Web 2.0 Social Media gewinnt in Unternehmen an Bedeutung

Rund 85 Prozent der deutschen Unternehmen sprechen Social Media künftig eine sehr hohe Bedeutung zu. So das Ergebnis einer Studie des Bundesverbandes Digitale Wirtschaft (BVDW), der dafür 185 Unternehmen befragt hat.

Eine große Mehrheit der Unternehmen setzt auf Profile in sozialen Netzwerken und auf Microblogs. Zudem rechnen drei Viertel der befragten Entscheider mit höheren Social Media Budgets. „Social Media ist nicht nur in aller Munde, sondern hat sich auch als wesentlicher Bestandteil im Media- und Marketingmix der werbungtreibenden Unternehmen fest etabliert. Eine intelligent genutzte Social-Media-Präsenz trägt maßgeblich zum gesamten Erfolg des Unternehmens, seiner Marken, Produkte und Dienstleistungsangebote bei“, sagt Curt Simon Harlinghausen, Vorsitzender der Fachgruppe Social Media im BVDW.

Laut der BVDW-Studie „Social Media in Unternehmen“ geben rund 71,9 Prozent der befragten Unternehmen an, dass Social Media aktuell eine sehr hohe Bedeutung besitzt. Während rund 74,1 Prozent sich vor einem Jahr deutlich weniger mit Social Media als heute beschäftigten, stimmen ganze 84,9 Prozent der Aussage zu, dass Social Media in den nächsten zwölf Monaten für ihr Unternehmen an Bedeutung gewinnen wird.

80,1 Prozent der Unternehmen besitzen bereits ein eigenes Profil in sozialen Netzwerken als zentrale Präsenz und 61,8 Prozent nutzen Microblogs bzw. Twitter zur Kommunikation. Allerdings betreiben nur 40,4 Prozent einen eigenen Channel auf Videoportalen und 38,2 Prozent pflegen ein eigenes Corporate Blog. Mobile Apps bieten 28,7 Prozent der Befragten an.

Für jedes vierte von fünf Unternehmen (83,1 Prozent) traten im Rückblick auf die bisherigen Social-Media-Aktivitäten bisher keinerlei Misserfolge auf. Dabei sind sechs von zehn der befragten Unternehmen (61,1 Prozent) der Meinung, dass sich die bisherigen Aktivitäten in Social Media für das Unternehmen gelohnt haben. dhz