Reise -

Kreditkarte auf Reisen Zahlen mit Karte: Worauf im Ausland zu achten ist

Das Zahlen mit Bargeld ist nach wie vor am beliebtesten. Doch auch die Nutzung von Kreditkarten steigt immer mehr – auch im Urlaub. Worauf man unbedingt achten sollte.

Wer auch im Ausland am liebsten mit Bargeld zahlt, dem sollte bewusst sein, dass es schnell zu einem Totalverlust der Scheine kommen kann. Bei Kreditkarten hingegen ist das Verlustrisiko auf maximal 150 Euro begrenzt. Empfohlen wird, zwei verschiedene Kredit- oder Girokarten mitzunehmen.

Bei der Nutzung einer Kreditkarte können je nach Anbieter zahlreiche Gebühren anfallen. Vier Prozent beim Geld abheben oder zwei Prozent beim Bezahlen etwa. Allerdings gibt es auch Karten, die komplett auf solche Gebühren verzichten. Auch eine jährliche Grundgebühr fällt in manchmal nicht an.

Wechselkurs beachten

Erheben ausländische Automatenbetreiber Gebühren fürs Geldabheben, hat der Kartenanbieter darauf keinen Einfluss. Es kann jedoch sein, dass auch diese Gebühr erstattet wird. Ein Vergleich der Anbieter lohnt sich also. Sollte es zu einem Verlust der Karte kommen, gilt es, sie umgehend sperren zu lassen und bei der örtlichen Polizei Anzeige zu erstatten. Nur dann bleibt die Haftung begrenzt – meistens maximal 150 Euro.

In Nicht-Euroländern bieten Geldautomaten, Restaurant und Hotels manchmal eine direkte Währungsumrechnung an. Dabei wird der Preis beim Bezahlen statt in der Landeswährung in Euro angezeigt. Ein netter Service, der allerdings seinen Preis haben kann. Oft wird dabei nämlich zur Umrechnung der Preise ein sehr ungünstiger Wechselkurs herangezogen. Ratsam ist es also, lieber in der Landeswährung zu zahlen und Geld abzuheben.

Die Bank informieren

Bevor es in den Urlaub geht, sollte am besten auch der Kreditrahmen der Karte überprüft werden. Ist sie nämlich am Limit, wird sie nicht mehr funktionieren. Neue Zahlungen sind erst dann wieder möglich, wenn alle offenen Rechnungen beglichen sind. Auch die PIN sollte man sich gut einprägen, denn immer mehr Kartenlesegeräte verlangen auch bei Kreditkarten ihre Eingabe.

Sinnvoll ist es auch, die Bank über die geplante Urlaubsreise zu informieren. Wird nämlich innerhalb einer kurzen Zeit von einem fremden Ort aus wiederholt Geld abgehoben, kann es sein, dass die Bank Unregelmäßigkeiten vermutet und die Karte sperrt. dhz

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten