Betriebsführung -

Einfallsreiches Corona-Marketing Metzgerei liefert Grillfleisch mit Drohne

Die Corona-Krise lässt viele Betriebe kreativ werden: Wie wäre es zum Beispiel mit einer Drohne, die das Dry Aged Steak direkt auf den Grill bringt? Diese Idee stammt vom Metzgereibetrieb Erich Rothe in Lüneburg. Was genau dahinter steckt.

Dieser Artikel ist Bestandteil des Themenpakets Coronavirus

Die Drohne mit dem angebundenen Dry Aged Steak startet vom Rasen aus, schwebt gezielt auf den Grill zu und gleitet langsam herunter, bis das Fleisch perfekt platziert ist – Szenen eines Videos auf dem Instagramprofil des Metzgereibetriebes Erich Rothe in Lüneburg. Bei dem fliegenden Helferlein handelt es jedoch nicht um eine neue Art der Fleischlieferung, sondern um eine kreative Marketingmaßnahme in Zeiten von Corona: "Mit dem Video wollen wir auf lustige Weise auf unseren Grillfleisch-Lieferservice aufmerksam machen", erklärt Florian Baisch, Fleischer und stellvertretender Marktleiter bei Erich Rothe. "Unsere Lieferanten liefern Kunden in Lüneburg und Umgebung das Grillfleisch direkt an die Haustür."

Grillfleisch-Lieferservice begeistert Kunden

Das Grillfleisch können die Kunden telefonisch vorbestellen. "Wir portionieren das Fleisch, verpacken es und liefern es am nächsten Tag", erklärt Baisch. Auch den täglich angebotenen Mittagstisch liefert der Betrieb ab einer bestimmten Bestellsumme nach Hause. Zusätzlich zu diesem Service bleibt auch das Ladengeschäft weiterhin geöffnet.

Florian Baisch Erich Rothe GmbH

Wie viele andere Unternehmen hat auch der Metzgereibetrieb Maßnahmen ergriffen, um Mitarbeiter und Kunden vor Corona zu schützen. "Wir haben etwa eine Schutzverkleidung für die Kassen gebaut", sagt Baisch. Darüber hinaus kümmert sich täglich ein Mitarbeiter darum, die Flächen regelmäßig zu desinfizieren. Auch Gäste müssen sich vor dem Betreten des Fleischmarkts die Hände desinfizieren und einen Einkaufswagen nutzen – maximal 40 Kunden dürfen gleichzeitig im Laden anwesend sein.

Metzgerei bleibt weiter kreativ

So kreativ die Idee einer Liefer-Drohne auch ist, ob damit die Hygienebestimmungen in Zeiten von Corona eingehalten werden können, ist fraglich. Ob das wohl heißt, dass es keine reale Chance für die innovative Grillfleisch-Lieferdrohne gibt? "Unsere Forschungs- und Entwicklungsabteilung arbeitet daran, dass ihr unsere köstliche Dry Aged Steaks noch schneller und einfacher auf den Grill bekommt", heißt es mit einem Augenzwickern in der Videobeschreibung der Metzgerei Erich Rothe. Kunden dürfen also weiterhin gespannt sein, was der Betrieb in dieser Richtung noch plant.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

😎Wir wappnen uns für die Zukunft!💪🏻 ⏱Schnell 🌳Ökologisch 😋Lecker! ———————————— Bitte teilen!!!! ———————————— Lieferung direkt auf den Grill! ✅ -Natürlich stecken unsere Bemühungen noch in den Kinderschuhen, aber wir sind nicht untätig und unsere Forschungs- und Entwicklungsabteilung arbeitet daran das ihr unsere köstlichen DryAged-Steaks noch schneller und einfacher auf den Grill bekommt... #Spaß #Drohne #AufDenGrillGeliefert #Rothe #Innovativ #BestesFleisch #DryAged #Steak #MdV #FlorianBaisch #Lüneburg #Nachhaltig #ForschungUndEntwicklung #HeideQualität #Fleischer #❤️ #💪🏻 #😎 #🎮 #🚁

Ein Beitrag geteilt von Erich Rothe GmbH (@borianflaisch) am


© deutsche-handwerks-zeitung.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten