Überblick Mit diesen Werkzeugen arbeiten Handwerker sicher und effektiv

Mit den richtigen Werkzeugen können Handwerker unterschiedlicher Branchen nicht nur qualitativ hochwertige Dienstleistungen und Produkte anbieten, sondern bei der Arbeit auch ihre Gesundheit schützen und damit ihre Leistungskraft erhalten. Ein Überblick nützlicher Helfer.

Ulrich Steudel

Herzstück der Saw-Stop-AIM-Technologie ist eine Patrone, die mit Hilfe einer Feder einen Alublock ins Sägeblatt treibt, wenn es bei laufendem Betrieb in Kontakt mit Haut oder Blut kommt. - © Festool

Festool Tischkreissäge TKS 80 mit Säge-Stopp

Festool Tischkreissäge TKS 80 - © Festool

Zu den wichtigsten Werkzeugen jedes Handwerkers zählen seine Finger. Eine besonders hohe Gefahr droht ihnen an Kreissägen. Festool bringt nun eine Entwicklung aus den USA nach Deutschland, die das Risiko von Schnittverletzungen erheblich reduziert. Vorgestellt wurde die Saw-Stop-AIM-Technologie (AIM steht für Active Injury Mitigation) schon vor gut zwei Jahren, die damals aber unter europäischen Standards noch nicht marktreif war. Seit einigen Monaten ist mit der Tischkreissäge TKS 80 nun das erste Produkt im Handel, bei dem der Säge-Stopp zum Einsatz kommt.

Das Herzstück der Technologie ist eine Patrone, die einen Alublock mit Hilfe einer Feder ins Sägeblatt treibt, wenn es bei laufendem Betrieb in Kontakt mit Haut oder Blut kommt. In weniger als fünf Millisekunden stoppt das Sägeblatt und verschwindet aus dem Gefahrenbereich unter dem Maschinentisch. Über eine optische Anzeige ist der aktuelle Betriebszustand der Tischkreissäge schnell ersichtlich: Leuchtet eine grüne LED, ist die Saw-Stop-AIM-Technologie einsatzbereit. Bei Bedarf lässt sie sich auch abschalten. Wurde der Alublock ausgelöst, ist die Säge laut Festool in nur wenigen Handgriffen nach Austausch des Sägeblatts und der Patrone wieder einsatzbereit. Im Anschluss prüft das System den korrekten Einbau. Sobald die LED durchgehend grün leuchtet, kann es weitergehen.

Kabellos und leistungsstark: Bosch Biturbo-Hämmer GBH 18V-36 C/GBH 18V-45 C

Bosch Biturbo-Hämmer GBH 18V-36 C/GBH 18V-45 C - © Bosch

Mit den beiden kabellosen Biturbo-Hämmern stößt Bosch in neue Leistungsdimensionen vor. Angetrieben von den neuen 18V Hochleistungs-Akkus Pro-Core erreicht der GBH 18V-36C mit 8 Ah eine Schlagstärke von 7,0 Joule. Damit ist der kleinere der beiden Hämmer für Bohrungen von 14 bis 36 mm ausgelegt. Der größere GBH 18V-45C kommt mit dem 12-Ah-Akku auf eine Schlagstärke von 12,5 Joule und eignet sich für Bohrungen von 20 bis 40 mm. Wie ein unabhängiges Prüfinstitut bestätigt habe, schaffe dieser Bohrhammer mit einer einzigen Akkuladung bei einem Lochdurchmesser von 25 mm im Durchschnitt eine Bohrstrecke von 4,27 m – mehr als jeder andere Bohrhammer dieser Klasse, betont Bosch.

Beide Geräte verfügen über drei Arbeitsmodi: "Auto" steht für maximale Leistung wie sie bei Betondurchbrüchen be­nötigt wird, mit "Soft" können empfindliche Materialien wie Fliesen bearbeitet werden, im "Favorite"-Modus lässt sich die Bohrleistung über eine App individuell festlegen. Der konfigurierbare Sanftanlauf steht erstmals auch beim Meißeln zur Verfügung.

