Verträge mit dem Schornsteinfeger Schornsteinfeger: Das ist beim Abo-Vertrag erlaubt

Seit 2013 stehen Schornsteinfeger in Deutschland im freien Wettbewerb. Verträge mit Kunden können an der Haustür geschlossen werden – auch als Abo. Doch sind Abo-Verträge im Schornsteinfegerhandwerk überhaupt zulässig?

Abo-Verträge mit dem Schornsteinfeger sind Einzelfälle. Läuft der Vertrag aus, muss der Kunde darüber informiert werden. Stillschweigende Verlängerungen der Abo-Verträge sind unzulässig. - © Foto: Erik Schumann

Laut der Verbraucherzentrale Mecklenburg-Vorpommern dürfen Schornsteinfeger ihre Kunden zumindest nicht zu lange an Abo-Verträge binden. Abo-Verträge, die sich nach Ablauf einer zweijährigen Laufzeit stillschweigend verlängern, seien zum Beispiel unzulässig . Über die Verlängerung eines Vertrags müssten die Kunden informiert werden, da sie sonst unzulässig sei. Allerdings sind Abo-Verträge beim Schornsteinfegerhandwerk hierzulande nicht üblich wie Stephan Langer vom Bundesverband des Schornsteinfegerhandwerks erläutert.

Abo-Vertrag mit viel Aufwand verbunden

"Es gibt Einzelfälle, in denen Schornsteinfeger ihren Kunden Abo-Verträge anbieten, das ist aber nicht die Regel", so Langer. Privateigentümer zahlen für die Reinigung von Feuerstätten und Schornsteinen zwischen 25 und 30 Euro. Der Kunde zahlt also pro Einsatz und das bis zu zweimal im Jahr. "Abo-Verträge auszuarbeiten ist vertragsrechtlich mit sehr viel Aufwand verbunden. Aus diesem Grund bieten Schornsteinfeger ihren Kunden auch in den meisten Fällen kein Abo an", sagt Langer.

"Nasenfaktor" entscheidend

Werben Schornsteinfeger an der Tür um Kunden und wird direkt ein Vertrag abgeschlossen, kann der Hausbesitzer diesen 14 Tage lang wiederrufen. Allerdings kennen viele Hausbesitzer ihren Schornsteinfeger seit sehr vielen Jahren. "Kündigungen von Schornsteinfegern können vorkommen. Hier spielt aber weniger das Geld, sondern vielmehr der ‘Nasenfaktor‘ eine Rolle", so Langer. Viele Kunden seien zudem bereit, mehr für den Schornsteinfeger zu zahlen.

Der freie Wettbewerb im Schornsteinfegerhandwerk hat allerdings keinen großen Konkurrenzdruck unter den Schornsteinfegern ausgelöst. "Viele Betriebe haben ihren Kundenstamm behalten", sagt Langer abschließend. cle

Schornsteinfeger_DHZ