Bildergalerie: Das waren die dreistesten Werbelügen 2021

  • Bild 1 von 6
    Gruppenfoto Goldener Windbeutel 2021
    © foodwatch
    Die Verbraucherorganisation Foodwach verleiht jährlich den Negativpreis "Goldener Windbeutel" und macht damit auf Produkte aufmerksam, die durch dreiste Werbelügen aufgefallen sind. Die Preisträger 2021 im Überblick:
  • Bild 2 von 6
    Volvic Mineralwasser
    © foodwatch
    Auf der Flasche des Volvic-Mineralwassers prangt ein "Klimaneutral zertifiziert"-Label. Dabei ist das Wasser alles andere als vorbildlich, so das Urteil von Foodwatch: Die Flaschen würden größtenteils per Lkw aus Frankreich nach Deutschland transportiert. Außerdem schaden Einweg-Plastikflaschen der Umwelt stärker als Mehrwegflaschen und im Vergleich zu Leitungswasser emittiere das Volvic-Wasser ein Vielfaches an CO2.
  • Bild 3 von 6
    Mövenpick Kaffee
    © foodwatch
    "Kompostierbar" und "biologisch abbaubar" sollen die Mövenpick-Kaffeekapseln von J.J. Darboven sein. Tatsächlich sind die "Green Caps" alles andere als umweltfreundlich, kritisiert Foodwatch: Abfallunternehmen könnten sie weder recyceln noch kompostieren – sondern müssen sie verbrennen. Dadurch schneiden sie in der Umweltbilanz nicht besser als normales Plastik ab.
  • Bild 4 von 6
    Naturally Pam Schokolade
    © foodwatch
    Die Fitness-Influencerin Pamela Reif bewirbt die Verpackung ihrer Protein-Riegel als "plastikfrei" und "biologisch abbaubar", obwohl sie aus dem Kunststoff PLA besteht. Die Verpackung ist laut Foodwatch nicht umweltfreundlicher als normales Plastik und landet auf der Verbrennungsanlage. Auch in der Natur würde die Folie – wenn überhaupt – nur sehr langsam abgebaut.
  • Bild 5 von 6
    © foodwatch
    Ausgerechnet bei einer Süßigkeit mit 60 Prozent Zuckeranteil tut Katjes so, als sei sie gesund, kritisiert die Verbraucherorganisation. Die als "Wunderland" getarnte Zuckerbombe enthalte zugesetzte Vitamine – für ein vermeintlich "besseres Naschen". Dadurch verleite Katjes zum Süßigkeiten-Konsum und verschleiere den hohen Zuckergehalt, der sogar 30 Prozent höher sei als bei Haribo Goldbären.
  • Bild 6 von 6
    Gewinner Goldener Windbeutel
    © foodwatch
    And the winner is: Rewes Hähnchenbrustfilet. Dieses wurde von Foodwatch zur "Werbelüge des Jahres" gekürt. Die Supermarktkette rechne Fleisch "klimaneutral", indem sie falsche CO2-Zertifikate nutze. Das unterstützte Klimaschutzprojekt in Peru schütze den Wald nicht, die Entwaldung habe dort sogar zugenommen, berichtet Foodwatch. Die Eigenmarke "Wilhelm Brandenburg" werde so zur Klimalüge.