Sächsischer Handwerkstag -

Stärkung der Mittelschule prüfen Zweifel am Projekt "Oberschule"

Das Handwerk bezweifelt, dass sich durch das Projekt "Oberschule" die allgemeine und berufsvorbereitende Bildung verbessern lässt. Stattdessen fordert der Handwerkstag von der Landesregierung, die Stärkung der Mittelschule in Betracht zu ziehen.

In der Debatte um das im sächsischen Koalitionsvertrag von CDU und FDP vereinbarte Projekt "Entwicklung der Mittelschule zur Oberschule" hat das Handwerk Zweifel angemeldet, ob sich damit aus den Reihen der Schulabgänger auch künftig der eigens benötigte Fachkräftenachwuchs rekrutieren lässt. "Fraglich ist, ob wir mit der Oberschule ab 2013/2014 erziehungswissenschaftlich tatsächlich ein Instrument für eine bessere allgemeine und berufsvorbereitende Bildung bekommen. Lediglich auf mehr Durchlässigkeit zum Gymnasium zu setzen, wird dem Bedarf des Handwerks beim Fachkräfteaufbau zu wenig gerecht", wie Handwerkstag-Präsident Roland Ermer Anfang Februar 2013 in Dresden erklärte.

Nach Einschätzung der Handwerks sind die auch künftig auf Fachkräfte angewiesenen kleinen und mittleren Unternehmen vielmehr daran interessiert, dass in Sachsen die Mittelschule nachhaltig gestärkt wird. Geboten sei hierbei dringend, die Bildungsqualität an Mittelschulen und damit deren gesellschaftliches Ansehen zu erhöhen.

Geprüft werden sollte, ob sich Mittelschulen nicht schon durch längeres gemeinsames Lernen stärken lassen. Indem leistungsstärkere und leistungsschwächere Schüler einer Klasse länger als nur die ersten vier Jahre in der Grundschule gemeinsam die Erfahrung machten, füreinander einzustehen, sich zu helfen und auch anzuspornen.

An die CDU/FDP-Landesregierung appellierte der Handwerkspräsident daher, zunächst ein tragfähiges Entwicklungskonzept für Mittelschulen vorzulegen, "das rechtlich und erziehungswissenschaftlich gleichermaßen geprüft ist und auch auf solider personaler Grundlage steht". Anliegen eines solchen Papiers müsse sein, Schülerinnen und Schüler vorrangig auf den Erwerb beruflicher Handlungskompetenzen vorzubereiten.

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten