Bildergalerie: Das sind die Frisurentrends im Frühjahr und Sommer 2022

  • Bild 1 von 10
    Frisurentrends 2022
    © Zentralverband Friseurhandwerk
    "Crescent"

    Die Basis dieser Trendfrisur bildet der sogenannte "Pixie Cut", der sich durch einen sehr kurzen Nacken auszeichnet. Das Deckhaar am Oberkopf kann hingegen einige Zentimeter länger und durchgestuft sein. Die Seitenpartien werden mit deutlicher Längenzunahme gearbeitet. Abgerundet wird die Frisur mit einem stark strukturierten kleinen Pony, der rund in die Seiten übergeht.
  • Bild 2 von 10
    Frisurentrends 2022
    © Zentralverband Friseurhandwerk
    "Red Rebel"

    Für eine lässigere Variante lässt sich mit Haarspray Bewegung in die einzelnen Strähnen bringen. So kommt auch der Goldkupferton besser zur Geltung.
  • Bild 3 von 10
    Frisurentrends 2022
    © Zentralverband Friseurhandwerk
    "New Crop"

    Die Nacken- und Seitenpartien werden beim "New Crop" kurz und sauber gehalten. Das Deckhaar bleibt zur Stirn hin aber etwas länger und wird extrem strukturiert geschnitten. Zur Abrundung wird die Kontur des Haars an der Stirn in einer leicht konvexen Form geschnitten und einzelne Strähnen in die Stirn gekämmt. Das blond gefärbte Haar unterstützt diesen markanten Kurzhaarschnitt.
  • Bild 4 von 10
    Frisurentrends 2022
    © Zentralverband Friseurhandwerk
    "The Raver"

    Um etwas lässiger aufzutreten, wird das Deckhaar mit Gel oder Haarwachs etwas aufgestellt und wild in Szene gesetzt. Zusätzlich kann zu dieser Variante ein Bart frisiert werden, um einen Kontrast zum kühlen Blond zu erzeugen.
  • Bild 5 von 10
    Frisurentrends 2022
    © Zentralverband Friseurhandwerk
    "Middle Part"

    Auch 2022 trägt Mann noch längeres Haar, wissen die Experten vom ZV. Zur Trendfrisur gehöre aber auch der Mittelscheitel. Damit die Frisur nicht zu brav wirkt, wird das längere Haar durchgestuft. Eine Naturtonveredlung in einem Hellbraun-Natur mit leicht aufgehellten Strähnen im Deckhaar vervollständigen den Haarschnitt.
  • Bild 6 von 10
    Frisurentrends 2022
    © Zentralverband Friseurhandwerk
    "Curly Passion"

    Für die lockige Variante Salzspray in die Haare sprühen, kneten und an der Luft trocknen lassen.
  • Bild 7 von 10
    Frisurentrends 2022
    © Zentralverband Friseurhandwerk
    "Bang Bangs"

    Stirnfransen, sogenannte "Curtain Bangs", werden diese Saison durch den "Strong Fringe" ersetzt. Das Stirnmotiv wird dabei zu einem vollen konkaven Pony geschnitten, der über die gesamte Stirn reicht. Das schulterlange Haar wird stark durchgestuft um noch lebendiger zu wirken, werden die Haare wellig fixiert.
  • Bild 8 von 10
    Frisurentrends 2022
    © Zentralverband Friseurhandwerk
    "Y2K"

    Der Pony wird mit Haarspray lässig nach hinten gestrichen. Passend dazu werden die Längen mit einem Glätteisen geglättet. So kommt die Trendfarbe aus Mittelbraun und Gold-Kupfer besonders zur Geltung.
  • Bild 9 von 10
    Frisurentrends 2022
    © Zentralverband Friseurhandwerk
    "Shaggy Mullet"

    Beim "Shaggy Mullet" bleiben die Seiten- und Nackenhaare länger. Eine starke Struktur und weiche Übergänge wirken harmonisch. Die Längen und Spitzen werden in einem Hellblond Gold-Violett aufgehellt.
  • Bild 10 von 10
    Frisurentrends 2022
    © Zentralverband Friseurhandwerk
    "Endless Summer"

    Für den "Shaggy Mullet" in einer welligen Form, die Haare mit Haargel durchkneten und in Form zupfen.