Deutschland -

Statistisches Bundesamt Zahl der Pflegebedürftigen steigt bis 2030 dramatisch an

Die Zahl der Pflegebedürftigen wird Erhebungen zufolge in den kommenden zwei Jahrzehnten in Deutschland dramatisch zunehmen.

Im Jahr 2030 könnte es etwa 58 Prozent mehr zu betreuende Menschen geben als heute, teilte das Statistische Bundesamt unter Berufung auf Modellrechnungen mit. Die Zahl der Pflegebedürftigen dürfte demnach von 2,1 auf 3,4 Millionen steigen.

Ursache für diese Zunahme ist dem Bundesamt zufolge die steigende Zahl an Älteren bei insgesamt sinkender Gesamtbevölkerung. Nach den Ergebnissen der aktuellen Bevölkerungsvorausberechnung werde die Zahl der 60-Jährigen und Älteren bis 2030 um rund 38 Prozent von 20,5 auf voraussichtlich 28,4 Millionen und die der über 80-Jährigen vermutlich um 73 Prozent von 3,6 auf 6,3 Millionen anwachsen.

Die veränderte Bevölkerungsstruktur dürfte künftig auch zu einem deutlich höheren Anteil älterer Pflegebedürftiger führen: Während heute 53 Prozent dieser Menschen 80 Jahre und älter seien, könnten es im Jahr 2030 rund 65 Prozent sein. Die Zahl der Pflegebedürftigen in diesem Alter nimmt dabei von 1,1 auf etwa 2,2 Millionen zu.

ddp

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten