business-App herunterladen. Wer einmal Whatsapp Business nutzt, könne nach Aussagen des US-Unternehmens mit dieser Nummer nicht mehr zurück in ein privates Profil wechseln.

WhatsApp Business: So steht es um den Datenschutz

Fraglich ist aktuell auch noch, ob mit der neuen Business-App neue Datenschutzvoraussetzungen geschaffen werden. Wer WhatsApp bislang für betriebliche Zwecke nutzte, musste einige Punkte beachten, um nicht gegen den Datenschutz zu verstoßen. Hinsichtlich der ab 25. Mai geltenden Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) wurde das US-Unternehmen aber bereits aktiv. In der aktuellen Betaversion der Verbraucher-App ist es den Nutzern möglich, alle Daten abzufragen, die WhatsApp erhebt und verwendet. Ähnliches wird auch für WhatsApp Business erwartet. WhatsApp-Nutzer können in den Konto-Einstellungen ihre Daten anfordern. Darunter findet sich ein Hinweis, dass es bis zu 20 Tage dauern kann, bis der Report fertig gestellt wird. Lädt der Nutzer diesen runter, wird er automatisch gelöscht. Die Anfrage löscht WhatsApp automatisch nach 30 Tagen. fre

3 Fragen zum Datenschutz: Was bei der WhatsApp-Nutzung rechtlich gilt

Kurzfassung im Video: Was gilt rechtlich, wenn Unternehmen per WhatsApp mit Mitarbeitern oder Kunden schreiben? Die wichtigsten Regeln zum Datenschutz auf einen Blick.

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten