Tag des Schlafes – Tipps vom Schreinermeister Gut geschlafen?

Nein? Das liegt vielleicht an Bett, Matratze oder der Decke. Zum Tag des Schlafes lädt Schreinermeister Oliver Freymark heute Abend in seine Werkstatt ein. Der Deutschen Handwerks Zeitung hat er schon verraten, was das Geheimnis der erholsamen Nachruhe ist.

Christina Geimer

Haben Sie gut geschlafen? - © Edler von Rabenstein/Fotolia

Der "Tag des Schlafes", der immer am 21. Juni passend zum längsten Tag des Jahres stattfindet, ist bei der Schreinerei Uebelhack aus Freiburg auch der "Tag des offenen Bettes". Am Abend können Besucher die verschiedenen Betten testen und dabei dem Vortrag "Erholsamer Schlaf oder Entscheiden Sie selbst, wie sie morgens aufwachen" von Schreinermeister Oliver Freymark lauschen. Seine Tipps für eine gute Nachruhe:

Mit einer Abendveranstaltung zum Tag des Schlafes gewinnt Schreinermeister Oliver Freymark vor allem Kunden, die sonst zu scheu sind, um einen Beratungstermin zu vereinbaren. - © Schreinerei Uebelhack
Schreinermeister Oliver Freymark

Das Bett muss sich dem Körper anpassen

Wer sich abends hin und her dreht bis er endlich gemütlich liegt, hat vielleicht die falschen Stellschrauben am Bett gedreht. Lattenrost und Matratze sollten ergonomisch perfekt zur Wirbelsäule passen. Schreinermeister Freymark setzt deswegen auf eine individuelle Einstellung beim Kunden und ruft ihn zwei Wochen nach der Lieferung noch mal an: "Gut geschlafen?" Wenn es hier und da noch zwickt, korrigiert er die Einstellungen.

Das Bettgestell sollte aus Naturmaterialen bestehen

Schreinermeister Freymark empfiehlt nur Bettgestelle aus Naturmaterialien, weil sie den Körper nicht belasten. Eine Kunststoffbeschichtung kann zum Beispiel zur elektrostatischen Aufladung führen. "Die Schutzmechanismen des Körpers werden im Schlaf zurückgefahren, daher sind wir besonders empfindlich", erklärt Freymark. Deswegen rät er auch nur Kopfkissen, Decke, Matratzen und Bettwäsche aus natürlichen Materialien zu verwenden.

Mit diesen und anderen Tipps lädt er Interessierte am "Tag des Schlafes" in seine Werkstatt. Den Abschluss des Abends bildet eine Gute-Nacht-Geschichte. Freymark hat sich für "Der fliegende Baum" von Rafik Schami entschieden: "Auf einem kleinen Feld lebten einst ein alter, knorriger Apfelbaum und ein junger, hochgewachsener Aprikosenbaum. Sie hatten genug Platz zum Leben und standen so weit auseinander, dass keiner im Schatten des anderen leben musste…" Wie die Gute Nacht Geschichte weitergeht, können Sie unter Downloads, Leseprobe beim Deutschen Taschenbuch Verlag nachlesen.