Finanzen Steuereinnahmen brechen weiter ein

Der Abwärtstrend bei den Steuereinnahmen setzt sich einem Medienbericht zufolge fort. Im März nahm der deutsche Fiskus 3,7 Prozent weniger Steuern als im Vorjahresmonat ein, erfuhr das "Handelsblatt" aus dem Bundesfinanzministerium.

Steuereinnahmen brechen weiter ein

Damit summiere sich der Einnahmenrückgang im ersten Quartal auf 4,8 Prozent oder 5,6 Milliarden Euro. Im Februar waren die Steuereinnahmen ohne reine Gemeindesteuern im Vorjahresvergleich um 2,8 Prozent auf insgesamt 36,0 Milliarden Euro gefallen. Im Januar hatte das Minus noch bei 7,8 Prozent gelegen.

ddp