Freiburg -

Energietour Zu schade zum Entsorgen

Die zweite Energietour des Jahres startet am ­Mittwoch, 6. Mai um 13 Uhr in die Region und widmet sich dem Thema Energie aus Reststoffen.

Zu schade zum Entsorgen
"Energieberg" Eichelbuck. -

Die zweite Energietour des Jahres startet am ­Mittwoch, 6. Mai um 13 Uhr in die Region. Unter dem Motto "Energie aus Reststoffen – zu schade zum Entsorgen“ führt die zweite Tour der Veranstaltungsreihe „Energietouren – regio­nale Wendepunkte" zu zwei informativen Stationen.

Als Erstes steht eine der wenigen funktionierenden mechanisch-biologischen Abfallbehandlungs-anlagen Deutschlands in Ringsheim auf dem Programm. Mit einer Besichtigung und einem Fachvortrag werden die Besonderheiten der dort eingesetzten Technik erläutert. Außerdem von überregionalem Interesse: die beispielhafte Umgestaltung der ehemaligen Fläche der "klassischen" Deponie zu einer Biotop-Landschaft.

Als zweite Station erwartet die Teilnehmer die ehemalige Deponie Eichelbuck in Freiburg. Neben der Nutzung des Abfallberges für Freiburgs größte Solaranlage wurde hier in den letzten Jahren eine ausgeklügelte Anlagentechnik zur energetischen Verwertung von Grünschnitt-Abfällen und Speiseresten aufgebaut bzw. konzipiert. Nach einer Besichtigung der Anlagentechnik und einem Fachvortrag rundet ein Erfahrungsaustausch bei Imbiss und Getränken die Energietour ab.

Treffpunkt zu Beginn der Tour ist vor dem Eingang der badenova (Tullastraße 61, 79108 Freiburg – Industriegebiet Nord). Die Teilnahme ist kostenlos; eine Anmeldung ist jedoch erforderlich. Die Plätze werden in der Reihenfolge der Anmeldung vergeben. Weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung finden Sie unter www.hwk-freiburg.de/veranstaltungen.

Bei Fragen steht Ihnen der Umweltberater der Handwerkskammer Freiburg, Georg Voswinckel, georg.voswinckel@hwk-freiburg.de, Tel. 0761/21800-530, gerne zur
Verfügung

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten