Innovation "Maler des Jahres" entwickelt nahtlose Tapete im XXL-Format

Mit seinem Funktionsflächentextil gewinnt der Handwerksbetrieb Haubner den Titel "Maler des Jahres 2022" – und bedient einen Trend in der Raumgestaltung. Was seine Tapete besonders macht und wie auch andere Gewerke von seiner Innovation profitieren können.

Maler verarbeiten das Funktionsflächentextil
Wie das Funktionsflächentextil verarbeitet wird, können Kollegen in einem halbtägigen Workshop lernen. - © Haubner

Die Zeiten, in denen sich die Deutschen mit Bildern vom Palmenstrand die Südsee ins Wohnzimmer tapezieren ließen, sind vorbei. Die klassische Fototapete ist aus der Mode gekommen. Doch seit einigen Jahren wächst die Nachfrage nach großflächigen Wandbildern wieder. Der Malermeisterbetrieb Haubner aus Berngau in der Oberpfalz hat das passende Produkt dafür entwickelt.

Für sein Funktionsflächentextil wurde das Familien­unternehmen in der Kategorie Innovation zum "Maler des Jahres 2022" gekürt. Verliehen wird der Preis vom Fachmagazin "Mappe". Die Jury würdigte das Funktionsflächentextil, kurz FFT, als "überzeugendes Beispiel dafür, wie aus einem Marktbedürfnis heraus mit viel Know-how und Ausdauer neue Lösungen entstehen können."

Erfüllt Standards im Gesundheitswesen

Der Anstoß für die Entwicklung des FFT kam von einem Architekten, der nach einer Fototapete für Arztpraxen, Kliniken und Pflegeeinrichtungen suchte. Um die hohen hygienischen Standards im Gesundheits­wesen zu erfüllen, sollte sie nahtlos zu verarbeiten, reinigungs- und desinfektionsfähig sowie im direkten und indirekten Nassbereich einsetzbar sein.

"Wir haben über mehrere Jahre hinweg viel experimentiert. Herausgekommen ist ein Produkt, das wir in vier Qualitätsstufen anbieten können, je nach Einsatzzweck", sagt Marion Haubner, die zusammen mit ihrem Mann Hans-Werner den Betrieb 1999 gegründet hat.

Digitaldruck mit Maßen von bis zu 5 x 20 Metern

Grundlage für das Funktionsflächentextil ist ein digitaler Druck. Das je nach Qualitätsstufe wischfeste und farb­echte Material kann bis maximal fünf Meter Breite bedruckt werden. Die maximale Länge beträgt 20 Meter. Die Palette der Motive reicht von floralen Mustern über Fotos aus der Tier- und Pflanzenwelt oder Stadtansichten bis hin zu Stillleben. Natürlich können Kunden auch eigene Motive einbringen, wenn sie eine Fotodatei in der für die ge­­wünschte Größe erforderlichen Druckauflösung liefern.

Geeignet ist das FFT nicht nur für Wände – egal, ob im Wohnbereich, in der Küche oder sogar in der Dusche. Eingesetzt werden kann es auch als Bodenbelag oder für die Fassade im Außenbereich. 

Der Malermeisterbetrieb Haubner hat das Funktionsflächentextil einige Jahre nur bei seinen eigenen Kunden eingesetzt. Inzwischen bietet das Unternehmen sein Produkt auch Kollegen an. Halbtägige Workshops zur richtigen Verarbeitung des FFT veranstaltet Haubner regelmäßig im eigenen "Showroom Handwerk" in der Nähe von Neumarkt in der Oberpfalz an. "Sie richten sich aber nicht ausschließlich an Gesellen und Meister aus dem Malerhandwerk. Auch Küchen- und Trockenbauer, Fliesenleger oder Badausstatter werden angesprochen. Denn für all diese Gewerke bietet unser Funktionsflächentextil eine zusätzliche Option im Angebotsportfolio", sagt Marion Haubner, die sich im Familienbetrieb um Farb- und Wohnstilberatung kümmert.