Hunter HD Elite misst Räder berührungslos

Hunter HD Elite - © Hunter

Die Laufzeit von Lkw-Reifen zu erhöhen, ist das Ziel der im Dezember von der US-amerikanischen Firma Hunter vorgestellten Schwerlast-Radauswuchtmaschine HD Elite. Sie verfügt über ein neues ­Laser-System für die berührungslose Messung von Rädern, eine automatische Größen- und Rundlaufmessung sowie eine automatische Kalibrierung. Die mit einer intuitiven Touchscreen-Benutzeroberfläche ausgestattete Maschine kann Baugruppen mit einem Durchmesser von 52 Zoll und einem Gewicht von 226 kg aufnehmen. Eine optionale Lastrolle misst den Rundlauf, um die Hauptursache für Vibrationen bei Schwerlast­reifen zu beseitigen und somit eine längere Lebensdauer zu gewährleisten. Verbessert wurde die Liftfunktion, bei der ein Dämpfer für einen ruckfreien Betrieb sorgt.

Kärcher IB 10/8 L2P stellt Trockeneis selbst her

Kärcher IB 10/8 L2P - © Kärcher

Der erste Trockeneisstrahler, der sein Trockeneis selbst erzeugt, wurde Anfang des Jahres von Kärcher vorgestellt. Mit dem IB 10/8 L2P lassen sich empfindliche Oberflächen wie Polster im Auto oder Bauteile vor der Lackierung noch gründlicher reinigen. Normalerweise werden die Trockeneispellets in großen Hydraulikpressen erzeugt und auf Bestellung geliefert. Allerdings sind die Pellets (festes CO2 mit einer Temperatur von minus 79 Grad) selbst in speziellen Kühl­boxen nur wenige Tage lagerbar, danach lässt ihre Wirkung und damit die Reinigungsqualität nach. Außerdem sind kleinere Mengen sehr teuer, weshalb oft auf die Reinigung mit Trocken­eis verzichtet wird. Der Kärcher IB 10/8 L2P stellt hingegen das Trocken­eis in der erforderlichen Menge selbst her und zwar genau dann, wenn es benötigt wird.

Sorgt für ein ergonomisches Arbeiten: Flex GCE 6-EC

Flex GCE 6-EC - © Flex

Mit der Handy-Giraffe GCE 6-EC erweitert Flex sein Sortiment für den Trockenbau. Die Maschine ist mit sämtlichem Zubehör der Giraffen­familie des Herstellers kompatibel. Wechselköpfe für die Arbeit an Kanten oder in Ecken sorgen für hohe Flexibilität. Die Wahl zwischen rotierendem oder exzentrischem Antrieb erhöht die Anwendungsvielfalt. Dank variabler Geschwindigkeit lässt sich die GCE 6-EC an unterschiedliche Materialien anpassen. Das geringe Gewicht des Gerätes von 2,3 kg inklusive Schleifkopf sowie der optimierte Schwerpunkt sorgen für ergonomisches Arbeiten auch über längere Zeiträume.

Würth Einschraubhilfe 45/60°: Exakt verschrauben

Würth Einschraubhilfe 45/60° - © Würth

Die langen Schrauben für Holzbauverbindungen frei Hand parallel zueinander zu setzen, gelingt nur sehr erfahrenen Handwerkern. Klappt dies nicht, beeinträchtigt dies die Belastbarkeit der Verbindung. Mit der neuen Einschraubhilfe von Würth können Zimmerer lange Assy-Schrauben mit Durchmessern von 6 bis 12 mm im exakten Winkel von 45 oder 60 Grad verschrauben. Die aus Kunststoff gefertigte Lehre verfügt über verschiebbare Anschläge und einen Magnet für die Einhandbedienung oder bequemes Überkopfarbeiten.

  • Bild 1 von 62
    © @der.stift_
    Handwerksberuf: Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik
    Werkzeug: Rohrzange

    Danke an Anlagenmechaniker SHK Dominic für die Einreichung.
  • Bild 2 von 62
    © Bäckerei & Konditorei Bräunig
    Handwerksberuf: Bäcker
    Werkzeug: Teigschaber

