Oberfranken -

Umweltschutz und Familienfreundlichkeit im Mittelpunkt der Firmenphilosophie

Staatsmedaille für Verdienste um die bayerische Wirtschaft an Claudia Ebert

Der bayerische Wirtschaftsminister Martin Zeil hat am 22. November in München Claudia Ebert, geschäftsführende Gesellschafterin der Unternehmensgruppe Schlenck, Bayreuth, mit der Staatsmedaille für besondere Verdienste um die bayerische Wirtschaft ausgezeichnet. Insgesamt wurden 13 Persönlichkeiten aus ganz Bayern ausgezeichnet. Aus der Laudatio von Wirtschaftsminister Martin Zeil: „Sehr geehrte Frau Ebert, Sie sind geschäftsführende Gesellschafterin der Unternehmensgruppe Schlenck in Bayreuth. Nach dem plötzlichen Tod Ihres Lebensgefährten Hermann Schlenck im Jahr 1995 haben Sie die Leitung des mittelständischen Familienunternehmens übernommen, das erfolgreich in den Bereichen Elektro, Heizungs- und Lüftungsbau und Sanitäranlagen tätig ist. Auch in schwierigen Zeiten ist es Ihnen gelungen, das Unternehmen weiter zu einem der heute führenden oberfränkischen Anbieter im Bereich innovativer Gebäudetechnik auszubauen. Besonders hervorheben möchte ich Ihr Engagement für die berufliche Ausbildung, für das Sie im Jahr 2005 die Bayerische Verfassungsmedaille in Silber erhalten haben. So sind von Ihren aktuell 115 Mitarbeitern 32 Auszubildende. Große Anerkennung verdienen Ihr Einsatz für den Umweltschutz und vor allem auch eine Unternehmensphilosophie, die Familienfreundlichkeit in den Mittelpunkt rückt.

Ebenso hat für Sie ehrenamtliches Engagement einen hohen Stellenwert. So setzen Sie sich als 1. Vorsitzende des von Ihnen mit gegründeten Vereins der Meisterfrauen im Handwerk Stadt und Landkreis Bayreuth bereits über ein Jahrzehnt lang für die Belange von Unternehmerfrauen im Handwerk ein. Seit 2004 sind Sie Mitglied in der Vollversammlung der Handwerkskammer für Oberfranken, in der Sie Verantwortung für die Wirtschaftsgruppe Handwerk übernommen haben, und Sie sind Vizepräsidentin des Unternehmerclubs Franken.

Ferner stehen Sie seit 2007 dem Förderverein des Technischen Hilfswerks Bayreuth vor. Und schließlich haben Sie sechs Jahre bis 2008 im Stadtrat von Bayreuth die Interessen Ihrer Mitbürgerinnen und Mitbürger vertreten. Sehr geehrte Frau Ebert, es ist mir eine große Freude, Ihnen für Ihren beeindruckenden unternehmerischen und ehrenamtlichen Einsatz zugunsten der oberfränkischen Wirtschaftsregion jetzt die Staatsmedaille für besondere Verdienste um die bayerische Wirtschaft überreichen zu können.“

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten