Konjunktur -

Standorte in Leipzig, Gera, Frankfurt/Oder, Göttingen und Rottweil betroffen D+S Europe kündigt Aus für Teldas-Callcenter an

Der Konzern D+S Europe will die Callcenter seiner Tochtergesellschaft Teldas in Leipzig, Gera, Frankfurt/Oder, Göttingen und Rottweil bis Mitte 2012 zu schließen. "Es gibt aus unserer Sicht keine realistische Alternative zur Stilllegung", sagte ein Sprecher des Unternehmens der "Leipziger Volkszeitung" (Freitagausgabe).

Leipzig (dapd). Der Konzern D+S Europe will die Callcenter seiner Tochtergesellschaft Teldas in Leipzig, Gera, Frankfurt/Oder, Göttingen und Rottweil bis Mitte 2012 zu schließen. "Es gibt aus unserer Sicht keine realistische Alternative zur Stilllegung", sagte ein Sprecher des Unternehmens der "Leipziger Volkszeitung" (Freitagausgabe). Die Standorte hätten in den vergangenen drei Jahren einen Verlust "in Höhe eines signifikanten zweistelligen Millionenbetrages" erwirtschaftet. Versuche, Käufer für eine Übernahme der Standorte zu finden, seien gescheitert. Bemühungen, die Personalkosten zu senken oder lukrativere Aufträge zu akquirieren, hätten ebenfalls keinen Erfolg gezeigt.

Nach Angaben der Gewerkschaft ver.di beschäftigt Teldas an den fünf Standorten rund 450 Mitarbeiter. Allein in Leipzig sind es etwa 110 und in Gera 90.

dapd

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten