Clevere Urlaubsplanung Brückentage 2023: So nutzen Sie die Feiertage für mehr Urlaub

25 Urlaubstage einreichen, 61 Tage freibekommen: Das klingt nicht nur zu schön, um wahr zu sein. Wer Feiertage und Brückentage 2023 clever nutzt, holt mehr aus seinem Urlaub heraus. Der Überblick zeigt, wie viel Extratage pro Monat drin sind.

Wanderer und Hund genießen Aussicht auf Hängebrücke an der Olpererhütte.
Die Aussicht noch länger genießen: Wer Feiertage und Brückentage 2023 clever nutzt, kann mehr als das Doppelte an freier Zeit herausholen. - © Martin Moutayrek © - stock.adobe.com

2022 war in Sachen Feiertage kein gutes Jahr. Denn viele davon fielen aufs Wochenende.

2023 sieht es da schon viel besser aus: Statt acht fallen nur noch drei Feiertage auf ein Wochenende. Die Buchungsplattform travelcircus hat errechnet, dass findige Urlaubsplaner ihre freie Zeit dadurch mehr als verdoppeln können. Beispiel: Arbeitnehmer aus Bayern, Baden-Württemberg und dem Saarland können aus 25 Urlaubstagen 61 freie Tage machen. In Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Thüringen werden aus 24 Urlaubstagen 52 freie Tage.

Wie die Feiertage in diesem Jahr fallen und wie Arbeitnehmer Brückentage 2023 clever für ihren Urlaub nutzen, zeigt der Überblick:

So nutzen Arbeitnehmer die Brückentage 2023

Brückentage im Januar

4 Urlaubstage = 9 Tage frei

Neujahr fällt 2023 zwar aufs Wochenende. Arbeitnehmer aus Bayern, Baden-Württemberg und Sachsen-Anhalt haben aber noch ein Ass im Ärmel. Denn dort feiert man am 06. Januar (Donnerstag) die Heiligen Drei Könige. Wer sich vier Brückentage freinimmt (02.,03.,04. und 05. Januar), kommt insgesamt auf neun freie Tage. Mit dem Februar folgt nun ein Monat ganz ohne Feiertage.

Brückentage im März

4 Urlaubstage = 9 Tage frei

Berlin ist ab 2023 nicht mehr das einzige Bundesland in Deutschland, in dem der Weltfrauentag ein gesetzlicher Feiertag ist. Erstmals feiern Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer aus Mecklenburg-Vorpommern diesen Tag am Mittwoch, den 08. März, und machen sich für die Gleichberechtigung von Frauen stark. Nehmen sie sich zusätzlich den 06., 07.,09. und 10. März Urlaub, können sie sich auf insgesamt neun freie Tage freuen.

Brückentage im April 2023

8 Urlaubstage = 16 Tage frei

Mehr als einen halben Monat frei? Der April und die Osterfeiertage Karfreitag und Ostermontag machen es möglich. Ganze 16 Tage frei erhalten Arbeitnehmer jedes Bundeslandes, wenn sie sich vom 03. bis 06. und zusätzlich vom 11. bis 14. April Urlaub eintragen.

Brückentage im Mai

1 Urlaubstag = 4 Tage frei oder 4 Urlaubstage = 9 Tage frei

Nach zwei Jahren fällt der Tag der Arbeit im Mai 2023 wieder auf einen Wochentag. Aus einem freien Tag macht vier, wer vom 02. bis 05. Mai Urlaub einreicht.

Ein verlängertes Wochenende gibt es, wenn man sich Urlaub am 19. Mai nimmt. Am 18. Mai ist nämlich, wie gewohnt an einem Donnerstag, Christi Himmelfahrt. Doch warum ist das eigentlich so? Der Feiertag findet stets am 40. Tag der Osterzeit statt und damit 39 Tage nach Ostersonntag.

Und noch eine Chance auf insgesamt neun freie Tage gibt es: Dafür bis zum 02. Juni Urlaub nehmen und Pfingsten nutzen. Das Pfingstfest feiern gläubige Christen immer sieben Wochen nach Ostern.

Brückentage im Juni

1 Urlaubstag = 4 Tage frei oder 4 Urlaubstage = 9 Tage frei

Fronleichnam findet am 08. Juni statt und ist in einigen Bundesländern ein gesetzlicher Feiertag: in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Rheinland-Pfalz, dem Saarland und Nordrhein-Westfalen. Einen zusätzlichen Tag Urlaub genommen (09. Juni) und schon kann man sich auf vier freie Tage freuen. Wer noch mehr will, reicht auch vom 05. bis zum 07. Juni Urlaub ein und macht aus vier Tagen mal eben neun freie Tage.

Friseure haben die wenigsten Urlaubstage

Urlaub ist nicht gleich Urlaub: Je nach Region, Geschlecht, Alter und Beruf gibt es unterschiedlich oft frei. Das zeigt eine Datenauswertung der Gehaltsdatenbank Gehalt.de und des Online-Reiseportals Urlaubsguru aus dem Jahr 2021, für die mehr als 233.000 Datensätze von Beschäftigten in Deutschland analysiert wurden:

  • Demnach haben Männer mit durchschnittlich 28,8 Urlaubstagen mehr Urlaubstage als Frauen mit durchschnittlich 27,6.
  • Dass der Chef mehr Zeit in der Firma als der Rest der Mannschaft verbringt, stimmt im Hinblick auf die Urlaubstage nicht: Führungskräfte nehmen im Durchschnitt 29,5 Tage frei und damit 1,3 mehr als Fachkräfte.
  • In Bayern gibt es durchschnittlich die meisten freien Tage, wenn man Urlaubs- und Feiertage zusammenzählt. Das Bundesland kommt auf insgesamt 41,3 freie Tage. Auf dem letzten Rang im Regionalvergleich liegt Mecklenburg-Vorpommern mit 37,4 Tagen.
  • Mitarbeiter großer Unternehmen (ab 1.001 Mitarbeitern) dürfen sich freuen: Sie erhalten im Schnitt 29,5 Urlaubstage. Das sind 0,4 Tage mehr als Arbeitnehmer mittelgroßer Unternehmen erhalten (101 bis 1.000 Mitarbeiter). Beschäftigte kleiner Unternehmen bekommen mit 27,4 Urlaubstagen deutlich weniger frei.
  • Wer jung ist, kann auch mehr arbeiten als die älteren Kollegen? Scheint so: Arbeitnehmer unter 25 Jahren haben im Schnitt 27,8 Urlaubstage. Mitarbeiter über 55 Jahre dagegen mit 28,6 Tagen etwas mehr.
  • Friseure zählen zu den Berufen, in denen es im Schnitt die wenigsten Urlaubstage (23,6) gibt. Auch in einem anderen Handwerksberuf wird im Durchschnitt an mehr Tagen gearbeitet. Fotografen kommen auf nur 25,9 freie Tage im Jahr. Die meisten Urlaubstage haben laut Datenauswertung Filialleiter in Banken.

Brückentage im August

4 Urlaubstage = 9 Tage frei

Mariä Himmelfahrt ist im Saarland und in Teilen von Bayern ein gesetzlicher Feiertag. Vier Tage Urlaub sind nötig (14., 16.,17 und 18. August), um neun freie Tage herauszuholen. Bewohner aus Augsburg freuen sich über einen zusätzlichen Feiertag am 08. August: Dem Augsburger Friedensfest. Sie können 16 freie Tage herausholen, wenn sie acht Urlaubstage beantragen.

Brückentage im September 2023

4 Urlaubstage = 9 Tage frei

Auf die Rechte der Kinder macht am 20. September der Weltkindertag aufmerksam. Ein gesetzlicher Feiertag ist er in Thüringen. Aus vier Urlaubstagen (18., 19., 21. und 22. September) werden so neun freie Tage.

