Finanzen + Geld -

Postbank Wohnatlas 2019 Wo in Deutschland sich der Immobilienkauf lohnt

Ob Eigenheim oder Investitionsobjekt – der Immobilienkauf in Deutschland wird immer schwieriger. Die Preise steigen in den Städten und auch auf dem Land weiter an. Günstige Bedingungen für Immobilieninvestments gibt es nur noch in einzelnen wenigen Regionen. Das sind sie.

Innerhalb nur eines Jahres hat die Zahl der Landkreise und kreisfreien Städte, in denen man günstig Immobilien kaufen kann, von 36 auf 16 abgenommen. Insgesamt gibt es 401 Landkreise und kreisfreie Städten in Deutschland. Experten des Hamburgischen WeltWirtschaftsInstituts haben im Auftrag der Postbank die Bedingungen für einen möglichst günstigen Immobilienkauf verglichen und im neuen Wohnatlas 2019 veröffentlicht. Er zeigt für die aktuell 16 besonders vielversprechenden Regionen den sogenannten Investitionschancen-Index.

Postbank Wohnatlas 2019

Die besten Investitionschancen bieten sich demnach derzeit in Niedersachsen. Hier liegen gleich sechs Kreise guten Rahmenbedingungen für den Immobilienkauf, also mit relativ günstigen Immobilien beim Kauf (im Vergleich zur Miete, die in Zukunft voraussichtlich an Wert zulegen. Aber auch entlang der Grenze zwischen Hessen und Rheinland-Pfalz sehen die Experten gute Möglichkeiten für einen sich lohnenden Immobilienkauf sowie in Nordrhein-Westfalen. Weimar in Thüringen bilde die einige kreisfreie Stadt mit guten Prognosen. Hier die Landkreise mit guten Investitionschancen von Nord nach Süd geordnet:

  1. Landkreis Harburg
  2. Landkreis Stade
  3. Landkreis Segeberg
  4. Landkreis Herzogtum Lauenburg
  5. Landkreis Rotenburg (Wümme)
  6. Landkreis Emsland
  7. Landkreis Grafschaft Bad Bentheim
  8. Landkreis Osnabrück
  9. Landkreis Bergstraße
  10. Landkreis Alzey-Worms
  11. Landkreis Coesfeld
  12. kreisfreie Stadt Weimar
  13. Landkreis Straubing-Bogen
  14. Landkreis Schwäbisch-Hall
  15. Landkreis Tuttlingen
  16. Landkreis Waldshut
 

Zwar zeigen die Bundesländer im Süden Deutschland sehr gute Prognosen für eine steigende Preisentwicklung – vor allem Bayern glänzt mit fast flächendeckend mit positiven Preisprognosen. Doch steigende Preise am Immobilienmarkt sorgen hier und in Baden-Württemberg dafür, dass man bei einer Investition tief in die Tasche greifen muss.

In die Berechnung des Investitionschancen-Index wurden zwei Faktoren einbezogen: Die Relation zwischen Kaufpreisen und lokalen Mieten und die voraussichtliche reale Preisentwicklung bis 2030.

Neben den 16 besonders vielversprechenden Regionen weist der Postbank Wohnatlas 196 weitere Kreise aus, die ebenfalls mit Wertsteigerungen rechnen dürfen, allerdings die Bedingungen für die Aufnahme in den Index nicht erfüllen. dhz 

Weitere Details des Investitionschancen-Index können hier nachgelesen werden.>>>

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten