Unternehmensführung -

Nachhaltigkeit in kleinen Betrieben So führen Sie Ihren Betrieb nachhaltig

Kleinen und mittleren Unternehmen fehlt oft das Personal für die Umsetzung von Nachhaltigkeitszielen. Der Wegweiser "Nachhaltiges Handeln in Unternehmen und Regionen" zeigt Maßnahmen auf, die keinen großen Aufwand bedeuten.

Mehr als 60 Prozent der Arbeitnehmer in Deutschland arbeiten in kleinen und mittleren Unternehmen (KMUs). Mit etwa 30 Prozent der erwirtschaftetet Umsätze gehören KMUs zu zentralen gesellschaftlichen Akteuren.

„Gerade in kleineren Unternehmen sind Umweltbewusstsein und Fürsorge für die eigenen Beschäftigten oftmals gelebte Praxis, doch ist das Vorgehen meist weniger strukturiert, als in großen Unternehmen“, beschreibt Christoph Brunn, Experte für Corporate Social Responsibility am Öko-Institut die Situation. Große Unternehmen beschäftigen oft eigene Mitarbeiter zum Erreichen der Nachhaltigkeitsziele. KMUs fehlt das Personal und das Know-How.

Gemeinsam mit der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg hat das Öko-Institut den Wegweiser „Nachhaltiges Handeln in Unternehmen und Regionen“ herausgebracht. In ihm finden KMUs soziale und ökologische Maßnahmen die mit weniger Aufwand zu einer nachhaltigeren Unternehmensführung beitragen.

Soziale Maßnahmen

Der Wegweiser listet 18 Kategorien auf die im Unternehmen oder außerhalb des Unternehmens umgesetzt werden können und gibt konkrete Beispiele.

Unternehmensinterne Maßnahmen

Unbefristete Arbeitsverhältnisse geben den Angestellten die Sicherheit langfristig planen zu können. Bezuschussung von Kinderbetreuungsangeboten und flexible Arbeitszeiten zeigen Eltern, dass sie im Unternehmen willkommen sind.

Unternehmensexterne Maßnahmen

Nachhaltigkeit funktioniert aber auch außerhalb von KMUs, wenn es um die Bindung von Lieferanten oder Bildungseinrichtungen an das Unternehmen geht. Wichtige Errungenschaften dürfen ruhig mit der Lokalpresse geteilt werden, um das Ansehen des Betriebs in der Region zu stärken.

Ökologische Maßnahmen

Fünf Kategorien für unternehmensinterne Maßnahmen und sechs für unternehmensexterne Maßnahmen geben den KMUs Tipps zur ökologischen Nachhaltigkeit.

Unternehmensinterne Maßnahmen

Steht die nächste Renovierung der Betriebsräume an, sollten KMUs auf den Einbau von energiesparenden Produkten achten. Behälter für recycelbare Materialien machen die Wiederverwertung leichter.

Unternehmensexterne Maßnahmen

Durch die Zusammenarbeit mit Umweltinitiativen können sich KMUs weitere Expertise ins Haus holen und zeigen auch in der Außenwirkung, dass sie ein nachhaltiger Betrieb sind. Bei kaputten Geräten und Maschinen sollte zuerst über eine Reparatur nachgedacht werden. dhz

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten