Auf den Spuren der Skistars

65 Prozent Neigung muss der Abfahrer auf der Hannes-Trinkl-Weltcupstrecke bewältigen. Eine Herausforderung für alle Wintersportfans. Im Februar 2011 stürzten sich die besten Super-G-Fahrer der Welt hier hinunter, direkt bis ins Ortszentrum, wo bei strahlendem Sonnenschein die begeisterten Fans warteten.

Skifahren auf der Höss in Hinterstoder. Foto: Tourismusverband Pyhrn-Priel

Auf den Spuren der Skistars

Der Ski-Weltcup der Herren war zurück im oberösterreichischen Hinterstoder – und konnte das gleich mit einem Heimsieg des Skirennläufers Hannes Reichelt feiern.

Das Skigebiet Hutterer Höss begeistert aber nicht nur Skirennläufer, sondern auch anspruchsvolle Carver und Boarder sowie Familien. Die beiden Skigebiete, Hutterer Höss auf der einen und Wurzeralm auf der anderen Seite, können mit einer Skikarte befahren werden (ab zwei Tagen). Das ergibt rund 60 Pistenkilometer für jeden Könnensstand.

Für Fans des nordischen Wintersports bietet das Gebiet Pyhrn-Priel auf unterschiedlichen Höhenlagen über 120 Kilometer präparierte Langlaufpisten von klassisch bis Skating. Abseits der Piste gibt es alles von Schneeschuhwandern über Pferdeschlittenfahrten bis hin zu Winterwanderwegen und Rodelbahnen.

Alle Informationen unter pyhrn-priel.net .

dhz