Technik -

Meterstab mit zusätzlicher Skala Zollstock weiter gedacht: Knakke misst Durchmesser

Der gute alte Zollstock steckt seit Jahrzehnten unverändert in jeder Arbeitshose. Mit einer zusätzlichen Skala lassen sich neuerdings auch Durchmesser ermitteln.

Manche Werkzeuge überdauern den technologischen Wandel nahezu unbeschadet. Was nicht heißt, dass ihre Funktion schon ausgereizt ist. Bisher war der Zollstock auf Längen fixiert, nun kann man mit dem Meterstab auch den Durchmesser von Rohren bestimmen.

Ausgerechnet ein Softwareentwickler hat den analogen Zollstock um diese Funktion erweitert. Das Ergebnis heißt Knakke. „Bei der Sanierung unseres Unternehmenssitzes sollte beim Treppengeländer der Handlauf erneuert werden. Dazu mussten wir den Durchmesser ermitteln. Aber einen Messschieber hatte niemand zur Hand“, erklärt Mario Neugärtner aus Sömmerda in Thüringen.

Altes mathematisches Prinzip

Eigentlich entwickelt seine Firma Software für die Baubranche. Doch das Problem mit dem Handlauf ließ dem Geschäftsführer keine Ruhe, bis er auf die Idee kam, einen Zollstock mit verschiedenen Skalen zu entwickeln. Dabei griff Neugärtner auf ein altes mathematisches Prinzip zurück: Sind die Längen aller drei Seiten eines Dreiecks bekannt, kann auch der Durchmesser des Inkreises berechnet werden. Die Seiten des Dreiecks berühren als Tangenten den Kreis an jeweils einem Punkt.

Neugärtner entwarf daraufhin ein Programm zur Berechnung des Durchmessers und übertrug diese Werte auf die Skala eines herkömmlichen Zollstocks. Während sich auf der Vorderseite des Knakke nach wie vor die bekannte Meterskala befindet, ist auf der Rückseite die von Neugärtner berechnete Diameterskala zu finden.

Zollstock Knakke

„Soll der Durchmesser eines zylindrischen Objektes bestimmt werden, müssen mindestens drei Teile des Zollstocks aufgeklappt und dieser wie ein Dreieck um den Gegenstand gelegt werden, sodass das Rohr von allen drei Seiten berührt wird“, erläutert Neugärtner die Vorgehensweise. Ein Pfeil deutet millimetergenau auf den Durchmesser hin, der bei Bedarf auch in Zoll bestimmt werden kann.

Für größere Objekte werden mehr Glieder des Meterstabs ausgeklappt. Das ermöglicht es dem Handwerker, Durchmesser von bis zu 33 Zentimeter oder 12,5 Zoll mit hoher Präzision zu bestimmen. Zum Vergleich: Ein Messschieber kann im Normalfall Objekte mit einem Durchmesser bis zu 8,5 Zentimeter erfassen, in Ausnahmefällen auch bis 15 Zentimeter.

Der Zollstock wird bei Stabila im pfälzischen Annweiler hergestellt und besteht aus robustem Buchenholz. Wer möchte, kann seinen persönlichen Knakke auf den Seiten­flächen mit personalisierter Werbung bedrucken lassen. dhz

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten