Verhältnis zwischen Anschaffungskosten und Reichweite E-Mobilität: Diese Elektroautos haben die beste "Preisweite"

Beim E-Autokauf entscheiden oftmals zwei Kriterien: Der Anschaffungspreis und die Reichweite. Ein Online-Marktplatz für Neuwagen hat nun ermittelt, bei welchen Elektroautos das Verhältnis beider Faktoren am besten ist.

Reichweite spielt beim E-Autokauf eine entscheidende Rolle, der Anschaffungspreis jedoch auch. Die Preisweite ist der Quotient beider Faktoren. - © beermedia - stock.adobe.com

Wer ein Auto kauft, möchte mobil sein. Es überrascht daher nicht, dass die Reichweite für viele E-Autokäufer ein entscheidendes Kaufkriterium ist. Reichweite um jeden Preis kann oder möchte sich jedoch nicht jeder leisten.

Ein gutes Mittel kann daher sein, sich beim E-Autokauf an der sogenannten Preisweite zu orientieren. Ein Vergleichswert, den die Online-Händlerplattform Carwow für Neuwagenangebote von Elektroautos berechnet hat. Er beschreibt das Verhältnis zwischen Anschaffungspreis und Reichweite. Wer sich für den Kauf eines Elektroautos interessiert, kann so herausfinden, wie viel tatsächlich für einen Kilometer Reichweite bezahlt werden muss.

Die Werte hat Carwow anhand der Norm-Reichweite des jeweiligen Standard-Akkus und dem jeweils besten Angebotspreis, der auf dem Online-Marktplatz verfügbar ist, ermittelt. Berücksichtigt sind dabei auch alle Nachlässe, Hersteller- und BAFA-Förderungsprämien sowie die Überführungskosten.

Preisweite-Ranking: Dacia Spring vor Opel Corsa-e

Die Liste führt der Dacia Spring an – ein Mini-SUV, der zwar eine vergleichsweise geringe Reichweite von 230 Kilometer bietet, dafür aber mit einem extrem günstigen Kaufpreis von 12.000 Euro daherkommt. Das ergibt eine Preisweite von 50 Euro pro Kilometer.

Den zweiten Platz in diesem Jahr belegt der Sieger von 2021, der Opel Corsa-e: Er bietet eine Reichweite von 359 km (WLTP) bei einem Kaufpreis von knapp 19.000 Euro und somit eine Preisweite von 53 Euro pro Kilometer. Dahinter folgen der Peugeot e-208 und der Renault ZOE mit einer Preisweite von jeweils 58 Euro pro Kilometer sowie der VW ID.3 mit 60 Euro pro Kilometer.

2019 hat Carwow erstmals die Preisweite für Elektrofahrzeuge berechnet. Spitzenreiter damals war der Tesla 3 mit einer Preisweite von 101 Euro pro Kilometer (heute 77 Euro pro Kilometer). Bei der diesjährigen Auswertung liegen 18 Modelle unterhalb der 80 Euro/Kilometer-Marke.

"Die Auswahl bei den Elektromodellen wird weiter zunehmen. Aber auch die Preise für E-Autos werden steigen durch höhere Rohstoffkosten, Inflation und voraussichtlich sinkende staatliche Zuschüsse. Kurzfristig rechnen wir deswegen mit höheren Preisweiten", erklärt Philipp Sayler von Carwow Deutschland.

VW ID.3 hat beste Reichweite unter den Top 10

Unter den Top 10 in der Preisweite ist der ID.3 von Volkswagen das Modell mit besten elektrischen Reichweite – das Fahrzeug kommt 426 Kilometer weit. Noch längere Strecken schafft das größere Geschwister-Modell ID.5, das mit einer Ladung auf 516 Kilometer und eine Preisweite von 71 Euro pro Kilometer kommt. Eine noch höhere Reichweite erzielt der i4 von BMW. Der kommt 585 Kilometer weit, kostet aber auch rund 10.000 Euro mehr als der ID.5 und kommt auf eine Preisweite von 79 Euro pro Kilometer.

Die Preisweiten-Schlusslichter sind die Kastenwagen von VW und Fiat. Der VW e-Crafter, der Fiat E-Ducato Kastenwagen und der E-Ducato Kombi schaffen keine 200 Kilometer mit einer Batterieladung und kosten dabei gleichzeitig alle rund 50.000 Euro – das ergibt nur noch eine Preisweite von 254 bis 310 Euro pro Kilometer.

Preisweite ist nicht alles

Letztlich ist die Preisweite nur einer von mehreren Faktoren, die beim E-Autokauf entscheiden. Neben dem Anschaffungspreis und der Reichweite spielt etwa die Ladedauer eine wichtige Rolle. Zudem sind wie beim Kauf von kraftstoffbetriebenen Fahrzeugen auch Kriterien wie die Qualität, das Design und Platzangebot sowie die Sicherheitsausstattung bedeutsam. fre

Die Top 10 bei der Preisweite

1. Dacia Spring (50 Euro/km)

2. Opel Corsa-e (53 Euro/km)

3. Peugeot e-208 und Renault Zoe (je 58 Euro/km)

5. VW ID.3 (60 Euro/km)

6. Cupra Born (66 Euro/km)

7. Nissan Leaf (68 Euro/km)

8. Renault Twingo Electric (68 Euro/km)

9. Peugeot e-2008 (69 Euro/km)

10. Opel Mokka-e (69 Euro/km)