Hygieneampel - nötig oder diskriminierend?

Günther Asemann, Konditormeister aus Planegg.+#x21e5;Foto: privat„Ich finde die Hygieneampel diskriminierend. Die Behörden haben doch schon viele Möglichkeiten, die Betriebe zu kontrollieren. Die Gründe für eine Beanstandung müssen aber intern bleiben, denn oft sind das ja nur Momentaufnahmen. Die Ampel, die für alle sichtbar ist, lässt keine Möglichkeit zur Nachbesserung und Kunden, die einmal weg sind, bleiben weg.“

Hygieneampel - nötig oder diskriminierend?

Die Verbraucherschutzminister der Länder haben eine Ampelkennzeichnung für die Gastronomie und alle mit Lebensmitteln handelnden Betriebe vorgeschlagen.