    "Der Teigschaber ist für den Bäcker mit das wichtigste Werkzeug und für den täglichen Gebrauch unentbehrlich", erklärt das Team der Bäckerei und Konditorei Bräunig.
  • Bild 3 von 62
    © Nadja Rehm
    Auch die Überführungstrage ist eine wichtige Arbeitshilfe im Arbeitsalltag eines Bestatters. Sie wird benötigt, um den Verstorbenen in das Bestattungshaus zu transportieren, wo der leblose Körper anschließend in die Kühlung gebracht wird. Vielen Dank an Nadja Rehm für das Foto.
  • Bild 4 von 62
    © Widmann Bestattungen
    Handwerksberuf: Bestatter
    Werkzeug: Druckluft-Tacker

    Mit einem Druckluft-Tacker befestigt die Bestattungsfachkraft von Widmann Bestattungen die Sargbespannung, auf die später der oder die Verstorbene gelegt wird.
  • Bild 5 von 62
    © @doublezer07
    Handwerksberuf: Bootsbauer
    Werkzeug: Putzhobel

    Für Bootsbauer Nathan ist der Hobel ein Werkzeug, das typisch für seinen gesamten Berufsstand ist.
  • Bild 6 von 62
    © Mertl Bedachungen
    Hier zeigt das Team von Mertl Bedachungen, wie der Schieferhammer und die Haubrücke verwendet werden.
  • Bild 7 von 62
    © Mertl Bedachungen
    Handwerksberuf: Dachdecker
    Werkzeug: Schieferhammer und Haubrücke

    Um Schieferplatten vor Ort anpassen und verlegen zu können, benötigt der Dachdecker einen Schieferhammer. Die Haubrücke dient dabei als Unterlage, um eine exakte Kante zu erhalten.
  • Bild 8 von 62
    © Elektro Berner GmbH
    Handwerksberuf: Elektroniker
    Werkzeug: Abisolierzange und Kabelschere

    Danke an die Elektro Berner GmbH für die Einreichung.
  • Bild 9 von 62
    © Fresh Cars Herne
    Handwerksberuf: Fahrzeuglackierer
    Werkzeug: Lackierpistole

    Geduld, Übung und eine saubere Lackierpistole sind bei einer guten Fahrzeuglackierung gefragt. Danke an Vedat Ergün für das Foto.
  • Bild 10 von 62
    © Erich Rothe GmbH
    Hier ist das Fleischermesser im Einsatz bei der Erich Rothe GmbH.
  • Bild 11 von 62
    © Erich Rothe GmbH
    Handwerksberuf: Fleischer
    Werkzeug: Hackbeil, Wetzstahl und Fleischermesser
  • Bild 12 von 62
    © Göttling Fliesentechnik GmbH
    Handwerksberuf: Fliesenleger
    Werkzeug: Fugenbrett

    Mit dem Werkzeug bringen Fliesenleger die Fugenmasse ein und verstreichen diese auch auf größeren Oberflächen schnell und sauber. Danke an das Team der Göttling Fliesentechnik GmbH für das Foto.
  • Bild 13 von 62
    © Stefanie Seibert / Schnittgefühl
    Handwerksberuf: Friseur
    Werkzeug: Schere

    Danke an Friseurmeisterin Stefanie Seibert für diese Einreichung.
  • Bild 14 von 62
    © Gino Guerra / Kölnerdienst
    Der Kölnerdienst setzt die Einscheibenmaschine zur Fußbodenreinigung ein.
  • Bild 15 von 62
    © Gino Guerra / Kölnerdienst
    Handwerksberuf: Gebäudereiniger
    Werkzeug: Einscheibenmaschine
  • Bild 16 von 62
    © Schüttler Gerüstbau
    Handwerksberuf: Gerüstbauer
    Werkzeug: Ratsche

    Besten Dank an das Team von Schüttler Gerüstbau für die Einreichung.
  • Bild 17 von 62
    © Bitzdesign
    Handwerksberuf: Glaser
    Werkzeuge: Hammerlötkolben, Bleiaufreiber, Glasschneider und Bleihammer

    "Kaum eine Technik der Glasverarbeitung hat solch eine Tradition wie die Bleiverglasung. Diese alte Art der Glaskunst findet heutzutage wieder begeisterte Anhänger alter Werte", kommentierte das Team von der Glaserei Cremer diese Einreichung.
  • Bild 18 von 62
    © Esther Lorenz
    "Gezeigt ist ein Amboss und ein Kugelhammer, die hier für die Herstellung einer Armspange dienen. Damit wird das Metall in Form gebracht und durch Kaltverformung elastisch gemacht", erklärt Esther Lorenz von "der Goldschmied".
  • Bild 19 von 62
    © Esther Lorenz
    Handwerksberuf: Goldschmied
    Werkzeug: Amboss und Kugelhammer
  • Bild 20 von 62
    © Gustav Mollenhauer & Söhne KG
    Ein Holzblasinstrumentenmacher der Gustav Mollenhauer & Söhne KG bohrt hier mit dem Zwirlbohrer Tonlöcher in einen Kontrafagott.
  • Bild 21 von 62
    © Gustav Mollenhauer & Söhne KG
    Handwerksberuf: Holzblasinstrumentenmacher
    Werkzeug: Zwirlbohrer
  • Bild 22 von 62
    © VU Holzspielzeug
    "Wir brauchen diese Fräse, um runde und andere komplexere Formen anfertigen zu können", erklärt Holzspielzeugmacher Clemens Lebling, der in seiner Werkstatt handgefertigtes Kletterspielzeug für Kinder herstellt.
  • Bild 23 von 62
    © VU Holzspielzeug
    Handwerksberuf: Holzspielzeugmacher
    Werkzeug: Frästsich
  • Bild 24 von 62
    © Böhm Hörakustik
    Handwerksberuf: Hörakustiker
    Werkzeug: Fräsanlage

    "Die Fräse wird genutzt, um z.B. Otoplastiken - also individuelle Ohrstücke für Hörgeräte - nachzuarbeiten", erklärt Fabian Böhm von Böhm Hörakustik.
  • Bild 25 von 62
    © Siedentopf & Becker OHG
    Handwerksberuf: Kfz-Mechatroniker
    Werkzeug: RDKS-Gerät

    Für das Team von Siedentopf & Becker Kfz ist das RDKS-Gerät ein typisches Werkzeug im Arbeitsalltag eines Kfz-Mechatronikers. "Da es jetzt immer öfter gebraucht wird und es sich gut mit dem Begriff Mechatronik verbinden lässt", kommentierte die Kfz-Werkstatt das Bild.
  • Bild 26 von 62
    © Robert Kunkel
    Handwerksberuf: Klavierbauer
    Werkzeuge: Stimmhammer und Stimmkeile

    "Hauptaufgabe des Klavierbauers in der freien Wirtschaft ist der Stimm- und Reparaturservice", sagt Klavierbauer Robert Kunkel. Die Werkzeuge Stimmhammer und Stimmkeile sind dabei seine wichtigsten Werkzeuge.
  • Bild 27 von 62
    © Jessica Mauer Patisserie
    Handwerksberuf: Konditor
    Werkzeug: Palette

    Bei Konditormeisterin Jessica Mauer ist die Palette mehrmals täglich im Einsatz. Sie verteilt damit etwa Cremes auf ihren Torten und streicht sie glatt.
  • Bild 28 von 62
    © Hürriyet Kadah
    Handwerksberuf: Kosmetiker
    Werkzeug: Spritze

    Hier im Einsatz bei Kosmetikerin Hürriyet Kadah. Mit einer Kräuterschälkur verhilft sie Frauen, die unter unreiner oder geschädigter Haut leiden, zu einer klaren Haut. "Diese Kräuterschälkur wird exklusiv bei Kosmetikerinnen und Ärzten angeboten", so Kadah.
  • Bild 29 von 62
    © Fischer Malereibetrieb
    Handwerksberuf: Maler & Lackierer
    Werkzeug: Malerpinsel

    Vielen Dank an den Fischer Malereibetrieb für die Einreichung.
  • Bild 30 von 62
    © Renate Cornies
    Maßschneider arbeiten viel mit der Schere. Das tun Friseure aber auch. Renate Cornies schickte uns daher eine Arbeitshilfe, die wirklich typisch für das Maßschneiderhandwerk ist: das Bügelei. "Man nimmt es einerseits, um beim Bügeln die Form eines Kleidungsstücks nicht 'platt' zu bügeln. Andererseits aber auch um lose Einlagen wie beim Sakko zu verarbeiten."
  • Bild 31 von 62
    © Renate Cornies
    Handwerksberuf: Maßschneider
    Werkzeug: Bügelei
  • Bild 32 von 62
    © Bauunternehmung P. Baumgärtner
    Die Maurerkelle, hier im Einsatz bei der Bauunternehmung P. Baumgärtner bei der Verarbeitung des Mörtels.
  • Bild 33 von 62
    © Bauunternehmung P. Baumgärtner
    Handwerksberuf: Maurer
    Werkzeug: Kelle
  • Bild 34 von 62
    © Karolin Röhring
    Matallbauerin Karolin Röhring zeichnet mit der Reißnadel Maßlinien oder Bohrpunkte auf dem Werkstück an.
  • Bild 35 von 62
    © Karolin Röhring
    Handwerksberuf: Metallbauer
    Werkzeug: Reißnadel
  • Bild 36 von 62
    © Musikhaus Fritz
    "Das Bild zeigt mich beim 'Zähnchen schneiden' mit einer sogenannten Zähnchenzange. Das Werkzeug wird beim Bau von Schallstücken, Anstößen und größeren Rohrteilen genutzt, um den Seiten des Blechschnitts besseren Halt zu geben, wenn sie miteinander verbunden werden", erklärt Marcus Fritz vom Musikhaus Fritz.
  • Bild 37 von 62
    © Musikhaus Fritz
    Handwerksberuf: Metallblasinstrumentenmacher
    Werkzeug: Zähnchenzange
  • Bild 38 von 62
    © @das_miii
    Handwerksberuf: Orgelbauer
    Werkzeug: Stimmhorn

    Vorsichtig schlägt Orgelbauerin @das_mii mit dem Stimmhorn auf das obere, offene Ende der Orgelpfeifen und biegt so die Mündung, wodurch sich die Tonhöhe verändert.
  • Bild 39 von 62
    © Orthopädie-Schuhtechnik Arnold
    Mit der Zwickzange greift Mirko Arnold von der Orthopädie-Schuhtechnik Arnold das Leder­, zieht es über den Leisten und klopft ihn mit Zwicknägeln fest.
  • Bild 40 von 62
    © Orthopädie-Schuhtechnik Arnold
    Handwerksberuf: Orthopädieschuhmacher
    Werkzeug: Zwickzange
  • Bild 41 von 62
    © Daniel Mayes
    Handwerksberuf: Raumausstatter
    Werkzeug: Entklammerer

    "Der Entklammerer wird für das Abschlagen von Polstermöbeln benutzt", erklärt Raumausstatter-Azubi Daniel Mayes.
  • Bild 42 von 62
    © Meistersattlerei Jamari
    Sattlerin Jana Sommer näht mit Einziehahle, Rundnadel und Forellenfaden die Sattelkissen an den Sattelbaum.
  • Bild 43 von 62
    © Meistersattlerei Jamari
    Handwerksberuf: Sattler
    Werkzeug: Einziehahle
  • Bild 44 von 62
    © Nina Möller
    Schornsteinfegermeisterin Nina Möller reinigt mit der Kehrleine den Kamin, indem sie diese mit einer Kugel am Ende in den Schacht ablässt und anschließend wieder hochzieht.
  • Bild 45 von 62
    © Nina Möller
    Handwerksberuf: Schornsteinfeger
    Werkzeug: Kehrleine
  • Bild 46 von 62
    © Ruser u. Schmidt GmbH
    "Mit diesem Kabel werden die Motoreinstellungen an Markisen oder Rollläden durchgeführt", erklärt Nicole Ruser von der Ruser u. Schmidt GmbH
  • Bild 47 von 62
    © Ruser u. Schmidt GmbH
    Handwerksberuf: Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker
    Werkzeug: Motor-Einstellkabel
  • Bild 48 von 62
    © Spezim Spenglerei GmbH
    Handwerksberuf: Spengler
    Werkzeug: Abkantmaschine

    Diese 6,4-Meter-Abkantmaschine ist bei der Spezim Spenglerei GmbH regelmäßig im Einsatz, um Bleche zu biegen.
  • Bild 49 von 62
    © Fabian Felix
    Hier sehen wir den Steinmetzmeister beim Schriftenhauen.
  • Bild 50 von 62
    © Fabian Felix
    Handwerksberuf: Steinbildhauer
    Werkzeug: Schrifteisen

    Schutzbrille, Schrifteisen und Schrifthammer: drei typische Utensilien und Werkzeuge, die Steinmetzmeister Fabian Felix in seinem Arbeitsalltag nicht missen möchte.
  • Bild 51 von 62
    © Felix Schröder
    Handwerksberuf: Stuckateur
    Werkzeug: Traufel

    Ohne Traufel? Ohne mich! Stuckateur Felix Schröder nutzt es täglich, um Putz oder Spachtelmasse auf Wände aufzutragen und anschließend zu glätten.
  • Bild 52 von 62
    © Anna Su / @annaplantana
    In Kombination mit einem Holzhammer stemmen Tischler mit dem Stechbeitel Schwalbenschwanzverbindungen, etwa für Schubladenwände.
  • Bild 53 von 62
    © Anna Su / @annaplantana
    Handwerksberuf: Tischler
    Werkzeug: Stechbeitel

    Typisch Tischler? Tischlerin Anna aus Berlin sagt: der Stechbeitel ist charakteristisch für diesen Beruf.
  • Bild 54 von 62
    © Manßhardt & Kurzidim Uhrenatelier
    "Das Maschinchen trägt sehr viel zur Qualität und Präzision unserer täglichen Arbeit bei. Wir vernieten damit z.B. kleinste Unruhewellen mit einer Zapfenstärke von 0,03 Millimeter", so Sven Kurzidim.
  • Bild 55 von 62
    © Manßhardt & Kurzidim Uhrenatelier
    Handwerksberuf: Uhrenmacher
    Werkzeug: Triebnietmaschine

    Im Uhrenatelier Manßhardt & Kurzidim ist die Triebnietmaschine regelmäßig im Einsatz, wie Uhrmachermeister Sven Kurzidim erklärt.
  • Bild 56 von 62
    © Marvin Fuchs
    Handwerksberuf: Zimmerer
    Werkzeug: Handkreissäge

    Gefragt nach einem typischen Werkzeug für sein Gewerk, schickte uns Zimmerer Marvin Fuchs dieses Bild einer 165er Handkreissäge.
  • Bild 57 von 62
    © Zweirad Bruckner GmbH
    Das Werkzeug wird zum Abmontieren eines Zahnkranzpakets genutzt. Die Kettenpeitsche verhindert, dass sich dieses dreht. Die Mutter kann so geöffnet werden. Danke an Zweirad Bruckner fürs Einreichen.
  • Bild 58 von 62
    © Zweirad Bruckner GmbH
    Handwerksberuf: Zweiradmechatroniker
    Werkzeug: Kettenpeitsche
  • Bild 59 von 62
    © Siebe Gebäudereinigung
    Bei der Glas- und Rahmenreinigung setzen die Gebäudereiniger der Siebe Gebäudereinigung den klassischen Abzieher ein.
  • Bild 60 von 62
    © New Africa - stock.adobe.com
    Das wichtigste Werkzeug des Handwerkers – es steckt schon im Namen – sind die Hände. Darüber hinaus gibt es jedoch eine gewaltige Vielfalt an Werkzeugen, die dem Handwerker den Alltag erleichtern – und jedes Gewerk hat seine eigenen. Insgesamt 44 auf Instagram und Facebook aktive Handwerker haben uns ein Foto des Werkzeugs zugeschickt, das ihrer Ansicht nach charakteristisch für ihren Beruf ist. Kennen Sie alle?
  • Bild 61 von 62
    © Aytekin Fußbodentechnik GmbH
    Handwerksberuf: Estrichleger
    Werkzeug: Alu-Setzlatte mit Libelle

    Hier im Bild zieht die Aytekin Fußbodentechnik GmbH einen gefärbten Estrich als Design-Estrich ab.
  • Bild 62 von 62
    © Jan Schabronat
    Handwerksberuf: Kälteanlagenbauer
    Werkzeug: Digitale Monteurhilfe

    "Die Monteurhilfe brauche ich jeden Tag, um den Zustand von Kälte- und Klimaanlagen zu beurteilen, Anlagen zu füllen und zu entleeren sowie um den Druck und die Temperaturen abzulesen", erklärt Kälteanlagenbauer Jan Schabronat.