Steuertipp Geschenke an Arbeitnehmer eines Kunden: Was steuerlich gilt

Geschäftsbeziehen müssen gepflegt werden. Da kommt es schon vor, dass an Arbeitnehmern eines Kunden oder eines Geschäftspartners, mit denen man gut zusammenarbeitet, Geschenke gemacht werden. Hier stellt sich in der Praxis die Frage, ob für diese Geschenke die 30 prozentige Pauschalsteuer ans Finanzamt abgeführt werden muss oder nicht.

© tom_nulens - stock.adobe.com

Grundsätzlich gilt Folgendes: Sie müssen die Pauschalsteuer nach § 37b EStG für Fremde (= nicht Ihre eigenen Arbeitnehmer) nicht abführen, Sie können aber. Führen Sie die Pauschalsteuer ab, muss der Beschenkte den Wert seines Präsents beim Finanzamt nicht als Einnahme versteuern.

Geschenke an fremde Arbeitnehmer: Keine Pauschalsteuer

Entscheiden Sie sich für die Abführung der Pauschalsteuer, müssen Sie diese Steuer grundsätzlich für jeden Beschenkten ans Finanzamt abführen. Doch es gibt Ausnahmen. Sie müssen die Pauschalsteuer beispielsweise nur ans Finanzamt abführen, wenn das Präsent beim Empfänger des Geschenks einer Einkunftsart zugerechnet werden kann. Beschenken Sie einen Geschäftspartner, der als Einzelunternehmer tätig wird, würde das Präsent dessen Einnahmen aus gewerblicher Tätigkeit zugerechnet werden. Ergo, müssten Sie die Pauschalsteuer abführen.

Beschenken Sie dagegen einen Arbeitnehmer Ihres Kunden bzw. Geschäftspartners kann das Geschenk grundsätzlich keiner Einkunftsart zugerechnet werden. Mit anderen Worten lautet die Antwort auf unsere Frage, ob die 30 prozentige Pauschalsteuer abgeführt werden muss: Nein.

Infos zur Pauschalsteuer nach § 37b EStG finden Sie im BMF-Schreiben v. 19.5.2015, Az. IV C 6 – S 2297-b/14/10001).

Steuertipp

Derselbe Grundsatz wie für fremde Arbeitnehmer gilt auch für Geschäftspartner und Kunden mit Sitz im Ausland, die in Deutschland einkommensteuerlich nicht erfasst sind. Mangels Zuordnung des Geschenks zu einer in Deutschland einkommensteuerpflichtigen Einkunftsart muss in solchen Fällen keine Pauschalsteuer nach § 37b EStG ans Finanzamt gezahlt werden.

Weitere Steuertipps finden Sie im DHZ-Steuerarchiv.