Berufskleidung Gut angezogen im Job – eine Frage des Preises?

Für viele Handwerksbetriebe ist ein einheitlich gekleidetes Team längst eine Selbstverständlichkeit. Das identische Auftreten von Kopf bis Fuß hat aber einen Preis. Er bemisst sich aus der richtigen Funktionalität, Qualität, Haltbarkeit und Zufriedenheit der Beschäftigten. Fällt einer der Faktoren aus, ist die Trageakzeptanz gering und die Firmengarderobe erweist sich als Fehlinvestition.

Fristads entwickelt Workwear mit den Nutzern eines Gewerks und stellt damit sicher, dass sie funktional und haltbar ist, gut passt und daher möglichst lange getragen werden kann.

Prinzipiell muss Arbeitskleidung nicht teuer sein. Im Internet und in Baumärkten gibt es Berufshosen ab 10,00 Euro zu kaufen, Arbeitsjacken im Schlussverkauf für 13,00 Euro und Sicherheitsschuhe etwa ab 25,00 Euro. Wer sein Team einheitlich einkleiden möchte, kann also theoretisch recht günstig wegkommen. Für Maler, die mit einem schnellen, verschmutzungsbedingten Verschleiß ihrer Kleidung rechnen müssen, können solche preiswerten Angebote durchaus anziehend sein: Sie ermöglichen einen regelmäßigen Austausch des durch Farb- und Lackreste verschmutzten Firmen-Outfits.

Allerdings wird der niedrige Preis mit fehlendem Komfort und einem Mangel an Funktionalität erkauft. Der Bund kneift, die Ärmel sind zu kurz, die Taschen sitzen an der falschen Stelle, von Atmungsaktivität ist wenig zu spüren. Ähnliches gilt bei unbequemen, im wahrsten Sinne des Wortes über einen Leisten geschlagenen Sicherheitsschuhen: Sie scheuern oder drücken, verursachen Blasen, Entzündungen oder chronische Druckstellen. Im schlimmsten Fall führen sie sogar zu Fehlhaltungen, die dauerhafte Beschwerden wie Knie- oder Rückenschmerzen auslösen.

Doch damit nicht genug: Durch eine unkomfortable, schlecht sitzende Arbeitsmontur nimmt die Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit ab, während das Unfallrisiko und die Tendenz zu Fehlern steigen. Dem Zustand höchster Unbequemlichkeit entgeht daher mancher Mitarbeiter, indem er das vom Betrieb bereitgestellte Outfit gar nicht oder nur äußerst widerwillig trägt. Mit einer solchen Garderoben-Lösung platzt aber eine mitarbeiterübergreifende, einheitliche Corporate Wear – und bringt im Fall einer nicht getragenen Schutzkleidung auch noch die Gesundheit der Beschäftigten in Gefahr. Die kostengetriebene Einkleidung eines Teams endet dann oft mit der Anschaffung einer neuen, besseren Montur. Wer nur nach dem Preis schaut, läuft also durchaus Gefahr, zweimal kaufen zu müssen.

Entscheidende Leistungskriterien der Kübler Workwear sind leistungsfähige, abriebfeste Oberstoffe, eine stabile Verarbeitung und eine praxisgerechte Ausstattung. - © Kübler

Corporate Wear, die sich trägt

Damit aus dem Outfit-Kauf kein Flop wird, empfehlen Workwear und Sicherheitsschuh-Hersteller die Beachtung grundlegender Faktoren.

  • Arbeitssituation: Die Montur muss auf die wesentlichen Tätigkeiten und die damit einhergehenden Belastungen zugeschnitten sein. Wer beispielsweise auf der Baustelle unterwegs ist und viel knien muss, benötigt eine robuste Hose mit entsprechendem Knieschutz. Beim Zurücklegen große Strecken auf verschiedenen Untergründen sind wiederum Schuhe mit entsprechender Rutschhemmung nötig, so die Erfahrungen von Engelbert Strauss (Biebergemünd).

  • Praxiseignung: Eine mit Endverbrauchern für das jeweilige Gewerk entwickelte Kleidung stellt sicher, dass sie funktional und haltbar ist, gut passt und daher möglichst lange getragen werden kann. Das auf den Nutzer zugeschnittene Design verhindert, dass die Kleidung vorzeitig ausgetauscht werden muss, weil z.B. die Taschen nicht funktionieren oder das Produkt nicht angenehm zu tragen ist, weiß man bei Fristads (Salzburg). Auch bei Arbeitsschuhen hängt die Zufriedenheit von der beruflichen Belastung ab. So helfen beispielsweise spezielle Sohlen bei der Vorbeugung von Ermüdungserscheinungen und Gelenkproblemen. Das von Elten (Uedem) in den Sohlenkern eingearbeitete „Infinergy gibt die beim Laufen eingesetzte körperliche Energie zurück, was lange Wege auf harten Untergründen – etwa auf Baustellen - angenehmer macht.

  • Qualität: Entscheidende Qualitätskriterien sind der Oberstoff, die Verarbeitung und die Ausstattung eines Produkts. Die Langlebigkeit ergibt sich einerseits aus der Abriebfestigkeit, Reißfestigkeit und Farbechtheit eines Textils. Andererseits ist eine gute Verarbeitungsqualität wichtig, zu der stabile Nähte, verstärkte Taschen, aber auch die Dimensionsstabilität bei Waschen und Trocknen gehören, fasst Kübler (Plüderhausen) zusammen.

  • Haltbarkeit: Qualität, Haltbarkeit und Langlebigkeit hängen für Haix (Mainburg) untrennbar zusammen. Das Unternehmen achtet bei der Herstellung nicht nur auf eine hohe Produktgüte, sondern bietet auch einen firmeneigenen Reparaturservice an. Sollte ein Schuh doch einmal kaputt gehen, werden Schäden wie defekte Überkappen, gebrochene Ösen oder abgelaufene Sohlen behoben. Dieser Mix aus Hochwertigkeit, Langlebigkeit und Reparaturfähigkeit ist auf lange Sicht nicht nur günstiger als ein billiges Wegwerfprodukt, sondern auch nachhaltiger, indem er wertvolle Ressourcen einspart, so das Credo des Unternehmens.

  • Komfortwünsche: Die Ansprüche an eine bequeme und angenehm zu tragende Montur sind durch verschiedene Entwicklungen auf dem Material-Sektor deutlich gestiegen. Wer im Privaten eine Stretch-Jeans trägt, will bei der Arbeit nicht auf den Elastizitätskomfort verzichten. Robuste, dehnbare Oberstoffe, elastische Einsätze und Softshell-Materialien in trendigen und Hi-Vis-Farben ermöglichen längst ein bequemes Arbeiten in allen Handwerksbereichen und tragen zur Zufriedenheit der Beschäftigten bei. Dieses wird durch eine optimale Passform unterstützt: Sowohl bei Berufs- und Schutzkleidung als auch bei Sicherheitsschuhen werden längst Modelle für verschiedene Anatomien – darunter auch spezielle Linien für Frauen - angeboten.

  • Beratung: Im Zweifel sollte ein Betrieb bei der Auswahl von Workwear und Sicherheitsschuhen einen Experten um Rat bitten. Technische Händler, Online-Chat-Rooms oder Textilservice-Anbieter bieten eine entsprechende Unterstützung an. "Wer sich vor der Anschaffung von Experten beraten lässt, kann eine Menge Geld sparen, indem er Fehlinvestitionen vermeidet", fasst Horst Hübler, Verbandsmanager Deutschland, MEWA Textil-Service (Wiesbaden) den Nutzen zusammen.

Kalkulierbare Montur auf Mietbasis

Betriebe, die sich den Herausforderungen der richtigen Mitarbeiter-Garderobenwahl gar nicht erst stellen wollen, sind bei einem textilen Mietservice möglicherweise am besten aufgehoben. Dort gibt es individuelle Bekleidungslösungen für jedes Budget, wie die DBL (Zirndorf) betont. Aber auch hier gilt: Umso hochwertiger und aufwendiger verarbeitet eine Kleidung ist, desto hochpreisiger ist sie. Dennoch: Auch im Mietservice gibt es verschiedensten Kollektionen vom Basis- bis zum Premiumsegment sowie angesagte Markenkleidung. Die Kosten für die textile Dienstleistung sind in den Preis bereits einkalkuliert. Wer einen Mietvertrag abschließt, kann also absehen, was über die Vertragslaufdauer (in der Regel drei Jahre) auf ihn zukommt. So planbar ist eine Kauflösung in der Regel nicht.

ProduktMaterialNetto-Preis in Euro
Bundhose Basic, 2 schräge, verstärkte Eingrifftaschen vorne und 1 verstärkte Gesäßtasche mit Knopf sowie 1 doppelte Zollstocktasche, Normalgrößen100% Baumwolle, ca. 270 g/m2, Sanfor9,99
Bundhose mit schlanker, ergonomischer Passform, Stretch-Bund, Verstärkungen im Kniebereich, Reflexelemente, verdeckte Reißverschlüsse, vorgeformter Kniebereich für mehr Bewegungsfreiheit, Jeansgrößenrobustes Ripstop-Gewebe aus 65% Polyester, 35% Baumwolle, 270 /m²50,35
Mehrzweck-Stretch-Arbeitshose aus 4-Wege-Stretch-Gewebe, Cordura-Stretch-Verstärkung an den Knien sowie Cordura-Werkzeughalter, Maßstabtasche mit Messerhalter, Cargotasche mit ID-Karten-Halterung, Lang- Kurz- und NormalgrößenOberstoff: 91,5% Polyamid, 8,5% Elastan, 250g/m²104,50
Wind- und wasserabweisende Softshelljacke, Reflexpaspeln auf der Front und dem Rücken, 1 Brust- und 2 seitliche Reißverschlusstaschen, Elastik-Manschetten mit Klettverschlüssen, Fleece-gefütterter Kragen mit Kinnschutz am Reißverschluss-Ende, amerikanische Größen S-3XL94 % Polyester, 6 % Elasthan20,16
Leichte, elastische Softshell-Jacke mit Fleece-Futter innen und Microfleece am Kragen, durchgehender Reißverschluss, 2 Einschubtaschen und 1 Brusttasche jeweils mit Reißverschluss, verstellbare Ärmelbündchen, amerikanische Größen XS-6XL100 % Polyester, 280 g/m², waschbar bis 30°C36,90
Atmungsaktive, winddichte Softshelljacke mit geklebten Microfleece innen, länger geschnittener Rücken und verstärkte Ellenbogen, Reflex-Details für bessere Sichtbarkeit, verstellbarer Bund, 2 Einschubtaschen, 1 Brusttasche mit Reißverschluss außen, 2 Innentaschen mit Klettverschluss, amerikanische Größen XS-6XL100% Polyester, 280 g/m²82,95
Sicherheitsschnürstiefel S3, BASIC, geschlossene, gepolsterte Lasche, ganzflächiger Einlegesohle, antistatische Softvlies-Brandsohle, Stahlzwischensohle, PU/PU Sohle, PU-Spitzenschutz und Stahlkappe, Größen: 36-48Rindleder mit atmungsaktivem Textilfutter25,10
Sicherheitsschuhe S3 ESD SRC, Vorderkappe aus TPU leichte Aluminiumkappen, flexible, durchtrittsichere Sohle, gepolsterte Staublasche, anatomisch geformtes Fussbett, ergonomisch geformter, gepolsterter und wasserabweisender Schaft, klimaregulierendes Innenfutter, Dämpfungssystem an der Ferse, spezielle orthopädische Einlegesohlen sind zugelassenWasserabweisendes Nubukleder84,03