Brückentage im Oktober

4 Urlaubstage = 9 Tage frei

Am ersten Dienstag im Oktober feiert Deutschland den Tag der deutschen Einheit. Wer sich zusätzlich zum 03. Oktober den, 02., 04., 05. und 06. Oktober Urlaub nimmt, kommt erneut auf neun freie Tage. Nochmal neun Tage frei sind drin für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer aus Brandenburg, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Am 31. Oktober ist Reformationstag. Da auch dieser auf einen Dienstag fällt, lassen sich hier neun freie Tage herbeizaubern. Dafür am 30. Oktober und vom 01.
bis zum 03. November Urlaub nehmen.

Brückentage im November

4 Urlaubstage = 9 Tage frei oder 2 Urlaubstage = 5 Tage frei

Wer sich im November Urlaub gönnen will, nutzt Allerheiligen am 1. November. Gefeiert wird dieser Tag in Bayern, Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und im Saarland. Um ebenfalls neun freie Tage rauszuholen, muss hier vom 30. bis zum 31. Oktober und vom 02. bis zum 03. November Urlaub beantragt werden.

In Sachsen kann man dank des Buß- und Bettages am Mittwoch, den 22. November, auch was herausholen: Wer sich an den Brückentagen am 23. und 24. November Urlaub einträgt, erhält fünf Tage frei.

Brückentage im Dezember 2023

3 Urlaubstage = 10 Tage frei

An Weihnachten eine Auszeit gönnen: Die Feiertage machen es möglich. Der 1. und 2. Weihnachtstag fallen auf einen Montag und Dienstag, Neujahr 2024 fällt auf einen Montag. Für zehn freie Tage einfach vom 27. bis 29. Dezember Urlaub nehmen.

Tipps für die Urlaubsplanung

Ein langer Urlaub oder mehrere kürzere Auszeiten? Dirk Windemuth, Direktor am Institut für Arbeit und Gesundheit der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IAG) empfiehlt mit dem Blick auf das Jahr eine Kombination aus beidem. Beschäftigte können zum Beispiel mit einem Urlaub, der zweieinhalb Wochen dauert, einer einwöchigen Auszeit und einigen flexibel einsetzbaren freien Tagen planen. "Vorausgesetzt natürlich, man hat die Möglichkeit, frei zu wählen", schränkt der IAG-Direktor ein.

Empfehlenswert sei, sich in jedem Fall für den Jahresendspurt noch ein paar Tage Urlaub aufzusparen. "Das gibt Menschen das Gefühl, Kontrolle zu haben, und das beruhigt." Das Wissen hingegen, nach dem langen Sommerurlaub keinen einzigen freien Tag mehr zu haben, wirke wie ein gedankliches Korsett. Nicht zuletzt gilt: Wer es sich leisten kann, tut gut daran, im Urlaub zu verreisen. "Das macht in der Regel einen Unterschied bei der Erholung", sagt Windemuth. Zum einen, weil ein Großteil der Menschen nicht ideal lebe und zu Hause gar nicht richtig abschalten könne. Zum anderen sind Arbeitslaptop oder Handy in der gewohnten Umgebung meist nicht weit. Mit Inhalten der dpa

Wichtige Feiertage 2023 im Überblick

FeiertagDatumWochentag
Neujahr01. Januar 2023Sonntag
Karfreitag07. April 2023Freitag
Ostermontag10. April 2023Montag
Maifeiertag/Tag der Arbeit01. Mai 2023Montag
Himmelfahrt18. Mai 2023Donnerstag
Pfingstmontag29. Mai 2023Montag
Fronleichnam*08. Juni 2023Donnerstag
Mariä Himmelfahrt**15. August 2023Dienstag
Tag der deutschen Einheit03. Oktober 2023Dienstag
Reformationstag***31. Oktober 2023Dienstag
1. Weihnachtstag25. Dezember 2023Montag
2. Weihnachtstag26. Dezember 2023Dienstag
Quelle: Travelcircus

* nur in BW, BY, HE, NRW, RP, SL
** nur in SL (teilweise auch in BY)
*** nur in BB, HB, HH, MV, NI, SN, ST, SH, TH