Betrieb -

Urlaubsplanung 2018 Brückentage 2018: So können Sie den meisten Urlaub herausholen

Wer vorzeitig an die Urlaubsplanung für das Jahr 2018 denkt, kann durch ein paar Brückentage seinen Urlaub verlängern. Wir zeigen wie es geht.

Die Brückentage 2018 liegen sehr geschickt. Durch den strategischen Einsatz von 16 Urlaubstagen, kann man sich im Jahr 2018 etliche verlängerte Wochenenden frei nehmen. Wie Sie Ihren Jahresurlaub im kommenden Jahr am besten einsetzen. Mit unseren Tipps ist es eine Leichtigkeit, mindestens 41 freie Tage zu verbringen, wenn der Chef und die Kollegen mitspielen.

Die Brückentage 2018 im Überblick 

Neujahr

Der Jahresbeginn fängt gleich mit einem freien Tag an. Der Neujahrstag fällt auf einen Montag. Dafür fallen die Heiligen Drei Könige (6. Januar) auf einen Samstag und Bayern, Baden-Württemberger und Sachsen-Anhaltiner verfehlen die Möglichkeit auf den ersten Brückentag im Jahr. Trotzdem kann für vier Urlaubstage der erste Arbeitstag im neuen Jahr auf den 8. Januar 2018 verlegt werden.

Karneval 

Bis Ostern folgen vier Monate ohne gesetzliche Feiertage. Doch die Narren und Jecken im Rheinland, in Mainz und in Süddeutschland haben sich mit dem Karneval eine eigene Feierzeit geschaffen. Um die Zeit bis Anfang April 2018 zu überstehen. In vielen Karnevalshochburgen kommt das Arbeitsleben zwischen Weiberfastnacht am Donnerstag, 8. Februar, bis Rosenmontag, 12. Februar, zum Stillstand. Bevor der Aschermittwoch (14. Februar) die 40-tägige Fastenzeit im christlichen Kirchenkalender einläutet, wird in München der Faschingsdienstag gefeiert.

Ostern

Von Karfreitag, 30. März, bis Ostermontag, 2. April, feiern Christen den Tod und die Auferstehung von Jesus. Arbeitnehmer, die vor oder nach Ostern vier Tage Urlaub nehmen, können acht Tage ausspannen.

1. Mai 

Einen Monat später folgt am 1. Mai der nächste Feiertag. Der Tag der Arbeit fällt 2018 auf einen Dienstag und bietet, durch den ersten richtigen Brückentag, die Möglichkeit auf ein Vier-Tage-Wochenende.

Top-Ten-Länder von Lonely Planet 2018

Himmelfahrt

Die Woche drauf kann der nächste Brückentag genommen werden. Wer sich den Freitag nach Christi Himmelfahrt (10. Mai) freinimmt, kommt auf vier freie Tage. Acht Urlaubstage zwischen dem 30. April und dem 11. Mai verhelfen sogarzu 16 freien Tagen.

Pfingsten

Bereits am Sonntag, 20. Mai, folgt das Pfingstfest. Der Pfingstmontag (21. Mai) ist überall in Deutschland Feiertag. Durch sechs Urlaubstage zwischen Christi Himmelfahrt und Pfingsten können zwölf freie Tage am Stück genommen werden.

Fronleichnam

Arbeitnehmer in Bayern, Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen, Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland können zehn Tage später schon wieder ein Brückentag-Wochenende einplanen: Fronleichnam fällt auf Donnerstag, 31. Mai. 

Mariä Himmelfahrt

Da nur im Saarland und Bayern Mariä Himmelfahrt (15. August) als Feiertag begangen wird, steht dieses Brückentag-Wochenende nicht allen deutschen Arbeitnehmern zur Verfügung.  Wer jedoch in einem der beiden Bundesländer arbeitet, kann sich durch zwei Brückentage vorher oder nachher, ein langes Wochenende sichern. Augsburger können sich dank des Friedensfests, am 8. August, mit vier Urlaubstagen einen achttägigen Urlaub gönnen.

Where not to go: 12 Urlaubsziele, die Sie meiden sollten

Tag der Deutschen Einheit 

Die nächste Möglichkeit, mit zwei Urlaubstagen gleich fünf Tage frei zu bekommen, gilt für alle Deutschen. Der Tag der Deutschen Einheit, am 3 . Oktober, fällt 2018 auf einen Mittwoch, sodass entweder davor oder danach frei gemacht werden kann. 

Reformationstag 

Nach dem deutschlandweiten Feiertag im Jahr 2017, kehrt 2018 wieder alles zurück zur Normalität. Den Mittwoch (31. Oktober) können nur Arbeitnehmer aus den fünf ostdeutschen Bundesländern für sich nutzen. Durch zwei Brückentage vor oder nach dem Reformationstag sichern sie sich gleich fünf freie Tage.

Allerheiligen 

Der nächste Brückentag für Arbeitnehmer in Bayern, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, im Saarland und Nordrhein-Westfalen folgt mit dem katholischen Feiertag Allerheiligen am Donnerstag , den  1. November. Mit einem Brückentag am Freitag winkt ein verlängertes Wochenende.

Buß- und Bettag 

Nur die Sachsen begehen den Buß- und Bettag der Evangelischen Kirche am Mittwoch, den 21. November, als Feiertag. Sie können aus zwei Urlaubstagen (22. und 23. November) fünf freie Tage machen.

Weihnachten 

Im Jahr 2018 fällt das Weihnachtsfest auf einen Dienstag und Mittwoch. Durch vier Urlaubstage für Heiligabend, sowie den 27., 28, und 31. Dezember können elf freie Tage zwischen den Jahren gewonnen werden. dhz

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten